Freitag, 6. Dezember 2013

Rücken-Fit Kurs

Einer der Gründe für die Anmeldung im Fitness-Studio war, dass ich meinen doch recht  häufig schmerzenden Rücken stärken wollte. Dafür sind bestimmte Geräte-Übungen gut. Da auch ein "Rücken-Fit" Kurs angeboten wird, wollte ich mir den mal anschauen. Meine Kollegin übrigens auch.

Wir also gestern früh im Kursraum. Mit Gummimatte und keiner Ahnung, was uns erwartet. Das war gut so, denn sonst wären wir unter Umständen gleich wieder gegangen. Es folgte nämlich eine Gymnastik-Stunde vom feinsten. Wieder mit toller Musik (zum Glück), aber einer unerbittlichen Trainerin, die mich wirklich an einen Drill Instructor erinnert hat. 

Es gab die Gummimatte als Unterlage (immerhin). Und wir mussten ein Gummiband um die Beine, knapp über dem Knöchel anziehen. Nicht etwa ein grosses  Theraband, das ist das einzige Band, das ich für Übungen kenne, nein, ein kleines, gemeines Ding, kaum größer als ein Einweckgummi. Ich hatte Mühe, mit beiden Sportschuhen in dieses Ding zu steigen. Und dann haben wir verschiedenste Übungen mit dem Teil am Bein gemacht (versucht zu machen). Das ist ja echt die Hölle! Man kriegt kaum die Füße auseinander und soll dann noch im Takt der Musik kicken oder laufen oder was weiß ich. Am meisten hat mir das ganz normale Stretchen weh getan, also einfach nur ein Bein nach außen abheben und diese Spannung halten. Mein lieber Mann... 

Das Trainer Mädel hat das alles so locker gemacht, als hätte sie gar kein Gummiband an und wir haben geschnauft und geflucht und geschwitzt. Was das direkt mit dem Rücken zu tun haben soll, ist mir noch nicht ganz klar, aber am Po hat es die Muskeln ordentlich trainiert. 




So sieht so ein Teil aus, ganz schön eng.
(Das sind übrigens nicht meine Füße)


Dann mußten wir uns hinlegen, auf die Seite, ein Bein blieb auf der Matte, das andere seitlich ab in die Höhe... Naja, Höhe war angedacht, wir hatten allerdings so unsere Mühe mit Höhe.... Dieses Gummiband ist der Hammer. Angeblich trainieren auch die Profi Fußballer mit so einem Teil. Es folgten mehrere Übungen und ich habe Muskeln gespürt, von denen ich nicht mal wußte, dass ich sie habe.

Als wir das Band wieder abmachen durften, haben wir uns super leichtfüßig gefühlt. Dann kamen noch einige echt fiese Bauchübungen und ganz viel für die Schultern. Auf meine vorsichtige Bemerkung, dass es sich bei mir um ein "älteres" Modell handelt, kam nur: "auf Mädels, hier wird euch nichts geschenkt..."

Nicht, dass jetzt ein falscher Eindruck entsteht, man wird natürlich zu nichts gezwungen und was nicht geht, geht eben nicht. Aber man wird ganz schön angefeuert und der Ehrgeiz ist ja auch noch da. Wenn ich sehe, wie locker und cool die Trainerin das macht, dann will ich zumindest ein paar Wiederholungen hinkriegen.

Nach dieser sehr intensiven Stunde sind wir relativ erschöpft aus dem Saal gegangen. Daheim habe ich ziemlich heiß gebadet, um meine Beinmuskeln zu entspannen, denn ich mußte ja abends noch arbeiten. Das ging auch alles ganz gut, ich habe nur gestern abend schon ein leichtes Ziehen in den Beinen gespürt.

Heute morgen um viertel nach sieben dann eine SMS meiner Kollegin: "Mir tut der ganze Oberkörper weh...". Waas? Waren wir im gleichen Kurs?  Mir tun die Waden weh, und zwar sehr, mein Po zieht und ich spüre meine Bauchmuskeln. (Das finde ich übrigens super, das heißt, genau meine Schwachstelle, der Bauch wurde trainiert).

Da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Menschheit doch ist. Bei jedem wird offensichtlich eine andere Muskelgruppe besonders beansprucht. Heute werde ich nun pausieren und meine Beine mit Sportgel bearbeiten, denn morgen vormittag geht es wieder in Zumba.

Ich bin wirklich sehr gespannt, ob ich das mal ein paar Wochen straff durchziehen kann. Da sieht man dann bestimmt Erfolge. Ich habe bisher ja keine Kurse gemacht, nur mal einen Spinning Kurs und der war so gar nicht mein Ding. Ich habe natürlich mein Gewicht und meine Maße vom Anfang aufgeschrieben und hoffe sehr, dass sich was tut. Meinen Stoffwechsel kurbelt die ganze Sache auf jeden Fall schon mal sehr an, ich hatte einen richtig knurrenden Magen nach dem Kurs. Das zeigt, dass ich ordentlich Energie verbrauche und das ist ja Zweck der Übung.



Kommentare:

  1. Ohne Fleiß kein Preis ;) Das hört sich eher nach einem Boot-Camp für eine Elite-Truppen an. Aber so muss es sein, dass am nächsten Tag alles weh tut. So weiß man, man ja was geleistet. So geh es mir zumindest.
    Ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  2. Respekt meine Liebe .... da bin ich gespannt wann Du erste Erfolge siehst... wie siehts mit der Ernährung aus? Was hast Du da evtl. geändert?
    Liebe Grüße und ein schönes 2. Adventswochenende wünscht Jacky

    AntwortenLöschen
  3. Himmel warst Du fleißig , Klasse :) Mach weiter so

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich sehr diszipliniert. Für mich wäre das nichts. Ich mag solchen Drill nicht, trainiere lieber auf die sanfte Tour.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. So und wo soll ich jetzt was über Blogger schreiben ... zzzz . Ich wünsch Dir schon mal eine fabelhafte Woche
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es ja klasse, wie eisern Du Dein Vorhaben durchziehst. Hut ab! Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: