Dienstag, 7. Januar 2014

Zweiter Rest-Urlaubs-Tag

Die momentane Wetterlage macht mir ganz schöne Probleme. Ich hatte gestern ordentlich Migräne und es war mir gar nicht gut. Ich bin leider sehr wetterfühlig. Erst so gegen späten Nachmittag konnte ich eine Stunde zum Walken gehen. Die frische Luft tat gut.

Heute früh bin ich gleich wieder Walken gegangen. Bei ungefähr 8° C Plus und schönstem Sonnenschein. Zum Mittagessen habe ich Burger aus Tofu gemacht. Das war super lecker, hätte ich gar nicht erwartet. Heute abend gab es die restlichen mit Kräuterquark. 

Wir haben heute das Haus wieder "entweihnachtet". Alles wieder in Kartons gepackt fürs nächste Jahr. Und ich habe mir mein traditionell übliches gelbes Primelchen gekauft. Das mache ich jedes Jahr so. Nach dem ganzen Weihnachtskrams macht es sich wunderschön auf dem Tisch. Es ist für mich der aller-aller-allererste Frühlings-Vorbote.

Für morgen stehen einige Pflichttermine an. Das Auto kommt zum Kundendienst, ich möchte einige Vorsorge-Termine bei  verschiedenen Ärzten ausmachen und meinen Kleiderschrank nochmal ausmisten. Das sind so übliche Tätigkeiten für den Urlaub. Sachen, für die man sich sonst nicht so die Zeit nimmt. Den Kleiderschrank auszumisten, fällt mir ein bißchen schwer, weil ich bei jedem Teil denke, das könnte ich noch bei Ebay verkaufen. Könnte ich auch, denn meine Sachen sind super in Ordnung. Aber die ganze Einstellerei, das Verpacken und Zur-Post-Bringen nervt mich dann doch. Und wirklich viel kriegt man für die Teile eh nicht. Also, wenn ich mich durchringen könnte, einen Kleidersack für den Container zu packen, obwohl die Sachen noch gut sind, hätte ich die Kisten verringert, die unter der Treppe stehen und mir zurufen "Stell mich endlich ein". Das ist auch belastend. Jedesmal wenn ich dran vorbeilaufe, denke ich, ich sollte den Kram endlich mal einstellen. Boah, nein, morgen entledige ich mich dieser Dinge, und dann habe ich wieder Platz und fertig!!

Ein weiterer Schritt auf dem Weg: Weniger ist Mehr! Es sammelt sich einfach soviel Zeugs an, dass es einen irgendwann auffrisst. Das wird ein weiteres Vorhaben für 2014! Nichts Unnötiges kaufen, sondern Überflüssiges loswerden. Gar nicht so einfach, aber machbar. Schritt für Schritt. Nur noch umgeben sein von Dingen, die man wirklich braucht und mag... 

Der Gedanke gefällt mir. 




Kommentare:

  1. Oh hört sich das ... brrr an . Kommt mir doch grad echt bekannt vor .
    Wünsche Dir alles Gute und eine schnelle Entscheidungsfreude . Bin nämlich auch grad am Ausmisten immer so Stück für Stück ...und alle paar Tage etwas

    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Probiere es doch mal bei ebay Kleinanzeigen.
    Das reinsetzen geht sehr viel schneller und du kannst den Preis bestimmen.
    Ich finde ebay lohnt sich nicht mehr, die Käufer sind teilweise sehr anstrengend geworden und für die paar Euros muss man auch noch Gebühren zahlen.

    liebe Grüße und viel Spaß beim ausmisten:)
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Gehen Kleider auch bei Kleinanzeigen? Ich dachte, da stellt man größere Dinge ein, Möbel und so. Ich informiere mich heute mal. Es gibt ja auch so "Textilportale", die kaufen nach Gewicht. Ab zehn Kilo ist der Versand kostenlos. Aber die Preise sind ein Witz, da kann ich die Sachen genausogut zum Container bringen.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Ja klar gehen Kleider, da geht alles.
    Und da sehr viele auf Kleinanzeigen umgestiegen sind, wird man es da besser los, als bei ebay....
    Alternativ Kleiderkreisel?

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: