Donnerstag, 22. Mai 2014

In 37 Tagen ist Abi-Ball...

und ich hätte sogar schon einige Kleidchen im Schrank. Aaaaaber, hier kommt es wieder, mein altes Problem("chen"): Die Teile sind irgendwo komischerweise ziemlich eng geworden, vor allem an Bauch und Oberweite (ich bin wohl der "Apfel"-Typ, jedenfalls nach den einschlägigen Frauenzeitschriften.) Viel obenrum und in der Mitte, dafür flachen Po und schlanke Beine.

Geeignete Lebensmittel für mich: Zucchini, Paprika, Eier, Quark, Brokkoli, Hühnchen und Fisch. So, "weisse Bescheid". Auf gut deutsch sollte ich mich bei Kohlenhydraten extremst zurückhalten und bei Gemüse plus Eiwess darf ich zulangen. Dabei bin ich so ein Brotliebhaber, es geht doch einfach nichts über ein schönes frisches belegtes Brot (gerne auch in Form von Pizza, hihi).

Im Ernst, ich habe nun zwei Möglichkeiten: noch was Neues kaufen (eine Nummer größer) = will ich nicht!

Oder: in diesen 37 Tagen, die noch verbleiben, wieder in die Kleider schrumpfen.

???? Wer mich kennt, weiss, für was mein Herz schlägt. Für Variante 2!

In letzter Zeit war ich viel am Arbeiten und musste beruflich doch so einiges wegstecken, was mir nicht unbedingt gepaßt hat. Das führt bei mir unweigerlich zu Frust. Frust wiederum führt zu Motivationsverlust und das war es dann auch schon. Nach dem Motto, bringt ja eh nichts, bleibe ich dann vom Sport fern oder nehme doch nochmal Nachschlag, obwohl ich schon satt bin, ich laufe nicht mehr regelmäßig, weil ich ja "keine Zeit" habe und gehe auch nicht mehr regelmäßig in Fitness-Studio (bin ja schließlich so kaputt vom Arbeiten). Eins kommt halt zum anderen und die Kilochen eben auch.

Geht euch das auch so, wenn ihr was Blödes vor euch habt, dann hemmt dieses "Blöde" alles andere auch (und wird damit noch blöder)? Es gibt halt Dinge, die man nicht selbst beeinflussen kann und die muss man dann hinnehmen. Ich richte dann diese unangenehme Stimmung dann leider noch so richtig gegen mich selbst. Das Ende vom Lied: die "Unannehmlichkeiten" gehen vorbei, die Kilos bleiben.

Ab nächster Woche geht alles wieder mehr oder weniger seinen normalen Gang. Da könnte ich also durchaus wieder aktiv werden, spricht nichts dagegen. In ungefähr einem Monat sollte es doch möglich sein, ein paar Zentimeter zu verlieren. Einen Versuch wäre es zumindest wert.

Wie haltet ihr das mit der Bewegung in Streß-Zeiten? Und jetzt im Sommer? Da kann man ja eigentlich nur früh morgens aktiv sein (also ich), denn ich mag dieses super warme Wetter nicht. Wann plant ihr eure Sporteinheiten ein?

Wie gesagt, noch 37 Tage bis zum Abi-Ball...



Kommentare:

  1. hallo eva,
    es dreht sich immer wieder um das thema von diesen viechern, die nachts im kleiderschrank die kleidung enger nähen.
    da kann ich dir leider nicht helfen, versuche sie zu verscheuchen. teibe sport, fahr rad und vor allen dingen kasteie dich nicht so. esse, was dir schmeckt, beobachte die waage und dann klappt das alles von selbst.
    jeder normale arzt wird dir dasselbe sagen auch die wirklichen ernähungswissenschaftler, die ihren beruf erlernt haben. alles andere ist schwachsinn und die wollen nur was vom kuchen/geld abhaben. es ist eine neue diät auf dem markt und alle damen springen. ich kann dir sagen, wie du 8 wochen 20 kilo abnehmen kannst. dazu habe ich mal einen post gechrieben unter "übergewicht"
    ich würde es heute wieder schaffen, dazu gehört aber jede menge überwindung und disziplin.
    die 20 kilo in 8 wochen hat übrigens auch mein sohn geschafft, trotz seines berufes.
    man ist ein bisschen quengelig aber das hochgefühl, wenn du in den ersten wochen 10 kilo abgenommen hast ist klasse.
    das muß aber jeder für sich selbst entscheiden. bewege dich normal, ess einfach weniger und dann ist gut. vor allen dingen naschen ist gefährlich , das gibt es bei nicht mehr und ich habe gestern auch verzweifel schoki gesucht, ich hatte keine im haus und es war auch gut so.
    eine karotte ersetzte es auch.

    AntwortenLöschen
  2. Ohja das ist ein blöder Kreislauf. Ich mache zwar keinen Sport aber ich habe auch so Zeiten wo ich einfach mehr esse, dann nehme ich auch zu.. wenn ich normal esse dann ist mein Gewicht konstant.
    Ich hole mir meine Bewegung irgendwie über den Tag hinweg. Da ich ziemlich lebhaft und zappelig bin und mal schnell hierhin- und dorthin flitze und auch gerne mit den Armen fuchtle wenn ich spreche verliere ich meine Kalorien wohl auf diese Weise! *g* Keine Ahnung!
    Doch nach jedem Frust kommt auch wieder eine gute Zeit und dann gleicht sich das alles wieder aus. Der Frust darf nur nicht zu lange bleiben ;)

    Viele liebe Grüße
    Dana :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva, ich kann Dich voll verstehen. Allerdings bin ich eher sportfaul. Außer Spaziergänge mag ich mich nicht so sehr bewegen. Und leider erwische ich mich sehr oft bei dem Motto " Mir ist langweilig, was esse ich bloß?" Ganz schlimm! Naja, wie auch immer, Du stehst nicht allein mit dem Problem da. Ich wünsche Dir einen schönen Restsonntag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: