Mittwoch, 22. Mai 2013

Gemüse Lasagne aus Frühlingsgemüse

Heute kommt mal wieder ein Rezeptchen von mir. Wie ja jeder schon hinlänglich weiß, liebe ich Gemüse. Und italienisches Essen. Vor allem Pizza und Pasta. Lasagne ist natürlich auch ziemlich weit oben auf der Beliebtheits-Skala, aber da sie nicht gerade figurfreundlich ist, experimentiere ich gerne mit "leichteren" Varianten. Und versuche viel Gemüse und italienisches Dolce Vita zu kombinieren.

Dieses Mal ist es ein "untypische" Lasagne, nämlich ganz ohne Tomaten.

Man braucht:




In Scheiben geschnittene Kohlrabi, in Scheiben geschnittene Karotten und Erbsen. Ich hatte TK Erbsen mit ein bißchen Spargel drin. Und eine Zwiebel. Und natürlich Lasagneplatten und ein bißchen Reibekäse.

Die Zwiebel würfeln und in Butter andünsten. Mit 200 ml Gemüsebrühe ablöschen. Laut Rezept sollten nun 250 ml Sahne dazu. Hierfür habe ich Soja-Sahne und Milch genommen, um das Fett zu reduzieren. Dann die Kohlrabischeiben und die Karotten in diesem Sud zwei Minuten köcheln lassen. Mit einem Schaumlöffel das leicht weiche Gemüse wieder rausnehmen.


Nun die Erbsen in die Soße und ein bißchen Reibekäse dazu. Dann würzen. Ich habe noch Knoblauch und Chiliflocken, Salz, Pfeffer und Muskat dazugegeben. Aufkochen lassen und gucken, ob die Konsistenz stimmt. Soll leicht gebunden, aber noch gut flüssig sein.


Dann geht es los mit dem Lasagne Bauen. Zuerst ein bißchen Erbsensoße in die Auflaufform, dann eine Lasagneplatte drauf, Gemüse, wieder Soße und wieder Platte. Insgesamt habe ich 3 Lasagneplatten verwendet. (ich habe keine "kleine" eckige Lasagneform, deswegen musste es die ovale tun, es ging aber auch).


Mit Soße und geriebenen Käse abschließen. Und dann in den Ofen bei ca. 180° C für 45 Minuten.



Ich mag es, wenn sich der Lasagneduft so langsam verbreitet. Vorfreude!! Nach dem Backen sah sie dann so aus: 


War sehr sehr lecker.










Kommentare:

  1. huhuu eva,
    die sieht auch lecker aus, aber ich bin ein totaler sojagegner und bevorzuge die dicke fette lasagne.
    hauptsache, es war lecker.

    lg eva-maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo eva,

      gegner ist nicht ganz richtig. ich mags ganz einfach nicht, soja milch,
      sojawürstchen und diese dinge, irgendwie schmeckt das alles nach gummi und lätschig.

      aber wers mag, warum nicht. ich finde immer, alles was gut schmeckt, kostet eben kalorien. sojawurst nein danke.

      ich mags ganz einfach nicht.

      lg eva-maria

      Löschen
    2. Diese ganzen Sachen mag ich auch nicht. Aber Soja Sahne schmeckt neutral und ist zum Kochen eine tolle fettarme Alternative. Wenn du dich traust, kannst du mal ein Päckchen ausprobieren, kostet nur 99 Cent (steht bei uns im Supermarkt bei der H-Milch). Soja Milch finde ich auch gruselig, so strohig irgendewie. Aber diese Alpro Soja Sahne zum Kochen ist wirklich geschmacksneutral, ißt bei mir die ganze Familie. Und die würden sofort streiken, wenn es nicht schmeckt.
      Gruß Eva

      Löschen
  2. Ich sollte solche leckere Post's nicht hungrig lesen. ;) Sieht aber auch köstliche aus.
    Ab und zu mache ich auch Gemüse Lasagne, aber ich bevorzuge die mit Hackfleischsoße. So und jetzt habe ich erst recht hunger. ;)
    LG Cla

    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Klingt lecker und schaut sehr lecker aus. Werd ich demnächst mal machen - danke!

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: