Mittwoch, 5. März 2014

Aschermittwoch - alles vorbei oder alles von vorn?

Mit vorbei meine ich nicht die Faschingszeit, sondern ein weiteres Lebensjahr. Ich hatte gestern Geburtstag, bin logischerweise ein Jahr älter geworden und wie treue Leser wissen, ist diese Zeit nicht meine liebste. Ich bin schon Tage davor sentimental, und manchmal (meistens) ein bißchen depri. Wenn der Tag dann da ist, gibt es doch so etwas wie ein freudige Spannung (kindliche Überbleibsel), so auch gestern. Meine Lieben bemühen sich immer sehr, mir einen möglichst schönen Tag zu machen, beginnend mit Geschenken am Morgen, einem schönen Frühstück, Blumen usw. Das hat schon Tradition irgendwie. So auch gestern (Geschenkebericht folgt später). Es fing alles ganz gut an, aber dann verlief der Tag ganz anders als geplant.

Ich habe mich nach dem Aufstehen im Bad fertig gemacht, um einigermaßen ansehnlich zum Frühstück zu erscheinen. Auf dem Weg nach unten (dazwischen liegt eine Treppe) ist mir auf halber Höhe ein Schmerz in den Rücken gefahren, den ich so noch nicht erlebt habe. Einfach so, beim Treppe Runtergehen. Und dieses Mal nicht im Lendenwirbelbereich (das kenne ich schon), sondern in der Mitte des Rückens, der große Rückenmuskel. Der hat von selbst gekrampft, so daß ich in nach vorn gebückter Haltung weitergehen mußte, um überhaupt noch gehen zu können. So bin ich dann am Frühstückstisch eingetroffen, komplett verkrampft, mit Schmerzen und nicht fähig, mich aufzurichten und mich hinzusetzen. Super, oder? Und - meine Hausärztin war nicht da, um mich spritzen zu können, nur ein Vertretungsarzt, der so ziemlich den ganzen Main-Kinzig-Kreis vertretungsweise in der Praxis hatte und mit stundenlanger Wartezeit gedroht hat. Also, kein Arzt, keine Spritze, Augen zu und durch. 

Ich habe noch ein paar Muskelentspannungstabletten gefunden, bin von meiner Family mit Wärmflasche im Rücken und vielen Kissen drumrum irgendwie aufs Sofa plaziert worden, und da lag ich dann krumm und schief, halb im Sitzen, halb im Liegen und mit mega Rückenschmerzen. Warum ich euch das erzähle? Weil ich mittlerweile wirklich glaube, dass meine Psyche und mein Unterbewußtsein mehr Einfluß auf mein Wohlbefinden hat, als ich je angenommen hätte. Obwohl der Tag schön geplant war und schön hätte werden können, so freue ich mich keineswegs darauf (aus verschiedenen Gründen, nicht nur weil ich älter werde). Und prompt reagiert der Körper. Und zwar heftig. Ich lag den ganzen Tag auf dem Sofa rum, total bedröppelt von den Tabletten. Gegen späten Nachmittag habe ich mit meinem Mann einen kurzen Spaziergang gemacht, weil so schönes Wetter war. Das wars aber auch schon. Essen gehen wäre aufgrund meiner schiefen Haltung auch nicht möglich gewesen (wäre vermutlich nicht mal ins Auto gekommen) und Appetit hatte ich eh nicht. Wir haben dann was vom Chinesen geholt, das erschien uns als die beste Alternative.

Heute morgen nun ist es etwas besser, aber ich spüre die Verkrampfung immer noch deutlich, wenn auch nicht mehr so schmerzhaft wie gestern. Was noch dazu kommt: Ich habe diese Woche Urlaub. Ich hatte mir einiges vorgenommen, viel Walken zum Beispiel, ausmisten, aufräumen, putzen. Dinge, zu denen ich sonst nicht so komme oder nur unter Zeitdruck. Und jetzt sitze ich halb kaputt daheim und kann mich nur vorsichtig bewegen. Maaaahn.... 

Ein Lebensjahr ist also definitiv vorbei. Es ist viel passiert, negativ wie positiv und doch würde ich behaupten, so manches Negative hat viel Positives nach sich gezogen und das Positive hat definitiv überwogen. Jetzt liegt ein neues Lebensjahr vor mir und ich möchte nicht, dass "alles von vorn" beginnt. Es soll anders werden, bewußter, dankbarer und fröhlicher. Und ohne diese verdammten Rückenschmerzen!!! Also, alles vorbei, auf ein Neues. 

Ich mache mir jetzt eine Wärmflasche und sitze ein bißchen auf dem Sofa rum und wenn es mir heute mittag etwas besser geht, dann gehe ich raus an die wunderschöne Frühlingssonne. 

Und nächstes Jahr möchte ich mich auf meinen Geburtstag freuen können!! So richtig!! Bis dahin werden wir noch viel voneinander hören.

Habt einen schönen Tag!!!


Downloads: 5688

Kommentare:

  1. Ich gratuliere dir nachträglich ganz herzlich! Aber das mit dem Rücken ist natürlich übel. Ich hoffe, heute geht es schon ein wenig besser?

    AntwortenLöschen
  2. hallo eva,
    zunächst möchte ich dir zum geburtstag alles gute auch noch nachträglich wünschen und mich für deine lieben kommentare bedanken.
    meine haare bleiben übrigens so wie sie sind ;-)). ich brauche die so zum tanzen und vielleicht auch noch länger. eine tänzerin ohne lange haare geht einfach nicht.

    mit dem schmerzen ist es halt so eine sache. wärme tut hier sehr gut und das machst du ja auch richtig.
    aber mit rückenproblemen bist du wohl nicht die einzige. meine ärztin sagte vor jahren zum mir, wer rückenprobleme hat und verspannt ist, der hat seelische probleme und ich glaube, dass das auch so ist.
    nachdem ich dann mit dem tanzen angefangen habe und auch gelaufen bin, wurde es besser und ist es besser.

    spitzen ist nicht immer eine lösung.

    rückenprobleme habe ich nun keine mehr, aber die knie. da ich auf beiden seiten keinen meniskus mehr habe, fehlt die pufferung. das tut manchmal ganz schön weh. trotzdem tanze ich und laufe ich.
    nicht drüber nachdenken hilft auch sehr viel, sondern jeden tag positiv angehen. es ist schön, dass wir denn überhaupt leben und es uns gut geht.
    blick nach osten, das macht mir wirklich kopfzerbrechen, was da noch kommen wird. es macht mir angst.
    gute besserung und einen lieben gruß und auch danke für deine kommentare.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,allesalles Liebe nachträglich.

    Ich glaube uch , das die Psyche eine große Role spielt. Ich habe da auch imme wieder probleme. Mein Mann sagt immer:" nicht darüber nachdenken" Wenn das so einfach wäre.
    Aber es tut schon gut, wenn man weiss, man ist nicht allein ;)

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Auch von mir die herzlichsten Nachgeburtstagsgrüße Du armes krankes Hascherle.
    Ich wünsche dir ein wundervolles neues Lebensjahr mit mehr Höhen als Tiefen und innerer Zufriedenheit, dann wird das neue Jahr sicher ein gutes und notfalls baue ich dich wieder auf.
    Deinem Rücken wünsche ich alles gute und das er sich jetzt bald wieder einrenkt.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Eva,
    auch von mir nachträglich ganz herzlichen Glückwunsch.Gute Besserung für deinen Rücken.Für das neue Lebensjahr wünsche ich Dir alles Gute,eine große Portion Gelassenheit,Ruhe und viel Kraft.Ich werde für dich beten,mir hat nämlich der Glaube geholfen,wieder mit mir ins Reine zu kommen,doch das muß jeder für sich entscheiden.
    Sei ganz herzlich umarmt und liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen
  6. hallo eva,
    habe gerade nochmal bei dir geguckt.
    petra hat recht, mir hat der glaube bei meiner doch ca. 5monatigen krankheit sehr geholfen und hilft mir immer noch.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Eva, allerherzlichsten Glückwunsch zum Geburtstag. Ich finde, man sollte sich über jedes Jahr freuen, das man erleben darf. Wenn es jetzt so schmerzhaft anfängt, kann es nur besser werden. Nimm dir die erzwungene Auszeit und leg dich mit der Wärmflasche aufs Sofa und lass die andern machen.
    Liebe Grüße
    Donna G.

    AntwortenLöschen
  8. Nachträglich alles Liebe und Gute zum Geburtstag, Eva. :*

    Das mit dem Rücken kann natürlich wirklich psychisch sein. Bei mir ist es der Nacken. Wenn es mir schlecht geht, dann ziehe ich immer den Nacken ein und irgendwann ist er hart und schmerzt. Inzwischen höre ich öfter in mich rein, damit es gar nicht erst dazu kommt. Ist natürlich manchmal leichter gesagt, als getan.

    LG und gute Besserung

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: