Donnerstag, 18. September 2014

Zwischenfazit "Spartember"

Ich wollte mal einen kurzen Zwischenbericht geben. Wir haben ja mittlerweile Mitte des Monats und ich habe mir zu Beginn vorgenommen, deutlich bewußter und geplanter einzukaufen. Was soll ich sagen, es funktioniert!! Ich bin selbst überrascht. Alles was es benötigt, ist ein bißchen Vorplanung. Ein bißchen ist schon besser als gar keine. Natürlich habe ich noch ganz viel Luft nach oben für Verbesserungen, aber ich bin schon mal ganz zufrieden.

Ich habe mir immer überlegt, was habe ich daheim und was möchte ich draus machen. Dann wird nur noch das Fehlende gekauft (oftmals fehlt nichts) und dann wird das auch gekocht. Ich versuche auch gezielt, die Reste am nächsten Tag nochmal zu etwas Neuem mitzuverarbeiten, oder ich friere sie direkt ein. Mein Gefrierschrank ist momentan rappelvoll!! Aber das macht nichts, denn immer, wenn ich mal nicht genügend Zeit zum Frischkochen habe, kann darauf zurückgegriffen werden.

Es geht also alles gut. Allerdings muss ich mich immer mal wieder darauf zurückbesinnen, denn ab und zu kommt dann doch der Drang durch, einfach alles das einzupacken, was mir so gefällt und in den Sinn kommt. Es ist halt viel einfacher und schneller, ohne große Überlegerei einzukaufen, aber das geht so richtig ins Geld.

Ich habe am Wochenende Nutella Muffins gebacken, die ganz gerne gegessen werden. Obst kaufe ich in sehr kleinen Stückzahlen, damit nichts verdirbt. Wurst und Fleisch wird ebenfalls gezielt in kleinen Mengen gekauft. Ich hätte es nicht geglaubt, was so ein bißchen Planung ausmacht.

Außerdem habe ich ein paar Hausfrauenkanäle auf You Tube gefunden, die sich mit Haushaltsplanung, Organisation, Essensvorbereitung usw. befassen. Auf sehr sympathische, unaufgeregte Art. (Leider alle aus den USA, damit will ich nicht sagen, dass ich was gegen US You Tubler habe, im Gegenteil, ich finde es nur schade, dass es in Deutschland sowenig Kanäle dieser Art gibt. Warum eigentlich nicht? Ist das ein zu banales Thema? Oder ist es hier nicht erstrebenswert, eine gut organisierte Hausfrau zu sein? Keine Ahnung). Wenn jemand einen deutschen Kanal kennt, der so ähnlich gelagert ist wie FlyLady usw., dann darf er mir den gerne empfehlen.

Mein nächster Post wird sich übrigens mit flügge werdenden Kindern befassen. Ich durchlebe gerade die ganze Bandbreite an "lachendem und weinendem Auge", weil meine jüngste Tochter demnächst in ein Studentenwohnheim zieht. Dann ist hier die Bude leer, jedenfalls während der Woche. Ich würde mich über einen Austausch mit Müttern freuen, die das alles schon hinter sich haben. Himmel, ist das ein Auf und ein Ab!

Bis bald!

Kommentare:

  1. liebe eva,
    gezielt einkaufen, das mache ich so schon immer und ich kaufe auch obst nur in kleinen stückzahlen. immer schon sonst geht es ja kaputt.
    dafür kaufe ich auch unter der woche öfters mit dem fahrrad ein.
    an grundnahrungsmitteln,wie mehl, zucker usw. habe ich immer einen kleinen vorrat aber sonst kaufe ich schon immer so. käse kaufe ich auch nur nach bedarf.
    ich muß allerdings sagen, dass ich einen single haushalt habe,
    vielleicht ist das etwas anders.
    wenn ich besuch bekomme, wird natürlich mehr eingekauft.

    naja,
    grüße eva

    AntwortenLöschen
  2. was vergessen,
    aber auch als wir noch zu dritt,
    bzw. als mein sohn noch zu hause war, da waren wir dann zu zweit haben wir immer nur das gekauft, was wir gebraucht haben.
    auch habe ich damals immer ein haushaltsbuch geführt. das mach eich aber für mich schon lange nicht mehr.
    nachmals gruß eva

    AntwortenLöschen
  3. Also wir planen inzwischen auch. Aber bei uns sieht es eher so aus, dass wir nunmehr unser "Haushaltsgeld" bar abholen und dann mit Bargeld einkaufen...das spart doch enorm. Essen frieren wir nicht ein. Wenn dann kochen wir für 2 Tage und gut ist.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  4. Eva: Ich glaube auch, dass ein Single-Haushalt leichter zu handhaben ist, allerdings muss man natürlich auch da planen. Haushaltsbuch habe ich ein paar Mal schon angefangen, aber nie durchgezogen.

    Jacky: Das mit dem Bargeld finde ich auch eine gute Idee. Da hat man tatsächlich einen besseren Überblick. Aber wird schon.

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  5. Das mit dem lachenden und weinenden Auge durchlebe ich bei meinen Kids auch gerade. Und an die leere Bude gewöhne ich mich Schritt für Schritt ... Muss ja - *seufz*

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: