Donnerstag, 6. März 2014

Joyce Meyer (Schriftstellerin) - eine echte Entdeckung für mich

Seit langem lese ich gerne Lebenshilfe- und Ratgeber-Bücher. Keine Ahnung warum, bin  halt immer auf der Suche nach "dem Durchbruch, der Erleuchtung", was auch immer. In Deutschland kommt man da an Robert Betz nicht vorbei. Ich habe etliche Bücher und Hörbücher von ihm "verschlungen" und fand seine "Messages" zu 80 %  gut und nachahmenswert. 

Durch einen Zufall bin ich nun auf Joyce Meyer gestoßen, eine Bestseller-Autorin aus den USA, die auch "Lebenshilfe- und Ratgeber-Bücher" schreibt. Sie tut das mit sehr direktem biblischen Hintergrund. Nun bin ich zwar offiziell katholisch, aber durchaus kritisch und ich muss ehrlich zugeben, der Katholizismuns hat in meinem Leben nicht den höchsten Stellenwert. Theoretisch bin ich durchaus unterrichtet, ich war auf einem katholischen Mädchengymnasium, meine persönliche Einschätzung liegt allerdings durchaus anders. Ich bin offen für jeden "intellektuellen" Menschen, mit dem ich mich austauschen kann, ganz gleich, welchen religiösen Hintergrund er hat. Wenn ich mir jetzt ehrlich überlege, wieviel Hilfe und Unterstützung mir die katholische Kirche für mein bisheriges persönliches Leben geben konnte, so fällt diese Einschätzung eher vernichtend aus. Ich war auch in etlichen evangelischen Gottesdiensten, bedingt durch den Kindergarten oder die Grundschulzeit der Kinder und ich mußte feststellen, dass die für mich sehr viel näher am normalen Alltag waren und mir durchaus Impulse geben konnten. Auch der Buddhismus hat für mich persönlich ganz tolle Botschaften, von denen ich zehren kann. Aber egal - ganz gleich, welchen religiösen Hintergrund jemand hat, es kommt mir auf die Persönlichkeit und deren Intention an. Joyce Meyer ist eine Hammer- Entdeckung für mich. Sie hat als zunächst einmal die weibliche Sicht auf die Dinge des Lebens. Sehr schön nachvollziehbar für mich Sie ist ehrlich und nicht doktrinierend. Sehr sympathisch.. Auch sie hatte schlechte Zeiten im Leben, durch die sie durch musste. Zum zweiten:  sie hat eine sehr direkte Art zu schreiben, das gefällt mir gut. Wer für diese Art von Büchern zugänglich ist, der sollte mal eines davon lesen.

Ich habe zwei Bücher von ihr gelesen:

"100 Dinge, die das Leben leichter machen"

und 

"Alles nur Gewohnheit"

Ich war fasziniert von den ersten bis zu den letzten Zeilen. 

 

und hier

Ich denke, einige von euch werden diese tolle Schriftstellerin schon kennen. Ich kann sie nur empfehlen und werde bestimmt noch mehr Bücher von ihr lesen. Unabhängig vom katholischen Hintergrund kann man sich sehr viel fürs eigene Leben herausfiltern und lernen. 

Wer kennt Joyce Meyer? Wie findet ihr sie?





Kommentare:

  1. liebe eva
    ich kenne sie nicht und ich denke auch nicht, dass ich je ein buch von ihr lesen werde. so bücher liegen mir nun wieder gar nicht. habe mich gerade über sie schlau gemacht.
    ist halt nicht so meine welt.
    zum kath. glauben kann ich sagen, dass ich durch meine krankheit wieder zu dem glauben gefunden habe, mit dem ich groß geworden bin. mag sein, dass die evang. kirchen lebensnaher ist, da kommt es aber auf den jeweiligen pfarrer an. ich brauche einfach in der kirche einen ablauf und den bekomme ich in der kath. kirche. ich denke auch durch meinen glauben habe ich die ganze sache ganz gut überwunden.
    alles liebe und
    ein grüßle eva

    AntwortenLöschen
  2. hallo eva,
    nun habe ich die halbe nacht mit mit meiner schwester über die autorin gesprochen. sie kennt sie und hat auch schon ein buch von ihr gelesen.
    meine schwester ist - wie soll ich sagen - auch auf diesem weg. da würden dir die aidlinger schwester wohl auch zusagen. aber ich finde da keinen zugang dazu. dieses amerikanische predigerwesen - ich sags jetzt mal so - ist einfach nicht meine welt.
    kann es aber durchaus verstehen, wenn es dich anspricht. jeder muß seine religion finden, die ihn erfüllt.
    ich wünsche dir heute einen schönen tag. ich muß heute so früh raus, ich habe viel vor.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  3. Diese aufpeitschenden Show-Redner kann ich auch überhaupt gar nicht leiden. So ist die Joyce aber gar nicht. Sie schreibt zwar sehr motivierende Bücher, aber nicht auf diese reißerische Art, ganz im Gegenteil. Ich mag ihre Art sehr, weil sie auf ihre eigenen Erfahrungen zurückgreift und selbst erst spät und im fortgeschrittenen Alter viele Probleme überwunden hat. Sie führt das immer wieder auf den Glauben zurück, aber auch ohne ihre Verweise auf verschiedene Bibelstellen, hat sie (zumindest für mich) sehr gut umzusetzende Anregungen. Dass sie so eine christliche Basis hat, ist für mich eher nebensächlich. Ich lese auch Bücher mit buddhistischen Ansätzen oder auch ganz ohne religiöse Bezugspunkte. Hauptsache interessant.
    Was hast du denn wieder alles vor heute?? Nicht übertreiben, morgen ist auch noch ein Tag. :-)
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. hi eva,
    nun weiss ich noch mehr. sie soll wohl auch immer wieder mal bei bibel tv sein und äußerst charismatisch und man soll vorsichtig sein.
    aber das ist jetzt die meinung von anderen leuten.

    was ich heute vorhatte. heute morgen ganz früh laufen, dann einkaufen und danach habe ich gemistet und wohnung geputzt. auch ein single macht dreck.
    :-)) und wie!
    lg eva

    AntwortenLöschen
  5. Ok, gut zu wissen. Diesen Sender gucke ich nie, aber wenn ich weiss, wann Joyce mal kommt, würde ich direkt mal reingucken.
    Ich habe heute ein paar Frühlingsblümchen gepflanzt und auch ein bißchen geputzt, aber mein Rücken ist noch nicht wieder ganz in Ordnung. Besser auf jeden Fall, aber halt noch nicht wieder ganz ok.
    Schönes Wochenende!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    ich habe auch Ratgeberbücher, allerdings sind die eher auf den Essen-Bereich beschränkt oder halt Sachbücher, aber Lebensratgeber lese ich nicht, weil doch glücklicherweise jedes Leben anders verläuft und gerade dadurch spannend bleibt.
    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende Jacky

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: