Sonntag, 18. August 2013

Back home again

Bin wieder daheim. Nach 4 1/2 Wochen, die wie im Flug vergangen sind. In Hessen gehen heute auch die Sommerferien zu Ende und ab morgen herrscht wieder normaler Alltag.



Jetzt geht es also darum, wieder neu zu starten und für mich geht es darum, das Angestoßene fortzuführen. Ich bin recht zuversichtlich, obwohl ich weiss, dass es nicht unbedingt einfach sein wird.


            !!!


Meine Arbeitskolleginnen sind immer noch ziemlich sauer und reserviert. Ich habe letzte Woche mal angerufen und Bescheid gesagt, ab wann ich wieder zu Hause sein werde. Ursprünglich wollte ich nächste Woche wieder arbeiten gehen, weil ich dachte, dass die anderen froh sind, wenn ich wiederkomme. Das war aber schon die erste falsche Erwartung. Denn mir wurde ziemlich kühl mitgeteilt, dass ja nun der August-Plan eh schon steht und zwar ohne mich. Mir wurde nahegelegt, jetzt gleich zwei Wochen Urlaub zu nehmen, weil ich noch soviel nicht genommene Urlaubstage habe. Und die soll ich keinesfalls an Weihnachten in Anspruch nehmen. Irgendwie war das schon sehr komisch, so abgewehrt zu werden. Und weil ich durch die letzten Erfahrungen vorsichtig geworden bin, habe ich nochmal klar artikuliert, dass dies nicht meine Idee ist. Und dass ich das der Personalabteilung auch so mitteilen werden. Sonst heißt es am Ende, erst war die vier Wochen in "Kur" und dann macht sie zwei Wochen Urlaub. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Ich habe auch gleich mal nachgefragt, ob das jetzt eine Art Hinhaltetaktik sein soll, um mich "loszuwerden". Das wurde aber dementiert. Ich gehe nächste Woche mal hin, fülle den Urlaubsschein aus und dann seh ich gleich, wie die drauf sind. Ein komischer Beigeschmack bleibt für mich momentan aber trotzdem.

Den heutigen Sonntag habe ich gut begonnen. Ich bin heute vormittag mit meiner Tochter walken gewesen, und wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter. Wir waren gerade wieder daheim, als es angefangen hat, zu tröpfeln. Der Lauf war angenehm, es war zwar warm, aber nicht zu warm und wir sind ein gutes Tempo gelaufen. Und weil ich die letzten Woche viel über die Kneipp'schen Theorien gelesen habe, möchte ich ein paar davon ausprobiere zur Abhärtung gegen Erkältungskrankheiten und Infekte. Der gute Kneipp sagt, man solle, wenn man warm und vielleicht sogar "geschwitzt" ist, den unteren Teil des Körpers bis zur Taille in kaltes Wasser setzen (er rät zu einer kühlen Badewanne). Da wir einen Pool haben, bin ich mutigerweise direkt reingehüpft. Das Wasser ist ungefähr taillenhoch. Dann soll man den Oberkörper mit kaltem Wasser abwaschen bzw. einmal ganz untertauchen. Habe ich gemacht! Die ganze Prozedur soll nur ein paar Sekunden dauern, das reicht. Es geht nur darum, den Körper einem heftigen und kurzen Temperaturunterschied auszusetzen. Das stärkt den Kreislauf, die Gefäße und macht ihn widerstandsfähig. Und es erfrischt ungemein. Ich habe mir vorgenommen, den Pool solange wie möglich für diese Wasseranwendung zu nutzen. Und ich bin sehr gespannt, ob ich mich so gegen Erkältungen abhärten kann. Wenn es dann aufgrund des Wetters nicht mehr geht, kann ich immer noch auf die Dusche oder die Wanne ausweichen. Und man soll das ganze nur machen, wenn man gut warm ist, nicht etwa, wenn man eh schon kalte Füße hat.
oder        


Heute nachmittag haben wir dann meine Blätterteig-Kirschtorte gegessen, die ich gestern gemacht habe (ich hatte mir ja vorgenommen, jede Woche einen Kuchen/eine Torte nach meinem Geschmack zu machen). Und da ich Kirschen im Kuchen sehr mag, wurde es diese Torte. Aber ich bin ganz schön aus der Übung!! Nach Jahren der reinen Schokokuchen-Produktion muss ich mich erst wieder an die Sahnetorten-Herstellung gewöhnen. Die Sahne hätte viel fester sein müssen, um schnittfest zu sein. Also, nächste Woche gleich der nächste Versuch. Solange bis ich es wieder kann!




Und nachher werde ich eine große Runde mit unserem Miezekater kuscheln. Der ist ganz schön gewachsen. Aber er ist super flauschig! Und so süüß!
















Kommentare:

  1. Willkommen zurück ! Mach dir nichts aus den Arbeitskolleginnen, genieße lieber diese Zeit für dich.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich Andrea an. Versuch die Kollegen auszublenden.

    LG und viel Spaß im Urlaub. ;D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva,
    jetzt mach Dir erst mal einen schönen Urlaub! Das beruhigt sich schon wieder und wenn nicht, ist es vielleicht ein Anlass über einen Wechsel nachzudenken. Ganz fern ist der Gedanke Dir wohl eh nicht.
    Hab eine gute Zeit!
    Sabine

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: