Samstag, 4. Juli 2015

Dies ist das Logbuch des 4. Juli 2015. Es ist viel zu heiß...

Der Weltraum - unendliche Weiten... Die Erde, ein kleines Dorf in der Mitte Deutschlands...
Wir schreiben das Jahr 2015. Dies ist das Logbuch des 4. Juli... Einem überdurchschnittlich heißen Tag, der die Erdbewohner schwitzen läßt.  Wir sind unterwegs in völlig ungewohnten Temperaturzonen und erforschen das Leben bei 36° C.

Oder einfacher gesagt: Was war/ist das heute verdammt heiß!

Ein paar Schlagzeilen:

"Wetter aktuell: 60 Grad: Reichstagskuppel wegen Hitze gesperrt"

"Sendeausfall bei Arte"

"Ozon-Alarm an vielen Messstellen in Hessen "

"Extreme Hitze vor allem im Südwesten - Unwettergefahr steigt"

Schönes Wetter?? Na, vielen Dank auch.


Um kurz vor acht Uhr abends haben wir immer noch 33 C° Außentemperatur. Das ist schon deutlich "kühler" als heute nachmittag. Trotzdem immer noch unerträglich heiß.

Und die Gartenpool-Temperatur beträgt um kurz vor acht abends ca. 30° C. Badewannenwarm.



Die Auswirkungen auf die Pflanzen sehen leider so aus:


Meine sonst so schönen Hortensien hängen die Köpfe. Trotz mehrfacher Gießkannen Wasser über den Tag verteilt. 

Auch der Rhododendron läßt die Blätter hängen:


Wir haben einen eigenen Brunnen auf dem Grundstück, und ich fülle die Regentonne ständig nach bzw. gieße auch tagsüber direkt mit dem Schlauch. Ich gieße mehrmals am Tag. Das ist meine Hauptbeschäftigung, um die Pflanzen überhaupt am Leben zu halten. 

Manchmal "bastle" ich eine Dauerberegnung, und hänge den Schlauch in den Fliederbaum. Das Brunnenwasser wird dann direkt an die Pflanze gepumpt, die es am nötigsten hat.




Manche Pflanzen danken meine Gießbemühungen:


So wie diese Stockmalve, die sogar durch die Regenrinne wächst. Vorwitziges Ding!!

Meine Zucchini in der Tüte explodiert regelrecht und dankt meine mehrfachen Wassergaben am Tag.


Ich habe sie im Mai gepflanzt, da sah sie so aus:


Und meine Orangen-Minze hat sich auch sehr gut entwickelt:

Von so klein:


Auf so groß:


Aber das Gras leidet: Wo es sonst grünt, sieht es momentan so aus:



Außer wirklich sehr viel Wasser trinken wir auch gerne mal eine eiskalte Cola (hier ein Blick in unseren Kühlschrank):



Deutschland schwitzt und ich sowieso:



Mir ist es definitiv zu warm!! Und ich mache mir Gedanken um eines unserer wichtigsten Lebenselemente: Wasser! Was wären wir ohne Wasser? Wasser wird das wertvollste Gut der nächsten Jahrhunderte werden. Die Menschheit wird nicht mehr ums Öl streiten, sondern ums Wasser. Wir können noch aus dem Vollen schöpfen, und uns und unserer Umgebung dieses flüssige Gold zukommen lassen. Ob die Menschheit wohl in zweihundert und mehr Jahren noch schreiben kann:

"Dies ist das Logbuch des 4. Juli 2215. Was war das heute heiß! Wasser ist immer noch ein Menschenrecht."
??  ...

Seid achtsam mit dem kostbaren Naß! Nehmt es nicht für selbstverständlich! 

Und kommt gut durch diese Hitzewelle!



Kommentare:

  1. Ja, Du auch, liebe Eva. Und ich hoffe, Du hast Unrecht damit, dass es am 7. Juli immer noch so gruselig heiß sein wird. ;)
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gunda, ich war meiner Zeit drei Tage voraus (das liegt eindeutig an der Hitze)... Ich habe das Datum auf den 4. Juli berichtigt. Aber unabhängig davon, ich hoffe sehr auf Abkühlung, wenigstens ein bißchen. Diese extremen Hitzewerte legen mich völlig lahm. 10 Grad weniger wäre das Richtige...
      Schönen Sonntag!
      Liebe Grüße
      Eva

      Löschen
  2. Liebe Eva,

    es ist noch eine Zahl zu berichtigen unten: 4. Juli 2215.
    Es ist kühler geworden.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elisabeth, danke für deinen Hinweis, aber das soll tatsächlich 2215 heißen. Bezieht sich auf den Satz oben drüber, ob wir in zweihundert Jahren immer noch frei über Wasser verfügen können.
    Hier ist es gerade unerträglich heiß. Ich glaube mich zu erinnern, dass du es ganz gern warm hast, weil du sonst eher zum Frieren neigst.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elisabeth, danke für deinen Hinweis, aber das soll tatsächlich 2215 heißen. Bezieht sich auf den Satz oben drüber, ob wir in zweihundert Jahren immer noch frei über Wasser verfügen können.
    Hier ist es gerade unerträglich heiß. Ich glaube mich zu erinnern, dass du es ganz gern warm hast, weil du sonst eher zum Frieren neigst.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,

      ich habe zu flüchtig gelesen.
      Die Hitze macht mir nichts aus.
      Sie bleibt selten lange.

      Sonnige Grüße und einen guten Abend
      Elisabeth

      Löschen
  5. Hallo Eva,
    mir ist es auch zu heiß.Ich vertrage die Hitze überhaupt nicht gut und meine Gelenke auch nicht.Mein Mann hat damit keine Probleme,er ist sogar heue Vormittag wieder einen Wettkampf über 10 Kilometer gelaufen.Mir ist schon der Weg vom Wohnzimmer zur Küche zuviel.einen pool haben wir leider nicht,nur einen Balkon undda hält man es auch nicht aus.Bei uns in Kassel waren es gestern 39 Grad und heute auch.In der Wohnung haben wir Werte um 33 Grad.Zum Glück haben wir wasser und ich trinke uns trinke und trinke.Ja,ich denke auch das Wasser mal zum Problem werden könnte.
    Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag
    Pippi

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: