Donnerstag, 27. Juni 2013

Nachtgedanken

Ich bin noch wach - ziemlich wach - während der Rest der Familie schon schläft. Ich habe also Zeit zum Nachdenken, zum Überdenken, zum Neu-Denken...

In letzter Zeit beschäftigt mich ein immer wiederkehrender Gedanke: Was macht eine attraktive Frau ab Mitte 40 aus? Wen bewundere ich? Wie würde ich gerne sein? Was sehen die anderen in mir? Und was sehe ich in mi? Die letzte Frage ist schnell beantwortet. Ich sehe eine immer mopsiger werdende Frau, die mit ihrem Aussehen zunehmend unzufrieden wird. Natürlich weiss ich, dass es um innere Werte, um Charakter, Tugenden usw. geht, aaaber: das äußere Erscheinungsbild hat mehr Aussagekraft und Wirkung als der allerschönste Charakter. Jedenfalls beim ersten Eindruck  Und bei verschiedenen anderen Dingen auch. Attraktivität beeindruckt. Sei das im Berufsleben oder beim Autokauf, beim Makler, auf der Bank usw. Und privat natürich auch. Wer gut aussieht, bekommt viel mehr Respekt entgegengebracht. Leider. Im Idealfall geht das eine (Äußerlichkeit) mit dem anderen (Charakter, Charisma, Ausstrahlung) daher. In der Realität sieht das allerdings anders aus. Soviele intelligente, intellektuelle, streitbare, diskussionsfähige und hammer interessante Frauen trauen sich nicht zu sagen, dass sie daneben eben auch noch Frau sind und trotz alledem Wert auf ihre Äußerlichkeit legen. Zu schnell wird man als oberflächlich, oder schlimmer, als unintelligent dargestellt . Dass eine Frau sowohl intellektuell als auch gut aussehend sein kann, wird komplett unter den Tisch fallen gelassen. Soweit meine persönlichen Erfahrungen..

Man wird eingeteilt in attraktiv und ein bißchen einfältig oder in intelligent und absolut untauglich als Traumfrau. ????? Stellt sich mir sofort die Frage, was bin ich? Bzw. was möchte ich im Idealfall sein???

Im Idealfall möchte ich einfacht total umwerfend sein, ein hammermäßiges Äußeres haben, einfach weil es mir Selbstbewußtsein geben würde. Ich wäre gerne die Art von Frau, die jeder attraktiv und liebenswert findet. Aaaber: Ich würde niemals gerne nur auf mein Äußeres reduziert werden. Das soll zwar schon stimmen, aber nicht alles sein. Jemand, der durch diese Hülle hindurchblickt und mir sozusagen direkt in die Seele schaut, der wäre mein ideales Gegenüber. Jemand der versteht, dass ich zwar durchaus attraktiv sein möchte, aber trotzdem mehr "auf der Pfanne habe"... Jemand, der mein bestes Ich herauskitzelt. Träum weiter Eva, das wird so schnell nicht eintreten. Also, pragmatische Frage, was tun?

Es bleibt mir nicht anderes übrig, als mich auf mich selbst zu besinnen. Ich denke, ich werde mir eine Art "Tagesplan" schreiben. Nach dem Aufstehen gleich mal Sport machen. Dann Hausarbeit, Kochen usw. Danach könnte ich in den Garten gehen. Oder sowas in der Art. Ich hab mir vorgenommen, viel mehr aufzuschreiben, damit ich es nicht vergesse. Angefangen bei Routine-Terminen bis hin zu  zu "besonderen" Vorhaben. Dann kann ich es abhaken und sehe schwarz auf weiss, was ich getan habe. Außerdem will ich mich wieder viel mehr einbringen und "meine Handschrift" zeigen. Sei es bei der Gartengestaltung (ich liebe nämlich Blumen und Pflanzen und kann mit denen auch ganz gut...) oder bei der Einrichtung und Deko daheim oder oder. Ich weiss, dass ich hier weder auf Gegenliebe stoßen werde noch auf Verständnis, ist mir aber egal. Wichtig ist ja, dass ich es gut (mich gut) finde. Ich habe gestern zum Beispiel im Vorgarten ein kleines Rosenspalier für ein wunderschöne Rose gekauft und mit drei roten Salvia Blumen einen schönen Farbakzent gesetzt, das ist aber niemandem aufgefallen. Ich dagegen freue mich, wenn ich nach Hause komme und das sehe. (Kann's ja mal fotografieren). So, das war's, gute Nacht!!

(höhö, ich sehe gerade, ich hab das unter Entwurf gespeichert. Jetzt sind es halt "Morgengedanken").

Kommentare:

  1. Guten Morgen. Du philosophierst nachts ja ganz schön tiefgehend:)
    Also, so negative Erfahrungen habe ich noch nicht gemacht. Ich fühle mich gern attraktiv. Ziehe mich gerne gut an und gucke auf mein Äußeres. Aber als oberflächlich wurde ich trotzdem noch nie betrachtet. Und wenn, dann von Leuten, deren Meinung für mich nicht wichtig ist.
    Du hast dir ganz schön viel vorgenommen. Pass auf, dass du schön eins nach dem andern machst, wenn es zu viel auf einmal ist, hält man das oft nicht durch. Ich spreche aus eigener Erfahrung.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie liest sich das für mich wie Stress, Eva.

    HOffentlich setzt Du Dich nicht zu sehr unter Druck.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. eva, eva, wo ist denn nur dein problem?
    ich hatte noch nie das problem irgendwo irgendwie als doof abgestempelt zu werden, nur, weil ich gut aussehe und attraktiv bin. doch, aber nur bei leuten, die ein problem haben und die meinen, dass aussehen nicht so wichtig ist.
    dein problem eva sitzt ganz tief. du kannst doch etwas bist hübsch und mopsig auf keinen fall. ich denke, wenn du nicht aufpasst, dann kommst du in einen drehkreis, aus dem du nicht mehr herauskommst.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  4. übrigens finde ich möpse total nett. so oder so!!! :-))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist unbezahlbar! Muss gerade mal lachen....
      LG Eva-Mops

      Löschen
  5. Attraktivität ist aber nicht an Schlankheit gekoppelt. Ein bisschen auf sich achten, sich achten, das reicht schon. Der Rest ergibt sich dann im Rattenschwanz davon. Na, weißt du ja selbst.
    "Man wird eingeteilt in attraktiv und ein bißchen einfältig oder in intelligent und absolut untauglich als Traumfrau." Und genau so ist eben zum Glück nicht. In der Wahrnehmung der Menschen gibt es diese Schablone nicht. Es gibt attraktiv, einfältig, intelligent, ich übersetze "untauglich als Traumfrau" mal mit unhübsch. Und die gibt es in jeder Kombination. Also durchaus auch intelligent und äußerst attraktiv oder hässlich und doof. Und nur weil man sich selbst in eine Kategorie einordnet erzwingt das nicht die andere. Und da hübsch nicht gleich doof ist (oh man, sag so was bloß nicht deinen Mädels ... du weißt, wie die aussehen und was die können) und du, weil du dich im Moment nicht attraktiv findest nicht gleich blöd bist, ist das ja schon mal bewiesen. ;D
    Apropos sich attraktiv finden. Nur weil du selbst grad mal mit dir haderst, sehen andere dich doch nicht gleich genau so.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: