Sonntag, 17. Mai 2015

Vernunft oder Bauchgefühl?

Jeder hat sich sicherlich schon mal in einer Phase befunden, in der in naheliegender Zeit eine Entscheidung fällig wird. So bei mir im Moment. Im Laufe der nächsten Woche muss ich eine Entscheidung über meine berufliche Zukunft treffen.

Ich will auch gar nicht ins Detail gehen, nur so viel: Es hat sich eine unerwartete Möglichkeit ergeben, die viele andere ganz super finden/fänden. Für mich ist sie "ganz ok". Mehr nicht. Aber aus Vernunftsgründen spricht rein gar nichts dagegen, sie nicht zu nutzen. Es gibt einige "Pros" und nur wenige "Kontras". Trotzdem ist es nicht das, was ich mir vorstelle und was mir im Kopf herumspukt. Ich fühle mich gerade überhaupt nicht wohl, bei dem Gedanken, diese Möglichkeit zu nutzen, obwohl sie unerwartet kam und wirklich nicht schlecht ist. Ich kann an nichts anderes denken, als dass ich mich - mal wieder - den Erwartungen der anderen beugen muss, weil es ja vernünftig und gut ist. Auch wenn ich selber am liebsten davonlaufen würde.

Auch wenn ich weiß, dass diese "Chance" mehr als positiv zu sehen ist, sie finanziell in Ordnung ist und von außen nichts dagegen spricht. Außer mein Bauchgefühl. Ich habe ein paar andere "spinnerte" Ideen (naja, so "spinnert" auch wieder nicht, aber auf jeden Fall erst einmal nicht so einträglich) und habe überhaupt keine Lust, mich wieder in so einen "Vernunftsjob" zu begeben, nur damit ich von den anderen nicht als völlig durchgeknallt dastehe. Ich meine, wer würde in der heutigen Zeit schon einen sicheren Teilzeitjob in schönem Ambiente mit etwas völlig unsicherem tauschen?

Und ich weiß, dass ich (leider) doch sehr auf die Meinungen und Urteile anderer höre und am liebsten auch deren Bestätigung kriege. Das würde ich mit dem, was ich möchte, erst einmal nicht erreichen. Im Gegenteil. Unverständnis wäre vermutlich noch die harmloseste Reaktion.

Was soll ich tun? Mich in die alltägliche Maschinerie des "Vernünftigen" begeben, oder mit aller Energie und Begeisterung das tun, was ich wirklich liebe? Würde mir bei ausbleibendem Erfolg diese Leidenschaft nicht schnell abhanden kommen? Und was ist mit der finanziellen Situation?

Oder soll ich einfach darauf hoffen, dass sich schon alles zum Guten fügt und ich ruhig mal auf den lieben Gott (oder was auch immer) vertrauen sollte? Auf eine höhere Macht, die schon ziemlich viel Gutes angestoßen hat? Heißt es nicht auch, der Erfolg ist mit den Mutigen?

Ich weiß es nicht. Fakt ist, ich bin schlecht gelaunt, fühle mich gedrängt und nicht verstanden. Meine ganze Energie ist nicht nur Null, sondern minus fünftausend.

???? Kann mir jemand seine Einschätzung geben?

Kommentare:

  1. Eine Einschätzung kann ich dir nicht geben. Aber ich kann dich sehr gut verstehen. Vielleicht besser, als du denkst. Und noch weigere ich mich, meine "Spinnerei" aufzugeben und mich nach einem Vernunftsjob umzuschauen, obwohl es finanziell sicher besser wäre.

    Tendenziell würde ich dir raten, auf DICH und dein Bauchgefühl zu hören - aber ich weiß nicht, ob ich ein guter Ratgeber bin. ;)

    Alles Gute für dich!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin für das Bauchgefühl.
    Ich hab nämlich den Eindruck, dass du nach dem Auszug deiner Mädels jetzt etwas nur für dich tun solltest.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,

    du möchtest Rat haben.
    Mein Rat ist ganz einfach:
    Ich rate dir ab.

    Viel Zuversicht wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Konfuzius sagt: "Suche dir einen Job der dir Spaß macht und du musst nie wieder arbeiten."

    Wenn es vom finanziellen ähnlich steht, würde ich in jedem Fall das tun, woran ich am meisten Spaß habe, denn ich weiß wie es ist auf einer Stelle festzuhängen, die zwar "vernünftig" ist aber mir etwas anderes mehr Spaß bringen würde.
    Jeder möchte doch von seinem Umfeld Bestätigung erfahren, aber wenn wir mal ehrlich sind, wünschen wir uns doch auch, dass sie uns in dem unterstützen was "wir" wollen und nicht in dem was sie meinen was wir wollen sollten. Das ist vielleicht etwas kompliziert formuliert, aber ich hoffe du verstehst was ich meine.

    Sei mutig - es funktioniert. Ich habe bislang was meine berufliche Entwicklung angeht immer auf mein Bauchgefühl gehört und bin damit recht glücklich geworden.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    wenn du dich nicht gut dabei fühlst,rate ich ab.Ich habe heute auch sehr schlechte Laune,bei mir geht es um nichts existentielles wie bei dir mit dem Job,doch dein Gefühel kenne ich zu gut.Auch ich beuge mich immer noch zuviel den Erwartungen der anderen,bin dann enttäuscht über die Reaktion,enau gesag zu wenig Dank.Ja,ich spreche es mal aus.Da tut man,verzichtet wegen der Familie usw. und bleibt selbst auf der Strecke.Das" Dankeschön" sieht dann so aus,das man als komisch, zickig,schlecjt gelaunt gilt,die anderen sich als Opfer fühlen usw.Ich sage nur,nein Danke,das will ich nicht mehr.wie du siehst,ist meine Laune heute auch minus fünftausend,mindestens.
    In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute,entscheide wie du es für richtig hälst.Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir ganz viel Mut.
    Liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen
  6. Wenn dein Bauch nein sagt, dann wirst du nicht glücklich. Wenn du einen neuen Job ausprobierst, dann hast du doch eine Probezeit und kannst relativ schnell wieder kündigen. Es sei denn, du hast dir etwas Anderes in den Kopf gesetzt. Wenn das zu verwirklichen ist, dann solltest du dein Ziel mit allen Mitteln verfolgen und dir dabei Unterstützung holen.

    LG Sabine - Bling Bling Over 50

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend Eva
    Wenn du jetzt schon schlecht gelaunt bist, unsicher bist!
    Was, dein Herz singt nicht vor Freude?
    Dann lass es Eva und bleibe da wo du bist, oder warte auf die Zeit wenn sie reif ist, dann merkst du es und hüpfst vor Freude !
    Viel Kraft und Mut wünscht dir Bea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    auch ein gut bezahlter Job kann teuer werden, wenn frau dafür mit ihrer körperlichen oder geistigen Gesundheit bezahlt. Damit meine ich auch Glück! Kann man zwar nicht kaufen, aber oft wird fehlendes Glück durch Kaufen kompensiert. Siehe oben, im Endeffekt auch teurer.
    Wenn nicht jetzt, wann denn dann? willst Du mal was machen, was wirklich Dir entspricht?
    Falls Ihr nicht wirklich am Hungertuch nagt - mach mal was ökonomisch nicht auf den ersten Blick verwertbares. Das tut gut.
    Mein Rat: alle pro/kontra Fakten sammeln. Sacken lassen und dann aus dem Bauch entscheiden. Danach jeden vors Schienbein treten, den Du vorher unterstützt hast und der das jetzt nicht tut.
    Du schaffst das, Katja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Eva!
    Ich kann mich den anderen nur anschließen: Wenn dein Bauchgefühl so laut "Nein" schreit - dann lass es! Wenn du nicht aus finanziellen Gründen gezwungen bist dieses Angebot anzunehmen dann tue es nicht. Bleib bei deiner Idee und versuche zumindestens sie umzusetzen - alles andere wird dich unzufrieden machen und du wirst es irgendwann bereuen. Die Erwartungen anderer können dir egal sein, die sind nicht dein Problem.
    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  10. Höre auf Deinen Bauch. Wenns schief geht, Du hast schließlich einen Vollverdiener zu Hause. Nein, ich sage jetzt nicht, dass Du Dich von Deinem Mann abhängig machen sollst, aber Du würdest ja dann wieder was Neues suchen ( vermute ich mal ).

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Hmmm...schwere Entscheidung! Nur auf den Bauch würde ich in so einer Situation nicht hören, allerdings wäre mir die Reaktion "der Anderen" egal.
    So, mein Senf hat jetzt sicher auch nicht geholfen :-)
    Ich wünsch Dir in jedem Fall, dass du für dich das Richtige entscheidest.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Eva,

    oh, das tut mir leid, dass Du Dich in so einem Zwiespalt befindest.
    Keine Entscheidung muss ja endgültig sein, egal wie sie ausfällt.
    Ich persönlich bin auch eher der Bauch-Mensch und das eigene Gefühl ist bei Entscheidungen sehr wichtig. Leidenschaft, Ehrgeiz und Spaß am Beruf sind unheimlich wichtig, um am Abend erfüllt und zufrieden nachhause zu kommen.
    Ich drück Dir die Daumen, dass Du Dich bald besser fühlst.

    Liebe Grüße von Marion

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: