Samstag, 29. November 2014

Hörbücher von audible - eine tolle Alternative zu Gedrucktem

Weil ich immer mal wieder erwähne, dass ich mittlerweile gerne Hörbücher höre, haben mich vor kurzem einige nette Bloggerinnen  gefragt, ob ich das nicht mal genauer erläutern möchte. Da ich letzte Woche erkältungsbedingt wieder mehr gehört habe, möchte ich das Thema jetzt aufgreifen.

Es gibt viele verschiedene Hörbuch Portale/Verlage, wie auch immer man das nennen möchte. Heutzutage muss man sich nicht mehr die CDs kaufen, sondern kann die gewünschten Titel "downloaden" und innerhalb von Minuten loshören. Ich persönlich nutze "Audible", das ist das Hörbuch-Portal von amazon. Ich bin weder gesponsort noch stehe ich sonst in irgendeiner Verbindung zu Audible! Es war einfach meine erste Wahl, was Benutzerfreundlichkeit und Preise sowie Auswahl anbelangt. Es geht ganz einfach:

Wer ein amazon Konto hat, kann sich darüber anmelden. Wer keines hat, muss eines erstellen. Die ersten 30 Tage sind immer kostenlos zum Ausprobieren. Wer kein weiteres Interesse hat, sagt einfach per email Bescheid und das war's. Ansonsten funktioniert es folgendermaßen:

Pro Monat kostet der ganze Spaß 9,95. Dafür kann man sich aus über 100.000 Titeln einen aussuchen. Der wird durch einfaches Anklicken auf den Computer oder das Smartphone oder das Tablet "downgeloaded" (innerhalb weniger Minuten). Man schafft sich sozusagen seine eigene Bibliothek. Mit den persönlichen Anmeldedaten von audible kann man die Bücher auf allen Geräten abspielen. Ich lade mir das Buch meistens erstmal auf den Laptop. Dann kann ich theoretisch beim Bügeln direkt über den Lautsprecher hören. Für unterwegs oder wenn man sich bewegt und nicht an einem Platz hören möchte, höre ich per Kopfhörer übers Handy. Bezahlt wird nur einmal, dann kann man leicht auf allen Geräten abspielen. Es gibt eine sehr kundenfreundliche Hotline von 6.00 bis 24.00 Uhr, die einem bei Bedarf persönlich hilft. Aber allein die schriftlichen Erklärungen sind so einfach und idiotensicher, da kann nicht viel schiefgehen.

Es gibt also einmal im Monat die Möglichkeit, für die gezahlten 9,95 ein Buch auszusuchen. Das gilt auch für die aktuellen Bestseller, die sonst deutlich mehr kosten. Falls man mal einen Monat keine Zeit haben sollte, eines downzuloaden, dann addiert sich das Guthaben auf, es verfällt also nichts. Im nächsten Monat kann man dann zwei aussuchen. Wenn man mehr als eines hören möchte, wird jedes weitere extra bezahlt. Aber auch der Preis für das zweite Hörbuch ist höchstens 9,95, niemals mehr. Es gibt auch ganz viele Titel (ältere, nicht so gefragte), die bereits für 4,95 Euro zu haben sind. Der "Store" zum Aussuchen ist nach Kategorien aufgeteilt. Man kann aber auch per Suchfunktion  suchen, z.B. nach Titeln oder nach dem Autor oder einem beliebten Sprecher. Das jeweilige Buch wird in einer kleinen Zusammenfassung vorgestellt und dazu gibt es eine kurze Hörprobe.

Ich finde diese Sache genial. Wenn ich zum Beispiel im Haushalt arbeite und mich dauernd von Musik beschallen lassen möchte, dann höre ich meine ausgesuchten Titel. Ich habe dabei die Hände frei und kann bügeln, kochen usw. Wenn ich mich hinlege und den Laptop direkt neben mir habe, kann ich einfach und ohne Kopfhörer zuhören. Das ist vor allem dann angenehm, wenn meine Augen eh schon angestrengt sind. Die Sprecher der Bücher haben teilweise sehr bewegende Stimmen. Man kann sich alles noch besser vorstellen und lebt irgendwie in der Geschichte mit. Dort, wo man aufhört, geht die Geschichte beim nächsten Aufruf automatisch weiter. Man kann natürlich auch vor- oder zurückgehen.

Nach nur 3 Monaten ist eine Kündigung ist jederzeit möglich. Auch hier reicht eine email. Es gibt also keinen Club oder längeres Abo oder sowas. Das ganze ist sehr kundenfreundlich. Und die Auswahl an Titeln ist riesig. Von den aktuellen Bestsellern über Klassiker oder auch Ratgeber-Büchern, es ist alles dabei. Wer mag, kann Meditationen oder Entspannungstitel wählen (Achtung, akute Einschlafgefahr :-) ).

Ich bin von diesem Service sehr begeistert. Ich habe die letzten Monate wesentlich mehr Bücher "gehört" als ich zeitlich hätte lesen können. Und es gibt sogar einen "Umtauschservice". Also, angenommen ein ausgewähltes Buch gefällt überhaupt nicht, dann kann es "zurückgegeben" werden und ein neues ausgesucht werden.

Ist eine tolle Sache wie ich finde. So, das war die grobe Erklärung zur "Technik". Demnächst stelle ich immer wieder mal ein Hörbuch vor, das ich aktuell höre.

Nutzt ihr auch Hörbücher? Vielleicht einen anderen Anbieter? Was haltet ihr davon?




Immer noch krank

Bin nach einer unruhigen Nacht schon über eine Stunde wach. Meine Erkältung hat sich ausgeweitet und in Form einer fetten Bronchitis festgesetzt. Ich kriege jetzt Antibiotika und bin eine ganze weitere Woche krankgeschrieben.

Das ist jetzt schon ein bißchen frustrierend, denn ich liege den ganzen Tag nur rum. Dadurch bin ich abends nicht müde und kann schlecht einschlafen. Meine Gedanken kommen irgendwie nicht zur Ruhe. Zwischendurch habe ich immer wieder Hustenattacken, mein ganzer Brustkorb kracht. Schniefnase und tränende Augen inklusive. Ich weiss, dass dies nur ein vorübergehender Infekt ist, aber ein massiver. Wie gerne wäre ich auf einen der Weihnachtsmärkte gegangen, die diese Woche überall beginnen. Da ist nicht mal dran zu denken.

Was die Weihnachtsdeko angeht, musste mein Mann in die Bresche springen und der hat mit Deko so gar nichts am Hut. Wenigstens ist die Außenbeleuchtung jetzt vorhanden, innen kann ich ja immer noch schmücken, wenn es wieder ein bißchen besser geht. Einen Adventskranz habe ich Gott sei Dank schon gekauft. Aber das Plätzchen Backen muss erstmal verschoben werden.

Hilft alles nichts, das dauert jetzt seine Zeit. Abwarten und Tee trinken (haha), kann schon bald keinen mehr sehen. Immerhin habe ich ausgiebig Zeit, meine Hörbücher zu hören.

Einen schönen Samstag euch allen, immer schön und häufig Händewaschen! Ist gut gegen die bösen Erkältungsviren!


Mittwoch, 26. November 2014

Bei Husten und Heiserkeit - die neuen Ricola Extra Stark Kräuterbonbons

Wenn der Hals kratzt, sollte man die Schleimhäute auf jeden Fall geschmeidig halten. Viel Trinken ist angesagt und ein Lutschbonbon mit Kräuterzusätzen ist auch empfehlenswert. Ich bin normalerweise kein Bonbon-Esser und schon gar kein Kaugummi-Kauer, aber in Zeiten von Halsschmerz und Reizhusten sind lindernde Bonbons eine echte Wohltat.

Ich habe mir angewöhnt, immer ein Döschen mit Bonbons im Auto zu haben, um bei Bedarf zugreifen zu können. Auch wenn ich weiß, dass ich viel reden muss (wenn mal wieder eine besondere Rabattaktion zu erklären ist und ich hundert mal den gleichen Spruch runterrattern muss), dann hilft ein kleines Bonbon durchaus. Meine Oma hatte früher immer Pfefferminz-Drops in der Handtasche. Die wurden mir dann im Teenie-Alter diskret zugesteckt, wenn ich in der Kirche mal wieder kurz vor dem Umkippen war. Das waren noch Zeiten...

Heute gibt es eine unüberschaubare Flut an Bonbons, aber eine Marke hat sich besonders etabliert:

Ricolaaaaaa ! "Wer hat's erfunden? Die Schweizer!" Es gibt wohl kaum jemanden, der diese Bonbons nicht kennt und nicht schon mal gekauft hat. Ricola hat ein ursprüngliches "Geheimrezept", bestehend aus 13 (!) Heilkräutern. Diese  Kräuterbrocken haben nun aber modernen Zuwachs bekommen. Ricola hat drei neue, extra starke Sorten kreiert, die man ab sofort überall kaufen kann.




Das besondere daran ist der flüssige Menthol-Kern. Außen eine harte Hülle, innen eine extragroße Flüssigfüllung. Ricola hat eine neue Technologie entwickelt, um diese extragroße Füllung in die Bonbons zu bekommen. Wenn sie freigesetzt wird, verteilt sie sich im gesamten Mund-, Hals- und Rachenraum. Und sie ist intensiv mentholig und gibt ein wunderbar befreites Atemgefühl.

1. Ricola Extra Stark Gletscher-Minze



Mein Favorit der drei neuen Sorten! Die Minze ist hier kombiniert mit der bewährten 13-Kräutermischung. Die Füllung besteht aus einem Pfefferminzöl mit Menthol und ist schön intensiv. Man ist erfrischt und kann wieder gut durchatmen. Sehr angenehm!

2. Ricola Extra Stark Honig-Zitrone




Für Leute, die vielleicht nicht so auf Pfefferminze stehen. Das Bonbon ist süß und zitronig. Der Kern besteht aus Honig-Menthol und ist besonders gut für Stimme und Hals.

3. Ricola Extra Stark Schweizer Kirsche



Besteht aus der bewährten 13-Kräutermischung und Schweizer Kirsche. Dieses Bonbon ist nur mäßig süß, deswegen mag ich es sehr.  Die Füllung ist ein Kräuter-Menthol-Sirup und ist besonders bei Husten und Heiserkeit zu empfehlen.

Gut und wirksam sind alle drei. Und besonders intensiv durch das natürliche Menthol. Es wird ohne chemische Zusätze durch ein physikalisches Verfahren aus der Pfefferminze extrahiert und hat besonders hohe Qualität. Alle Zutaten sind aus nachhaltigem Anbau.

Menthol hat im Mund einen kühlenden Effekt und wird keimreduzierend. Eine ideale Kombi!

Wer momentan vielleicht auf der Ausschau nach guten Kräuterbonbons ist, wird sich vielleicht über diese neuen Sorten freuen.

Ein 65 g Beutel kostet um die 2,50 Euro und ist in Apotheken erhältlich und im dm habe ich sie auch schon gesehen.

Die Schweizer "Chrüterkraft" wirkt seit mehr als 70 Jahren....

Dienstag, 25. November 2014

Halsweh. Kopfweh, Schnupfen - kraaaank

Jetzt hat es mich endgültig erwischt. Die blöden Erkältungsviren haben gewonnen und sind in der Überzahl. Seit gestern ist mir abwechselnd mega kalt und dann wieder glühend heiß, ich habe Kopf- und Gliederschmerzen. Aber am schlimmsten ist der Hals. Tut weh beim Schlucken und auch sonst und vor allem habe ich so gut wie keine Stimme mehr. Klappe halten ist also angesagt. Habe mich heute gleich recht früh zum Arzt geschleppt und festgestellt, von meiner Art gibt es ganz viele momentan. Die Bude war brechend voll. Die Ärztin meinte, sie registriere gerade die erste heftige Grippewelle, die übers Hessenland schwappt. Ich habe mich die ganze Zeit tapfer geschlagen, niesende Kunden ausgehalten, die nicht mal die Hand vorhalten oder die sich erstmal ausgiebigst die Nase putzen, bevor sie mir das Geld rüberreichen. Habe mir viel die Hände gewaschen und desinfiziert, viele Vitamine gegessen und bin jetzt trotzdem ziemlich im Eimer.

Ich bin bis Ende der Woche krankgeschrieben. Das ist in der Vorweihnachtszeit im Einzelhandel mit der dünnen Personaldecke eine mittlere Katastrophe. Meine eh schon überstundengeplagten Kolleginnen müssen meine Stunden mit übernehmen, inklusive den Samstag nachmittag, den ich hätte arbeiten sollen. Da kommt natürlich nicht gerade Freude auf, aber ich kann es nicht ändern. Ich krächze unverständlich und mir geht es wirklich nicht gut. Trotzdem habe ich immer ein schlechtes Gewissen bei sowas.

Hier daheim liege ich nur auf dem Sofa rum, mache mir mal einen Tee und döse dann wieder vor mich hin. Jetzt ist gerade ein "wacher" Moment. Ist das alles blöd! Ich wollte diese Woche anfangen zu backen, aber ich sehe im wahrsten Sinne des Wortes "eh schon Sternchen" und kann meine geplanten Sternenkekse erstmal verschieben. Maaaahn!

Das ganze kam quasi über Nacht. Ich hatte zwar gestern schon Halsschmerzen, war aber noch ganz normal am Arbeiten. Heute früh ging gar nichts mehr. Normale Erkältung mit Schnupfen ? Nein, bei mir darf es dann gleich ein bißchen mehr sein. Bei mir setzen sich grippale Infekte meistens auf die Stimme. Scheint mein Schwachpunkt zu sein. Zum Schweigen gezwungen. Aber tippen kann ich noch, hurra!

Das war es aber auch schon wieder, ich setze mich jetzt vor die Shopping Queen, das ist die einzige Nachmittagssendung, die man angucken kann.

Bleibt schön gesund!

Montag, 24. November 2014

Vorweihnachtliche Gutschein Flut

Es gibt sie mittlerweile das ganze Jahr über. Aber in der Vorweihnachtszeit wird aus den vielen Gutscheinen eine regelrechte Lawine. Rabattcodes hier, Treuepunkte da. 30% gespart, 2für1, Ermäßigungen, Bonus-Aktionen und "Exklusiv" -Wertmarken. Uff. Also mir ist das zuviel. Ungefragt und unaufgefordert kriege ich von Firmen, von denen ich teilweise noch nie was gehört habe, Gutscheine über Gutscheine. Jeden Tag. Im Briefkasten, als Beilage in Zeitschriften oder direkt bei einem Einkauf überreicht. Sie sollen Käufer locken. Mich schrecken sie in dieser Überzahl eher ab. Sparen durch kaufen? Wieviel Geld, glauben denn die Damen und Herren Marktforscher, kann und will ich denn für Weihnachten ausgeben?

Problem Nummer eins ist, dass ist schon mal gar nicht weiss, wohin mit dem ganzen Gutschein-Krams. Sie verteilen sich bei mir über unsere gern genutzte Ablagestelle auf dem Balken, wo erstmal alles landet, für das man keine wirkliche Verwendung hat. Außerdem liegen sie in der Küche, auf dem Klavier, an der Garderobe, in diversen Taschen und im Auto. Trotz meiner immer wieder zaghaft aufkommenden Ordnungsversuche, schaffe ich es nicht, sie zentral zu lagern. Das wiederum hat zur Folge, dass ich meistens nicht den passenden Gutschein zu Hand habe, wenn ich ihn denn doch einmal gebrauchen könnte. In erster Linie sind das dm-Gutscheine und Payback-Coupons und die Ermäßigungen für rossmann. Ich versuche wirklich, sie in der Handtasche zu verstauen, um sie parat zu haben, aber das klappt auch nicht immer.

Problem Nummer zwei ist das Kleingedruckte. Bei Galeria Kaufhof gibt es immer mal wieder recht nette Ermäßigungen zum Beispiel auf Uhren oder Schmuck. Wenn ich es dann schon mal schaffe, den vermeintlich richtigen Gutschein zu überreichen, dann wird trotzdem oft bedauernd der Kopf geschüttelt (diese Marke ist von der Aktion leider ausgeschlossen....).

Oder Gutscheine für Apothekenkäufe. Bei richtigem Hinsehen steht da meist ein Mindestbetrag, also "gültig ab einem Einkaufswert von 25 Euro". Klar, dass da mein Nasenspray nicht ausreicht.

Bei Versandhäusern oder Online-Shops gibt es auch durchaus schöne Aktionen. Da muss man aber erstens auf das Ablaufdatum achten, das meist in sehr naher Zukunft liegt. Und zweitens muss man den Nummern-Code auch wiederfinden. Deswegen habe ich mir für solche Zwecke eine schöne Box eingerichtet, in denen ich diese Teile aufbewahren will (übrigens hat auch fast jeder Gutschein ein anderes Format, von DIN A4 über rund bis klitzeklein ist alles dabei. Das erschwert eine ordentliche Aufbewahrung zusätzlich). Leider muss ich auch manchmal meine Box erst suchen....

Gut gemeint oder nervig? Also, ich gehöre zur zweiten Gruppe. Bin manchmal wirklich geneigt, einfach den ganzen Gutschein-Krempel zu entsorgen, auch wenn mir dadurch vielleicht die Hammer-Chance auf eine 1-Euro-Reduzierung enthgehen sollte. Es ist eine Wohltat, abgelaufene, nicht genutzte Gutscheine in die Papiertonne zu entsorgen, um wieder ein bißchen mehr Ordnung auf meiner "Balken-Sammelstelle" zu haben.

Leider steht auf dem Weg zur Papiertonne auch unser Briefkasten. Und wenn ich den im Vorbeigehen leere, dann.... dreimal dürft ihr raten, sind garantiert wieder jede Menge neue Gutscheine drin.

Wie haltet ihr das mit dieser Rabatt-Flut? Freut ihr euch oder seid ihr eher genervt?

Dienstag, 18. November 2014

MODOMOTO - Gut gekleidet ohne Shopping (leider bis jetzt nur für den Herrn)

Mein Mann ist, wie viele andere auch, ein ausgesprochener Einkaufsmuffel, wenn es um seine Klamotten geht. "Ich brauch nix, das geht doch noch, keine Zeit, keine Lust, da ist doch viel zu viel los heute...."

Das sind nur ein paar der Antworten, die er auf Lager hat, wenn es um seine Garderobe geht. Er würde erst dann einkaufen gehen, wenn die letzte und einzige Hose in Fetzen liegen würde. Das geht natürlich nicht, denn er muss schon von Berufswegen korrekt und ordentlich gekleidet sein.

Aber zum Glück hat er ja mich :-) Was das Einkaufen angeht, bin ich genau das Gegenteil, ich gehe nämlich liebend gerne einkaufen, eigentlich egal ob für mich oder für andere. Und natürlich bringe ich meinem Mann auch mal was mit. Aber gerade Hosen und Jeans sollten anprobiert werden, wenn man nicht dauernd das gleiche Modell kaufen möchte. Und bei den Herren-Oberteilen bin ich nicht so wirklich kreativ, was Kombinationsmöglichkeiten von Hemden und Pullovern angeht.

Da gibt es Profis, die das wesentlich besser können. Und genau diese haben in Berlin einen Online Shopping Service für den Herrn gegründet. Ein super tolle Idee! Man erstellt zunächst ein genaues Einkaufsprofil. Größe, Körpergewicht, Schuhgröße. Ungefährer Kleidungsstil, also klassisch, sportlich oder trendy. Dann gibt man an, was man gerne trägt und was nicht. Auch bevorzugte Farben werden angegeben. Gleichzeitig kann man ausschließen, was "Mann" auf keinen Fall tragen würde, also zum Beispiel ein oranges Hemd, rosa Jacke o.ä.

Es besteht die Möglichkeit, das im direkten Telefongespräch zu tun oder online oder sogar via Telefon mit Bild. Das Shopping Team fragt sehr genau nach dem Bedarf und dem Geschmack. Man kann auch ein Foto hinschicken, alles ist willkommen, um sich den Kunden so gut wie möglich "vor Augen zu führen".

Tja, und dann kommt die erste "Expertenbox". Sie enthält bei uns zwei komplett Outfits von Hose und/oder Jeans mit verschiedenen Oberteilen, die alle untereinander gut kombinierbar sind und ab und zu auch mal ein"Extra" wie die momentan aktuellen farbigen Socken oder einen dünnen Schal.
Man kann alles kostenfrei zurücksenden, falls es nicht paßt oder nicht gefällt. Und man kann die Lieferintervalle frei bestimmen. Entweder, daß alle zwei Monate automatisch eine Box geschickt wird oder eben nur auf direkte Bestellung. Es besteht also keinerlei Zwang, keine Mitgliedschaft und der Kunde hat keine weiteren Kosten im Falle des Nichtbehaltens.


Ich finde allein schon die Verpackung toll!

Die Box ist aus stabilem Karton und sieht aus wie ein Koffer. Die ausgesuchten Kleidungsstücke sind alle hochwertig und Markenqualität. Es sind Marken dabei wie z.B. Brax, Olymp, Joop, Tom Tailor u.v.a. Die vorgeschlagenen Outfits sind jeweils mit einem Textilband zu zwei hübschen Stapeln gebunden und nochmal in Seidenpapier eingewickelt. Man kann also sofort erkennen, wie die Kombinationen gedacht sind. Vom Unterzieh-T-Shirt bis zum Polohemd, von dünnen Strickpullovern bis zu Sakkos ist alles dabei, was der Mann so braucht und wünscht.

Eine super tolle Sache, denn es sind jedesmal wieder schöne Stücke dabei, die mir im Laden gar nicht unbedingt aufgefallen wären. Wir haben die klassische Linie gewählt, damit geschäftlich tragbare Sachen dabei sind, es gibt aber auch immer mal wieder "Sondereditionen". Man konnte im Sommer Bermudas für die Freizeit ordern oder sportliche lockere Teile, alles ist möglich .

Und mein modemuffliger Mann freut sich mittlerweile schon auf die Anprobe in den eigenen 4 Wänden, ganz ohne Streß. Und ich freue mich, dass er gut angezogen ist. Er packt freiwillig aus!! (Unsere Mieze hat natürlich gleich gesehen, dass eine neue Kiste "in the house" ist...)



Da könnte ich mich doch mal unauffällig reinschmuggeln... Mist, er hat es gemerkt. Nichts darf man...





Bleib ich halt vor der Kiste sitzen. Aber gucken darf ich hoffentlich.... (Kleine Geschichte am Rande).

Es wird übrigens jedes Mal eine handgeschriebene Karte mit ein paar persönlichen Worter der Beraterin mitgeschickt, die die jeweilige Box zusammengestellt hat. Eine nette Geste.

Ich bin begeistert von Modomoto. Tolle Idee, toller Service, schöne Kleidung und das alles noch sehr freundlich, was will "Mann" mehr.





Wer mal gucken mag, hier ist der Link:

Modomoto

Nutzen eure Männer auch so einen Online Shopping Service oder gehen sie lieber selbst einkaufen?


Montag, 17. November 2014

Abi vor 30 Jahren - Klassentreffen und Schwester/ Family Besuch

Nach einem interessanten, anstrengendem und emotional aufwühlendem Wochenende habe ich meinen ersten Wochenarbeitstag hinter mich gebracht und jetzt Feierabend. Es ist schon stockduster, und ich bin  müde, aber mental hellwach.

Mein Mann war die ganze letzte Woche auf Geschäftsreise und kam erst am Freitag Abend spät zurück.Ich hatte also letzte Woche viel Zeit, mir Gedanken über die Zukunft und auch über die Vergangenheit zu machen. Ich habe mich auf mich besonnen, war arbeiten, sporteln und habe den Haushalt gemacht. Ich habe den Kondensator meines Trockners gereinigt, den Staubsauger frisch gemacht, die Betten neu bezogen, das Bad mal richtig intensiv geputzt, die Natur beobachtet und Hörbücher gehört. Nach dieser Woche bin ich zu dem Schluß gekommen, daß alles gut ist, so wie es ist. Nicht unbedingt optimal, aber gut. Es geht mir/uns einfach nur gut.

Die gleiche Erfahrung hat mein Mann gemacht.

Er war am Samstag auf seinem 30-Jahre-Abi-Klassentreffen. Er ist nach der langen Messe-Woche am Samstag um halb sieben morgens hier losgefahren und war nachts um viertel nach drei wieder hier. Was eine Anstrengung! Aber lohnend!

Wir leben ja nicht mehr in der Kleinstadt unseres Schullebens, kommen nur noch sehr selten dahin. Einige wenige Schulkameraden leben noch dort, die meisten inzwischen aber woanders. In der kleinen Stadt gab und gibt es immer noch zwei Gymnasien: Ein staatliches gemischtes, auf dem mein Mann Abi gemacht hat und ein privates katholisches Mädchengymnasium, von dem ich komme. Noch vor zehn Jahren hatten wir sporadische Kontakte zu den Ex-Schulkameraden, mittlerweile ist es doch sehr wenig geworden. Bei meinem Mann arbeitet witzigerweise ein Jahrgänger in der gleichen Firma, ansonsten haben wir höchstens noch Facebook Kontakt zu den damaligen Schulkameraden.

Jedenfalls haben sich die Jahrgänger meines Mannes in unserem Geburtsort getroffen (die Veranstaltung war übrigens ohne Begleitung, sonst hätte die Personenzahl den Rahmen gesprengt). Trotzdem kenne ich die allermeisten natürlich noch von früher. Es war sowas von mega interessant, was aus den Leutchen von damals geworden ist. Vier Zahnärzte, 'zig Juristen, eine Handvoll Naturwissenschaftler. Viele leben in Berlin, zwei in New York, drei oder vier  noch im Schulstädtchen. Einige Mädels sind Lehrerinnen geworden,  Dolmetscherinnen und eine ist französische Ehefrau . Mädels gab es in diesem Jahrgang sowieso weniger, denn die meisten Mädchen waren ja bei uns (auf dem Mädelsgymnasium). Auch das war Thema. Wie man sich manchmal unerkannterweise an Fasching ins feindliche Gebiet gewagt hat und sich in die Mädchenschule getraut hat. Wie blöd es dann war, wenn man bei dieser Aktion den Autoschlüssel verloren hat... :-)

Und dann war natürlich das Aussehen interessant. Zwei Jungs sind wohl extremst außer Form geraten, nicht nur so ein bißchen. Die meisten haben ein paar Pfunde zuviel, aber es bleibt im Rahmen. Manche Männer haben nur noch sehr wenig Haupthaar.... Die paar Mädels aus diesem Jahrgang sind alle noch gut in "Schuß".

Und: Fast alle sind zum zweiten oder dritten Mal verheiratet. Es gibt noch genau vier "Original" Pärchen, zu denen gehören mein Mann und ich.

Das war ein Ausflug in die Vergangenheit. Klar, waren "wir" Mädels vom "Weiberaquarium" am Partyleben des Kleinstädtchens interessiert und beteiligt und haben die männlichen "Kandidaten" gut im Blick gehabt. Gott, ist das lange her.... Wenn man das heute so sieht, kommen soviele Erinnerungen hoch... Was waren das für schöne Zeiten. 30 Jahre her.... Aber auch heute, ich bin mit meinem "Lieblings-Mann" verheiratet, mit allen Höhen und Tiefen eines Lebens, aber eben total echt und authentisch. Wir haben zwei tolle Töchter (einige Verbindungen von unseren Schulkameraden sind leider kinderlos geblieben). Und drei der Schulkameraden von früher leben nicht mehr.... Ein Krebstod, ein Autounfall, ein Selbstmord.... (für mich völlig unverständlich, das war so ein lieber und intelligenter Kerl....)

Was sagt mir das alles? Ich bin tief berührt (habe ja auch Fotos gesehen) und bin sehr dankbar für alles, was mein Mann und ich so erlebt haben. Wie gesagt, es war nicht alles optimal, aber eben auch nicht schlecht. Wir hatten kein soziales Netz um uns herum, sondern waren auf uns allein gestellt, aber genau das hat uns auch stark gemacht.Wir stehen jetzt im zweiten Drittel unseres Lebens. Mit Glück vielleicht noch ein bißchen davor. Da geht definitiv noch was.... Ich bin dankbar!! Und glücklich, dass mit meinen Kindern alles so gut gegangen ist. Beide Mädels sind gesund und stehen am Beginn ihres Lebens. Wie schön! Ich freue mich. All meine Energie und Kraft, die ich in die beiden gesteckt habe, um sie zu beschützen, stark zu machen, ihnen jeglich mögliche Bildung zuteil werden zu lassen,  all das hat sich gelohnt Ganz egal, was die beiden daraus machen. Ich bin stolz auf meine Mädels! Sie waren bis jetzt meine Lebensaufgabe.

Jetzt, nach sovielen Jahen -  bin ich (wieder) dran bzw. mein Mann und ich sind wieder dran.

Als ob das alles nicht gereicht hätte, haben wir am Sonntag meine Schwester und ihre Familie besucht. Sie lebt ca. 300 km entfernt. Deren große Tochter ist 12 Jahre alt und kommt jetzt in die Pubertät. Die kleinen Zwillinge sind gerade 4 Jahre alt geworden und genauso anstrengend wie süß. Ich habe den Nachmittag sehr genossen. Diese kleinen Menschchen, die so auf unseren Schutz angewiesen sind, die liebe ich einfach sehr. Aber gleichzeitig sind sie unglaublich anstrengend. Auch das "Pubertier" ist süß, aber nicht unkompliziert. All das habe ich mit meiner Familie nun schon lange hinter mir. Ich habe sozusagen "die Flucht nach vorne" angetreten. Mich gekümmert. Habe meinen Teil dazu beigetragen. zwei gesunde Persönlichkeiten großzuziehen. Schön war's, anstrengend war's, aber jetzt, jetzt sind wie zwei "Alten" dran.

Und ich freue mich drauf!!!

Das Wochenende war ein Feuerwerk von Erinnerungen, Emotionen, Gedanken und von tiefer Dankbarbeit für alles, trotz aller Schwierigkeiten.

Ich entdecke gerade das Gute!

"Alles ist gut. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist. Nur deshalb. Das ist alles, alles! Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort im selben Augenblick." 
- Dostojewski -

Donnerstag, 13. November 2014

Landhausküche Wintergemüse

Im Rahmen meiner "Wellness-Woche" beschäftige ich mich mal wieder intensiv mit gesunden Rezepten. Ich liebe Gemüse und Salat, habe aber oft ähnliche Gerichte, die ich zubereite. Im Mai ist es der Spargel, der intensivst gekocht wird.  Im Sommer gibt es oft Ratatouille und irgendwann ist mein Bedarf an Zucchini gedeckt. Jetzt im November mag ich gerne die deftigeren Gemüsesorten, aber halt auch mal gerne im "neuen Gewand".

Da bin ich an den Rezeptbüchern, die es kürzlich im netten Discounter nebenan gab, nicht vorbei gekommen. Das Büchlein "Wintergemüse" hat sehr schöne Rezeptideen, nicht zu exotisch abgedreht, sondern sehr gut nachzumachen. Hier ein paar, die ich mir rausgesucht habe:


Musste ich kaufen, hat mich regelrecht angesprungen....



Rucola-Parmesan Salat mit Äpfeln und Walnüssen



Rotbarsch mit Champagner-Linsen




Baby-Artischocken mit Ziegenkäse


Und falls es mal schnell gehen muss, habe ich seit heute eine schöne Auswahl an Englert Feinkostsuppen. Mein HERMES-Bote (nicht der göttliche, sondern der vom Transportdienst), hat mir ein Paket im Rahmen eines Produkttests überreicht. Enthalten waren 6 feine Suppen von Englert. Auf der Suppendose ist sogar ein Zitat von Oscar Wilde drauf, das habe ich auch noch nie gesehen:


Fürs leibliche Wohl ist also bestens gesorgt....




Mittwoch, 12. November 2014

Gesund und fit mit Vitalpilzen - heute: Black Fungus

Vor kurzem habe ich einen Bericht über die gesundheitsfördernden Eigenschaften von asiatischen Black Fungus Pilzen gesehen. Er ist auch bekannt als MuErr-Pilz oder Judasohr. Mir waren diese Informationen völlig neu, haben mich aber sehr beeindruckt. Dieser Black Fungus zählt zur Familie der Vitalpilze und hat erstaunliche Wirkungn auf unseren Körper.

In China ist er schon lange äußerst beliebt, und die traditionelle chinesische Medizin weiß um seine Heilkräfte. Bei uns ist das zwar auch bekannt, aber irgendwie noch nicht so etabliert. Das muss schnellstens geändert werden, denn dieser Pilz ist ein wirklicher Gesundmacher bzw. Gesunderhalter. Ein wahres Kraftpaket.

Hier nur einige Schlagworte:

- Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes und somit Verhinderung von Thrombosen
   und Schlaganfällen

- entzündungshemmend

- cholesterinsenkend

- hemmt die Bildung von Tumoren

- gut fürs Immunsystem u.v.m.

Ich verlinke hier einen Artikel, der meiner Meinung nach die Eigenschaften dieses Pilzes sehr eingängig beschreibt. Es gibt natürlich noch viele andere, ausführlichere Artikel, wer mag, kann sich ja informieren:

Black Fungus klick

Ich habe diesen Pilz zwar schon beim Chinesen im Gemüse mitgegessen, aber nur so als Beigabe. Heute wollte ich mal richtig intensiv ausprobieren, ob mir der Pilz schmeckt. Außerdem habe ich ihn noch nie selbst zubereitet.

Da es leider auf die Schnelle keine frischen Black Fungus Pilze gab, habe ich auf getrocknete zurückgegriffen. Die haben die gleichen guten Eigenschaften.

Zunächst muss man sie in lauwarmem Wasser einweichen. Auf der Dose stand 30 Minuten, ich würde mindestens eine Stunde empfehlen.

Am besten wiegt man die Menge ab, denn man verschätzt sich leicht. Die Pilze vergrößern ihr Volumen durch die Einweicherei um ein Vielfaches und plötzlich hat man die Menge für eine ganze Kompanie.

Pur habe ich mich nicht getraut, also gab es heute eine gemischte Reispfanne mit diesen Pilzen. Außerdem war noch zweierlei Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und Erbsen dabei und ein bißchen Hühnerbrust. Die schwarzen Pilze bleiben relativ bißfest, was ich sehr mag. So schwabbeliges Gedöns ist nicht mein Geschmack. Ich habe die eingeweichten Pilze einfach in kleine Streifen geschnitten und im Gemüse mit ein bißchen  Bouillon mitziehen lassen. Übrigens haben 10 g der fertig gekochten Pilze nur 19 kcal. Man kann also ordentlich davon essen...

Es war sehr lecker! Angesichts dieser Tatsache wird es diese Pilze in Zukunft öfters bei uns geben. Die Chinesen wissen schon was gut ist...



So sieht die Dose mit den getrockneten Pilzen aus.



Das sind die getrockneten Pilze im rohen Zustand.
Recht hart und ohne Eigengeruch.




Beim Einweichen in Wasser vergrößern sie sich stark.

Fertige Gemüsepfanne mit viel Black Fungus.
Lecker und gesund!




Dienstag, 11. November 2014

Guter Wochenbeginn

Jetzt ist die Woche schon wieder halb vorbei. Das geht schneller, als man "Piep" sagen kann.... Hier mein Zwischenstand: Ich esse sehr gemüselastig  und dazu ausschließlich Fisch. Warum? Hier die positiven Eigenschaften von Omega-3-Säuren (besonders enthalten in Fisch):



  • für die Produktion von Hormonen
  • für die Eiweisssynthese
  • für den Zellstoffwechsel
  • für die Versorgung der Gelenke mit Schmierstoff
  • für die Vermeidung von Entzündungen
  • für die Feuchtigkeit und Spannkraft von Haut und Haaren
  • für die Bildung der körpereigenen Abwehrzellen
  • für den Schutz vor Infektionskrankheiten

  • Ich habe das Gefühl, dass mir die Kombination von Gemüse und Fisch unheimlich gut tut. Ich bin sehr gut gesättigt, aber nicht übervoll. Mein Haut sieht frisch und erholt aus. Ich überesse mich nicht. Wenn ich dann nach 2-3 Stunden wieder ein bißchen Hunger bekomme, esse ich einen Apfel.

    Mein Frühstück beginnt mit Joghurt, frischen Früchten (besonders gerne dunkle Beeren) plus ein paar Leinsamen und Nüssen. Das ist lecker, frisch und gesund. Und es macht satt. Bis zum Mittagessen brauche ich sonst nichts, aber ich trinke sehr viel (wahlweise Wasser oder Tee). Spätestens um halb eins brauche ich dann ein Mittagessen. Besonders gern mit viel Gemüse, manchmal mit ein bißchen Fleisch, muss aber nicht sein.  Danach trinke ich immer einen Espresso. So gegen 16.00 Uhr kommt dann meistens wieder "der kleine Hunger zwischendurch". Den stille ich dann mit einem Apfel.

    Heute morgen habe ich mir einen "echten" Luxus gegönnt. Ich habe mich gleich um 9.00 Uhr in die Badewanne gesetzt. Mit einem schönen Toten-Meer-Badesalz. Das macht wunderschön geschmeidige Haut, ganz entgegen der Erwartung, dass Salz eher austrocknet oder irgendwie agressiv sein könnte. Im Gegenteil, es tut der Haut super gut.  Ich habe meine Haare gewaschen und mit einer schönen Kur verwöhnt (ganz wichtig bei meinen colorierten Haaren).

    Die letzten beiden Tage habe ich jeweils 45 Minuten auf unserem Hometrainer (Fahrrad) verbracht. Mit fetziger Musik, die mich motiviert. Danach stieg ich recht lustig vom Hometrainer runter (super ungelenkig und mit Muskelkater). Aber nach kürzester Zeit ging es mir wieder gut.

    Abends genieße ich meine freie Zeit mit meinen Hörbüchern von Audible. Es gibt soviele gut gelesene Hörbücher von Menschen mit super angenehmen Stimmen. Wenn ich ein Hörbuch im Bett höre, dann schlafe ich fast immer ein. Das ist so entspannend, unglaublich. Hier kommen ein paar Bilder zu meinem Wochenanfang:


    Naturjoghurt mit Müsli-Crunch und wechselndem Obst.
    Hier: Physalis und Banane




    Lachs mit Blattspinat und Reis und Rote Beete Salat





    Und Schlaf ist auch ganz wichtig. Deswegen:  Gute Nacht! Bis morgen, auf ein Neues!!








    ):



    Sonntag, 9. November 2014

    Eine Wellness- und Gesundheits-Kurwoche

    aus gutem Hause. Nämlich meinem eigenen :-) Die habe ich mir verordnet. Vor ca. 1 1/2 Jahren habe ich eine "außerhäusige" Kur gemacht und die hat mir sehr gut getan. Meinem Geldbeutel leider weniger.... Wie auch immer, die Umstände nächste Woche stehen sehr günstig, so daß ich mir eine intensive Erholungskur gönnen kann.

    In letzter Zeit bin ich schon mittags müde. So richtig müde. Dazu kommt das frühe Dunkelwerden und dann habe ich gar keine Energie mehr, ab 17.00 noch etwas halbwegs Produktives zu unternehmen. Manchmal arbeite ich bis 20.00 Uhr und dann ist danach außer Sofa auch nix mehr zu machen. Deswegen gibt es nächste Woche eine Wellness-Kur für mehr Energie und Power. Und natürlich für die Gesundheit.

    Deswegen werde ich mich sehr gesund ernähren und jeden Tag hier posten, was ich so gegessen und getrunken habe. Ich möchte jeden Tag Sport machen (auch mit Beweispost hier) und außerdem gibt es jeden Tag ein Wohlfühlextra (oder auch zwei :-)  ).

    Ich bin selbst gespannt auf den Effekt. Ich erhoffe mir so einiges, eine bessere Immunabwehr, weniger Müdigkeit, mehr Motivation und vielleicht sogar zwei Pfund weniger. Mal sehen...

    Ich würde mich über Kommentare natürlich wie immer sehr freuen und vielleicht können wir uns gegenseitig den einen oder anderen Tipp geben.




    Samstag, 8. November 2014

    Vermischtes

    Heute möchte ich einfach mal ein paar Eindrücke von meiner Woche zeigen. Ganz wichtig :-) und zuerst (die Instagrammler kennen das Bild schon), mein neuestes Deko-Objekt:



    Ein LED Bild mit meinem momentanen Lieblings-Motivationsspruch. Tagsüber ohne Licht, nachts mit Beleuchtung, damit ich ihn auch immer vor Augen habe. Sieht wirklich toll aus!

    Zu motivierenden Sprüchen kommt demnächst ein Extra Post. Ich bin sehr zugänglich für schöne Sprüche und Zitate, manche können mich richtig durch den Tag tragen. Es gibt viele gute, aber nur manche treffen bei mir so richtig ins Schwarze. Dazu demnächst mehr.

    Dann habe ich die Halloween Deko wieder weggeräumt. Mir gefallen diese kleinen freundlichen Gespensterchen sehr gut. Dieses hier begleitet mich schon viele Jahre und ruht nun - gut verpackt - im Karton bis zum Einsatz im nächsten Jahr.




    Auf dem Tisch steht eine eher klassische Herbstvariante, ein Holztablett mit verschiedenen Windlichtern und ganz vielen Tannenzapfen. Ich mag Natur Deko sehr gerne, vermittelt eine gewisse Gemütlichkeit.




    Eines der Highlights dieser Woche war der Gewinn eines umfangreichen Mary Kay Kosmetikpakets im Gesamtwert von ca. 300 Euro. Ich konnte es gar nicht glauben... Erst ungläubige Schockstarre und dann ein Freudentänzchen.... Es kommt demnächst eine ausführliche Vorstellung auf "Ladylike", hier schon mal ein kleines Foto:



    Ganz spontan habe ich einen pinken (für mich relativ stark pinken) Lipliner ausprobiert und ein Selfie gemacht. Für mich sind so intensiv geschminkte Lippen ungewohnt, aber ich fand es jetzt gar nicht mal soooo schlecht. 



    Dann sind wir immer noch am Komplettieren der Ausstattung fürs Studentenkind. Diese Woche gab es einen Türvorleger für Studentenzimmer. Kaum daheim, wurde er gleich vom Katerchen beschlagnahmt. 




    Als das Studentenkind heimkam, wurde der Kater ausgiebigst gekuschelt (Wiedersehensfreude pur).




    Ich wünsche euch einen schönen und entspannten Samstagabend!



    Samstag, 1. November 2014

    1. November mit sommerlichen Temperaturen

    Dass der erste Novembertag, Allerheiligen, mit schönstem Sonnenschein und Temperaturen von 20 ° C verläuft, das ist schon ein Ding. Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals so warm war. In meiner Kindheit war Allerheiligen ein Tag, an dem man die neuen Winterjacken zum ersten Mal anhatte. Man besuchte die Gräber, es war eine eigenartige Atmosphäre und wenn man nachmittags spazieren ging, war es oft schon klirrend kalt. Nun muss ich dazu sagen, dass ich gebürtig aus Baden-Württemberg stamme, und da ist der 1. November bis heute ein gesetzlicher Feiertag. Hier in Hessen ist es keiner mehr, es war ein ganz normaler Samstag mit geöffneten Geschäften.

    Ich bin gleich heute morgen im kurzärmeligen T-Shirt mit ärmellosem Westchen Nordic Walken gewesen und habe mich an früher erinnert. Es war eine ideale Walking Temperatur, nicht zu warm, nicht zu kalt, die Sonne auf der Haut und ganz klare Sicht. Ich hätte noch stundenlang weiterwalken können, ich fand es wirklich sehr angenehm. Blauer Himmel, Sonne, die zwar angenehm wärmt, aber nicht mehr heiß ist, das war schon toll. Hier ein paar Eindrücke:



    In unserem Garten sieht es noch so aus:







    Wie wunderschöner Spätsommer, aber nicht wie November. Tja, jedenfalls wollte ich den neuen Monat gut anfangen, damit ich gleich die richtige Richtung habe. Die Stunde Walking war klasse und ich hoffe, das mindestens 3 x die Woche beibehalten zu können.

    Dann habe ich was Lecker-Leichtes gekocht. 


    Penne mit Lachswürfeln, Erbsen, Paprika und Parmesan.




    Bunter Salat.

    LEEEECKER!

    Der Monat wurde also gut eingeläutet. Ich habe ein schönes Bild gefunden:


    Foto: Die Raupenzeit ist abgelaufen....Fügel anschnallen und los gehts
sending great weekend energy,
Ursula


    Das gefällt mir gut. Dazu muss ich euch aber noch ein Foto zeigen. Unser Katerchen, wie es am Auszugstag unserer Kleinen zwischen den gepackten Taschen saß. So süß irgendwie. Guckt so richtig verwirrt, nach dem Motto "was ist denn los hier?"



    So ungefähr habe ich auch aus der Wäsche geschaut. Aber ja, jetzt werden wir uns alle mit der neuen Situation abfinden und lernen, das Gute daraus zu ziehen. Dieses Wochenende sind beide Mädels hier. Ich habe Schoko-Kuchen gebacken (mit einer reingemogelten Banane, die sofort identifiziert wurde). Und habe Hackbällchen mit Mozzarella überbacken für die zwei. Und überhaupt, ist es einfach schön, auch wenn sie unglaubliche Unordnung produzieren. 

    Ich liebe die beiden und weiss mittlerweile, dass diese Liebe nicht bedeutet, mich selbst zu vergessen. Im Gegenteil. Jetzt ist die Zeit, alles neu zu sortieren. Sie bleiben immer meine Töchter. Egal, wo sie jemals sein werden, egal, wie alt sie sind. Ich darf und werde sie immer lieben (und sie mich hoffentlich auch). Trotzdem ist jetzt die Zeit, mein eigenes Leben wieder in die Hand zu nehmen. 

    My wings are ready....