Mittwoch, 12. November 2014

Gesund und fit mit Vitalpilzen - heute: Black Fungus

Vor kurzem habe ich einen Bericht über die gesundheitsfördernden Eigenschaften von asiatischen Black Fungus Pilzen gesehen. Er ist auch bekannt als MuErr-Pilz oder Judasohr. Mir waren diese Informationen völlig neu, haben mich aber sehr beeindruckt. Dieser Black Fungus zählt zur Familie der Vitalpilze und hat erstaunliche Wirkungn auf unseren Körper.

In China ist er schon lange äußerst beliebt, und die traditionelle chinesische Medizin weiß um seine Heilkräfte. Bei uns ist das zwar auch bekannt, aber irgendwie noch nicht so etabliert. Das muss schnellstens geändert werden, denn dieser Pilz ist ein wirklicher Gesundmacher bzw. Gesunderhalter. Ein wahres Kraftpaket.

Hier nur einige Schlagworte:

- Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes und somit Verhinderung von Thrombosen
   und Schlaganfällen

- entzündungshemmend

- cholesterinsenkend

- hemmt die Bildung von Tumoren

- gut fürs Immunsystem u.v.m.

Ich verlinke hier einen Artikel, der meiner Meinung nach die Eigenschaften dieses Pilzes sehr eingängig beschreibt. Es gibt natürlich noch viele andere, ausführlichere Artikel, wer mag, kann sich ja informieren:

Black Fungus klick

Ich habe diesen Pilz zwar schon beim Chinesen im Gemüse mitgegessen, aber nur so als Beigabe. Heute wollte ich mal richtig intensiv ausprobieren, ob mir der Pilz schmeckt. Außerdem habe ich ihn noch nie selbst zubereitet.

Da es leider auf die Schnelle keine frischen Black Fungus Pilze gab, habe ich auf getrocknete zurückgegriffen. Die haben die gleichen guten Eigenschaften.

Zunächst muss man sie in lauwarmem Wasser einweichen. Auf der Dose stand 30 Minuten, ich würde mindestens eine Stunde empfehlen.

Am besten wiegt man die Menge ab, denn man verschätzt sich leicht. Die Pilze vergrößern ihr Volumen durch die Einweicherei um ein Vielfaches und plötzlich hat man die Menge für eine ganze Kompanie.

Pur habe ich mich nicht getraut, also gab es heute eine gemischte Reispfanne mit diesen Pilzen. Außerdem war noch zweierlei Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und Erbsen dabei und ein bißchen Hühnerbrust. Die schwarzen Pilze bleiben relativ bißfest, was ich sehr mag. So schwabbeliges Gedöns ist nicht mein Geschmack. Ich habe die eingeweichten Pilze einfach in kleine Streifen geschnitten und im Gemüse mit ein bißchen  Bouillon mitziehen lassen. Übrigens haben 10 g der fertig gekochten Pilze nur 19 kcal. Man kann also ordentlich davon essen...

Es war sehr lecker! Angesichts dieser Tatsache wird es diese Pilze in Zukunft öfters bei uns geben. Die Chinesen wissen schon was gut ist...



So sieht die Dose mit den getrockneten Pilzen aus.



Das sind die getrockneten Pilze im rohen Zustand.
Recht hart und ohne Eigengeruch.




Beim Einweichen in Wasser vergrößern sie sich stark.

Fertige Gemüsepfanne mit viel Black Fungus.
Lecker und gesund!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über nette Kommentare freue ich mich: