Freitag, 17. Januar 2014

Neues "Lebensmittel" Hanfsamen

Huhu, eine arbeitsreiche Woche liegt hinter mir. Ich mußte eine Kollegin, die krankheitshalber ausgefallen ist, ersetzen. Dadurch hatte ich nicht viel Zeit zum Bloggen. Leider auch nicht zum Sporteln, weil ich eh schon ausgepowert bin. Aber ich habe ziemlich viel gelesen (Post über vegane Kochbücher folgt).

Angeregt durch die Lektüre habe ich  mich die letzten Tage auch viel mit neuen Lebensmitteln auseinandergesetzt. Eine der interessantesten Entdeckungen für mich ist "Hanfsamen". Hanfsamen enthält alle essentiellen Amino- und Fettsäuren, die für ein gesundes Leben des Menschen nötig sind. Keine andere pflanzliche Nahrungsquelle versorgt den Menschen mit pflanzlichem Protein in einer so leicht verdaulichen Form oder verfügt über einen für Gesundheit und Vitalität so idealen Anteil an essentiellen Ölen.

Hanföl ist auch ein idealer Omega-3-Fettsäuren Lieferant.

Angesichts der grassierenden Übergewichtigkeit in den Industrienationen und dem damit verbundenen erhöhten Risiko für Folgekrankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck ist die Diskussion um gesunde und ungesunde Fette aktueller denn je. Während gehärtete Fette und Transfette mit diversen Zivilisations-krankheiten in Verbindung gebracht werden, raten Ernährungswissenschaftler zu ungesättigten Fettsäuren aus pflanzlichen Quellen. Insbesondere das Verhältnis zwischen Omega-3 und Omega-6 soll eine massgebliche Rolle für unseren Stoffwechsel spielen.

Hanföl ist eine solche Quelle für essentielle Omega-Fettsäuren und erobert mit seiner optimalen Zusammensetzung den Gesundheitsthron. Die Kombination aus einfach ungesättigten Fettsäuren und mehrfach ungesättigten Omega-Fettsäuren soll vor Herzkrankheiten schützen, den Cholesteringehalt im Blut senken, den Stoffwechsel anregen, die Sauerstoffaufnahme verbessern, den Zellaufbau unterstützen, Krebs und Arthritis vorbeugen und kurioserweise selbst überschüssiges Fett abbauen. Die enthaltenen Antioxidantien Vitamin E und Beta-Carotin verleihen Hanföl zusätzliche Kräfte. Als natürliches Gesamtpaket betrachtet, lässt sich Hanföl darum durchaus als "Superfood" bezeichnen!

Ich habe in "Denn's Supermarkt"eine 150 g Dose dieses Superfoods gekauft. Der Geschmack ist für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Er ist auf jeden Fall irgendwie nussig, aber auch ein bißchen süßlich. Ganz anders, als alles was ich bisher so kannte. Es ist geschälter Hanfsamen. Die Körnchen sind also geschält und daher eher weich in der Konsistenz. Ich streue sie übers Müsli, über Obst, über Joghurt. Manchmal nehme ich auch einen Teelöffel einfach so.


Ich fühle mich im Moment vital und energiegeladen. Obwohl ich diese Woche nicht soviel gesportelt habe, wie ich es mir vorgenommen hatte. Eine gute und abwechslungsreiche Ernährung ist auf jeden zuträglich fürs gute Allgemeinbefinden. Ich habe mich viel mit der "Veganen Ernährung" auseinandergesetzt. Und viele Infos eingeholt Nicht, weil ich zum 100 %igen Veganer werden möchte, sondern weil ich immer mehr und öfters solche Mahlzeiten einschieben möchte. Aus Vernunfts- und Gesundheitsgründen, und auch weil es einfach nur gut tut und lecker schmeckt. 

Ich habe auch einige Rezepte mit Tofu ausprobiert, und sie sind gar nicht mal so schlecht gewesen. Vor allem die Tofu Bolognese hat hier durchaus Gefallen gefunden, sogar bei meiner Familie. Ich habe schwarze Möhrchen gekocht (und die waren wirklich lecker, noch zarter als normale Möhrchen). Ich habe die Valess "Schnitzel" ausprobiert, nicht vegan, aber vegetarisch und super gut. Von der Konsistenz ganz anders wie Tofu. Und ich habe noch so einiges anderes ausprobiert. Berichte folgen.

Morgen muss ich nochmal arbeiten, ich hoffe aber, dass ich nächste Woche mehr Zeit zum Bloggen finde. 

Habt einen schönen Samstag!









Kommentare:

  1. hallo eva,
    vorher dachte ich noch,
    "wo ist sie denn?" und jetzt
    kurz vor dem abschalten kommt dein post.
    ich weiss gar nicht, was ich darauf schreiben soll. ich lebe ganz normal, esse sahne, butter und schoko und natürlich auch gemüse und joghurt. ich treibe sport, das heisst radeln und laufen, jetzt auch schwimmen und aqua-fit gymn. habe aber auch kein übergewicht und bin ganz gesund.
    zumindest so aus dem krankenhaus entlassen.
    hanfsamen kenne ich tatsächlich nicht und ob ich das ausprobiere, weiss ich auch nicht. ich denke, von allem etwas und in maßen, dann ist es gut. aber jeder so, wie er eben will.
    liebe grüßle eva

    AntwortenLöschen
  2. Hanfsamen, was es nicht alles gibt. Wenn ich den mal sehe, probiere ich das aus. Aber den von dir genannten Supermarkt kenne ich nicht. Würde auch gerne mehr vegan/vegetarisch kochen. Aber wie viele Männer kann/will auch meiner nicht drauf verzichten, auch nicht so oft wie ich.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  3. Man kriegt Hanfsamen in Reformhäusern oder Bioläden, muss ja nicht dieser Supermarkt sein. Mein Mann ist auch überhaupt nicht begeistert. Aber demnächst ist er wieder eine Woche in den USA und da werde ich für mich eine ganze Woche vegan essen. Da freue ich mich schon drauf!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Eva: Ich probiere gerne mal neue Sachen aus, die ich noch nicht kenne. Hanfsaat ist eigentlich gar nicht so ungewöhnlich, wurde früher schon zum Backen hergenommen. Es gibt tatsächlich Lebensmittel, die ganz viele gute Eigenschaften vereinen und gesundheitsförderlich wirken, warum also nicht ausprobieren? Mich interessiert dieses Thema sehr und ich hab Spaß dran.
    Ein gesundes Wochenende!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  5. Ich lebe auch ganz "normal" mit ungesundem wie gesundem Essen, bin schlank und gesund und interessiere mich trotzdem sehr für neue Dinge.
    Wenn alles klappt wie geplant, möchte ich bald ein Fernstudium zur Ernährungsberatung machen.
    Ich denke, das ist ein Thema was stark im Vormarsch ist und noch viel zu wenige Leute beschäftigt.

    AntwortenLöschen
  6. Da ich mich auch immer für gesunde Nahrungsmittel interessiere werde ich diese Hanfsamen auf alle Fãlle probieren. Klar ernähre ich mich überwiegend gesund, aber warum nicht etwas zusätzlich dem Körper geben.
    Beim nãchsten Besich im Bio-Laden werde ich danach Ausschau halten.
    LG Cla

    AntwortenLöschen
  7. Bei Facebook hätte ich jetzt "Gefällt mir" gedrückt. So sehe ich das auch. Warum sich die guten Eigenschaften von so etwas entgehen lassen? Es ist ja etwas, was die Natur uns anbietet und irgendwas gibt es doch immer zu verbessern (also jedenfalls bei mir) ;-)
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: