Montag, 19. Mai 2014

Mehr Rohkost braucht der Mensch - Frühjahrsmüdigkeit ade

Seid ihr momentan auch so träge und schlapp? Ich schiebe das immer noch auf die "Frühjahrsmüdigkeit", obwohl es ja noch gar kein richtiges Frühjahr gab. Diese Regenperiode, die auch noch bitterkalt war, hat mir echt den Rest gegeben. Ich hatte letzte Woche mal wieder einen Blaseninfekt, habe Antibiotikum genommen und war noch erschöpfter als sonst. Unter zwei Tassen (starken) Kaffees komme ich morgens überhaupt nicht in die Gänge.

Dabei sollte ich gerade jetzt belastbar und motiviert sein. Im Laden gibt es einen hohen Krankenstand, wir werden zwischen den Filialen hin- und hergeliehen, was keinen großen Spaß macht. Diese Woche wird eine Arbeitswoche mit richtig vielen Stunden und ich habe soviel Lust drauf, wie ein Schwarzbär im Winterschlaf....

Da ich letzte Woche zwei Tage krank geschrieben war, habe ich mir die Zeit genommen, verschiedene Ernährungsblogs durchzugucken (sind tolle dabei). Besonders angesprochen haben mich die Bilder einer jungen Amerikanerin. Viele von euch werden sie vielleicht schon kennen, sie nennt sich "Fully Raw Christina", und wie der Name schon sagt, ernährt sie sich komplett auf Basis von rohen Obst- und Gemüsesorten. Und um gleich sämtliche Mißverständnisse auszuräumen, nein, habe ich natürlich nicht vor, mich in Zukunft 100 % roh zu ernähren. Das wäre nicht mein Ding. Ich weiß, dass alle einseitigen Ernährungsformen nicht gut sind und ich werde nicht zum reinen Rohköstler mutieren. Aber -

hier der Link -klick

diese junge Frau strahlt eine beeindruckende Energie aus und hat eine Art "inneres Leuchten", das seinesgleichen sucht. Sie wirkt sehr inspirierend auf mich und habe richtig Lust, einige ihrer Rezepte auszuprobieren.

Desweiteren habe ich - mal wieder - gelesen, das sich unsere Mahlzeiten idealerweise aus 2/3 Obst und Gemüse und nur 1/3 anderem (Fleisch, Nudeln &Co.) zusammensetzen sollten und dass wir trotz Veggie- und Vegan-Bewegung im allgemeinen immer noch viel zu wenig Pflanzenkost essen (und die zu oft gekocht). Deswegen möchte ich deutlich mehr Rohkost in meinen Ess-Plan einbauen. Guckt euch mal dieses leckere Bild an, diese Farben, das sieht doch toll aus, oder?

Foto: Tonight's FullyRaw Fiesta! 󾌧󾁘 Pineapple, mango, rainbow bell peppers, cucumber, raspberries, avocado, and cherry tomatoes with a side orange avocado cilantro dressing! May the party forever be in your bowl! 󾆶󾍘

Kristina Carrillo-Bucaram Rawfully Organic Co-op www.instagram.com/fullyrawkristina



Und wenn ich mir vorstelle, dass diese ganze Pflanzenkraft und Energie in meinem Körper landet, dann müßte ich doch wieder mehr Elan und Antrieb kriegen. Heute scheint auch seit langem mal wieder die Sonne, da guckt man doch gleich ganz anders in die Welt.

Außerdem werde ich meine Gemüse-Einkäufe - wenn nötig - gleich nach dem Eintreffen zerkleinern und portionsweise aufbewahren. Wie oft bin ich schon abends heimgekommen, habe den Rotkrautkopf angeguckt und gedacht "ich hätte zwar Appetit auf dich, aber jetzt noch anfangen und raspeln und schnippeln und hinterher wieder spülen, das lasse ich lieber, ich esse ein Brot, das geht schneller. " Wenn aber die einzelnen Sachen schon griffbereit sind, dann werden sie auch gegessen. (Schlaue Erkenntnis, ich weiss, aber besser spät als nie :-)  ).

Also, ich mache mich mal ans Obst- und Gemüse einkaufen, will doch mal sehen, ob ich nicht auch ein bißchen von Christina's Energie abkriege.

Kommentare:

  1. hi eva,
    das stimmt, oft nimmt man sich die zeit nicht zum essen.
    das vorbereiten auch für einen allein ist schon aufwändig.
    aber ich bin dazu übergegangen, es zu tun.
    schlapp nein, eher nicht, ich bin voll tatendran. so voller tatendran, dass mir mein post rausgegangen ist, der erst für den mittwoch geplant war.
    wie man ihn löscht ohne dass die Arbeit umsonst war, keine ahnung.
    ferig ist er auch noch nicht.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  2. :-) Wenn du ihn löschst, ist er weg. Du könntest ihn kopieren und dann als "neuen" Post einfügen. Den Text dann nur speichern und nicht veröffentlichen, so müßte es gehen. Und dann kannst du löschen.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. vielen dank eva,

    es ist vollbracht und der post gerettet.

    vielen dank.
    das war soviel arbeit und es wäre wirklich schade gewesen.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  4. jetzt bin ichs nochmals.
    ja, die anspannung im arbeitsleben, ich denke ich könnte es nimmer.
    nach nunmehr doch fast 1 1/2 jahren rentner kann ich mir ein arbeitsleben nicht mehr vorstellen.
    ich kann meinen tag gestalten wie ich möchte und ich hätte es nie geglaubt, es ist eine völlig neue art der lebensqualität. natürlich habe ich auch immer gesagt, dass ich gerne arbeiten gehe. habe ja auch gerne gearbeitet, doch was hätte ich anderes machen sollen?
    heute bin ich schon froh, dass ich viel gearbeitet habe, recht gut verdient habe und so eine doch gute bis sehr gute rente zu bekommen.
    deshalb kann man den frauen nur raten, nie so 400 euro jobs anzunehmen. aber darauf kommen die meisten erst, wenn es zu spät ist.
    so jetzt mach ich mich aber aufs rad. wohnung ist fertig und das wetter ist zu schön um daheim zu bleiben.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  5. Ja an meiner Ernährung arbeite ich auch ständig. Mein Problem sind die Süßwaren. Ich halte mich hat gut an Obst und Gemüse, aber die Schokolade kommt hinzu. Naja, neuer Tag, neuer Anfang ;)
    LG Cla

    AntwortenLöschen
  6. Ja, so sehe ich das auch. Wenn du die 2/3 gesunde Zusammensetzung schaffst, dann macht auch ein bißchen Schokolade nichts!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  7. Zum Rohkostthema empfehle ich gerne Christine Volms Blog. Sie ist promovierte Gartenbauwissenschaftlerin und kennt sich mit dem Thema bestens aus http://tine-taufrisch.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. ja, ich habe den blog gerade angeschaut und mit viel viel werbung für sich selbst bzw. ihren kursen.
    so kann mans auch machen.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  9. Christine Volms gefällt mir nicht, das ist mir viel zu viel Werbung!
    Ich esse gerne Rohkost und auch Gemüse, aber 2/3 schaffe ich niemals. Zum einen mosert die liebe Familie und zu faul bin ich außerdem:)
    Wie lange kann man den geschnittenes Gemüse aufbewahren, das die Vitamine auch erhalten bleiben?
    Vorschnippeln wäre eine gute Idee, aber ich mag es auch gerne frisch und knackig.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Eva, ich würde mich auch gern gesünder ernähren, aber wie es nun mal so ist, ich bin zu faul. Gern springen Schokoladenstückchen und Gummibärchen in meinen Mund - einfach so im Vorbeigehen. Aber ein Apfel wird jeden Tag von mir verspeist, schon klein geschnitten, damit ich ihn auch esse. Aber ich weiß, da geht noch mehr. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  11. Also, ich glaube so ein bis zwei Tage, schön verpackt in luftdichten Plastikboxen (Tupper:-) ) hält das alles gut frisch und knackig. Vermutlich bleiben schon ein paar Vitaminchen auf der Strecke, aber immer noch besser, als ganz auf Salat und Gemüse zu verzichten. Ich praktiziere das seit ein paar Tagen und es macht abends rictig Spaß, sich eine Gemüsepfanne oder einen bunten Salat aus den vorgeschnippelten Sachen zusammenzustellen. Bei mir funktioniert das wirklich gut!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  12. Also, ich glaube so ein bis zwei Tage, schön verpackt in luftdichten Plastikboxen (Tupper:-) ) hält das alles gut frisch und knackig. Vermutlich bleiben schon ein paar Vitaminchen auf der Strecke, aber immer noch besser, als ganz auf Salat und Gemüse zu verzichten. Ich praktiziere das seit ein paar Tagen und es macht abends rictig Spaß, sich eine Gemüsepfanne oder einen bunten Salat aus den vorgeschnippelten Sachen zusammenzustellen. Bei mir funktioniert das wirklich gut!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  13. Also, ich glaube so ein bis zwei Tage, schön verpackt in luftdichten Plastikboxen (Tupper:-) ) hält das alles gut frisch und knackig. Vermutlich bleiben schon ein paar Vitaminchen auf der Strecke, aber immer noch besser, als ganz auf Salat und Gemüse zu verzichten. Ich praktiziere das seit ein paar Tagen und es macht abends rictig Spaß, sich eine Gemüsepfanne oder einen bunten Salat aus den vorgeschnippelten Sachen zusammenzustellen. Bei mir funktioniert das wirklich gut!
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: