Mittwoch, 10. April 2013

Vorsorge

Ich versuche, mich an die vorgeschriebenen Vorsorge-Untersuchungen zu halten. Na ja, mehr oder weniger. Meine Hausärztin hat mich vor einiger Zeit darauf angesprochen, dass die letzte allgemeine Vorsorge wohl schon recht lange zurückliegt. Also habe ich einen Termin ausgemacht. Gestern früh war Blut abnehmen dran. Ich bin in dieser Hinsicht nicht besonders ängstlich, aber ich höre immer dasselbe: "Hach, sie haben aber dünne und zarte Venen." Nach Ewigkeiten Faustmachen und "Auf-dem-Arm-Rumklopfen" der Arzthelferin der erste Pieks. Ein verstohlener Blick hat mir gezeigt, was ich eh befürchtet hatte, es kam nämlich nichts. Und dann fing es an, unangenehm zu werden, nämlich dann, wenn sie anfängt, hin- und her zu stochern. Nach ein zwei Mal ihre Erkenntnis: "Das bringt nichts, die Vene hat sich weggerollt. Sie sind die erste Patientin seit 6 Monaten, bei der mir das passiert." Ich hatte den Eindruck, dass ich sie trösten muss, weil sie es nicht fassen konnte. Ich erklärte ihr also, dass ich das gewohnt sei und schon weitaus Schlimmeres beim Blutabnehmen erlebt hätte (Unterarme ins heiße Wasser im Waschbecken halten, auf dem Handrücken angepiekst werden, die Androhung "wenn wir jetzt nichts finden, suchen wir am Hals..." und sowas in der Art). Daraufhin hatte ich den Eindruck, dass sie nervöser wurde als ich. Sie suchte eine "Baby-Fliege" (haha, in meinem Alter, grins), klopfte auf dem anderen Arm rum, stellte fest, dass ich doch sehr kalte Hände hätte (wen wundert's) und stach beherzt zu - und siehe da - sie hat getroffen. Sehr zu meiner Erleichterung - zugegebenermaßen.

Morgen nun soll die Besprechung stattfinden und die eigentliche Vorsorge-Untersuchung. Vor was ich am meisten Bammel habe, ist vor dem Gang auf die Waage. Also habe ich mich heute früh schon mal gewogen, um einen Status Quo zu kriegen. Den habe ich jetzt - ich sage nur, oh mein Gott. Ich habe nun wirklich Angst vor morgen. Zu hohe Cholesterinwerte werden auf jeden Fall dabei sein und was weiß ich noch alles. Das ist echt doof. Ich weiß auch nicht, was das gerade ist. Je mehr ich über das Abnehmen nachdenke, desto mehr nehme ich zu. Ist doch verrückt, oder? Ich habe ständig Erklärungen dafür, warum ich heute keinen Sport treiben konnte oder warum ich aus Frust zuviel oder das Falsche gegessen habe oder oder. Aber das bin nicht ich. Das ist irgendwie das Ergebnis der Umstände. Ich weiß, wie es richtig geht und wie ich es gerne machen würde. Ich weiß nur nicht, wie ich das alltags- und familienkompatibel hinkriegen soll. Diese Woche ist mein Mann ja in Südafrika, da bin ich eh doppelt und dreifach frustriert, es regnet seit zwei Tagen und in dem Moment, in dem ich das schreibe, merke ich schon, dass es einfach blöde Gründe sind. Aber es sind nunmal Gründe für mich. Ich kann mich doch nicht komplett aus dieser Situation rausziehen. Zuviel essen tut es allerdings auch nicht.

Jetzt warte ich mal die morgigen Ergebnisse ab. Was anderes bleibt mir eh nicht übrig. Und dann schau ich mal, was ich für Schlüsse draus ziehen kann oder muss.

Fakt ist nur, ich möchte weniger wiegen. Defnitiv. Es gibt soviele Bloggerinnen, die im Moment die 30Tage Challenge "Vegan for Fit" machen. Das ist bestimmt eine gute und gesunde Möglichkeit, Gewicht zu verlieren. Vielleicht sollte ich das auch mal probieren. Das Buch habe ich, die Rezepte sind lecker, es spricht eigentlich nichts dagegen. Und nach 30 Tagen sollte man schon eine gewisse Tendenz nach unten sehen. Ach, es ist gerade so ein Gedanken Wirr-Warr in mir. Keine Ahnung. Jetzt schlafe ich erst mal eine Runde und dann sehen wir weiter.

Kommentare:

  1. dir ist schon bewußt, dass du dich mit deinem Gewicht im Normalbereich befindest und kein Arzt der Welt dir da Vorträge halten wird? Oder alle deine Fotos sind gefaked :D
    Auch Cholesterin ist ein gutes altes Bullshitthema.
    Wie kommst du auf die Idee, dass deine Werte so entglitten sein sollten. Wenn es stimmt, was du hier schreibst, ist Alles gut.
    Wie sollten sonst die Menschen mit echtem Übergewicht leben? Die müssten ja schon tot umgefallen sein :D
    Mach dir keinen Streß, wird nichts los sein.

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich habe von klein an das Gefühl vermittelt gekriegt, dass nichts gut genug ist, was ich tue oder was ich bin. Schon ganz ok, aber eben nie gut genug. Das sitzt. Ich war eine sehr gute Schülerin und eine liebe Tochter, aber meine Mutter mag mich trotzdem nicht. Ich denke, daher kommen diese Unsicherheiten. Weil ich auch jetzt nicht so bin (erfolgreich, schlank, sportlich, wohlhabend usw.) wie ich es theoretisch sein könnte, fühle ich mich oft schlecht, denn besser geht ja immer. Und da ich weiss, dass ich die letzten Jahre tatsächlich zugenommen habe, fühle ich mich halt schlecht. Und dann entstehen auch Ängste. Ich habe dann wirklich Angst, ich könnte einen gravierenden Fehler bei der Ernährung machen und todkrank sein oder so ein Krams. Die Ärztin heute sieht das aber wie du, kein "echtes" Übergewicht. Klar, könnte ich ein paar Kilos weniger haben, bin aber keineswegs gefährdet.
      Ich glaube, ich muss wirklich anfangen, mehr Selbstwertgefühl zu entwickeln. Das kann kein anderer für mich. (Meine Cholesterinwerte sind übrigens wirklich zu hoch, ist aber auch nichts zum Sterben. Bin ganz gesund! :-)
      Und nein, die Fotos sind nicht gefaked. Das bin tatsächlich ich, so wie ich aussehe.
      LG Eva

      Löschen
    2. Hallo Eva,

      wir alle könnten Alles immer besser machen. Das macht aber nicht glücklich und selbstbewußt, sondern gestresst und krank.
      So ist der Mensch nicht gemacht und nicht gedacht. KEINER ist perfekt und die die danach streben enden in der westlichen Welt beim Burnout, im Fernen Osten als weise Mönche :D da dort die Perfektion anders definiert ist.
      Deine Mutter hat geirrt, warum rennst du als erwachsene Frau diesem Irrtum weiter hinterher? Lass deiner Mutter ihren Irrtum und such dir deine eigenen Fehler aus. Das ist viel gesünder.
      Du musst dir wirklich keine Sorgen um Ernährung und Gesundheit machen, eher um die Gesundheit deiner Seele.
      Vielleicht würde dir eine Therapie helfen von diesem Gefallenwollen, Perfektseinmüssen und Unterhosebügeln (sorry *kicher*) herunterzukommen.

      Ich erinnere mich immernoch mit Schaudern an die Geschichte über die misslungene erste Liebe deiner Tochter: Als sie schon lange mit den Thema abgeschlossen hatte und du total heftig reagiert hast...da schlummert noch so Einiges und es würde dir deutlich besser gehen, wenn du mal sortieren könntest, was fremde Gefühle und was deine eigenen sind. Wer Eva eigentlich wirklich ist.
      Sowas kann eine sehr spannende Reise sein, wenn man sich drauf einlassen kann und das Ergebnis kann soooooo überwältigend gut sein.
      Ich fühle mich heute besser denn je und bin heute MEINER Perfektion deutlich näher als vorher. Vor Allem fühle ich mich heute endlich zu Hause in meinem eigenen Leben.

      Ich drück dir die Daumen, dass du die echte Eva eines Tages findest, denn die ist sicher eine tolle, glückliche, selbstbewußte Frau

      LG

      Kati


      Löschen
    3. Liebe Kati, hier mal ein paar Fragen an dich: Wer bist du? Ungefähres Alter (20 - 30 oder 30 - 40 oder 40 - 50?) Familienstand, Kinder? In welchem Bundesland wohnst du? Erzähl doch mal ein kleines bißchen von dir. Hobbies? Was machst du beruflich?
      LG Eva

      Löschen
  2. hi,
    eva, ich weiss nun auch nicht warum du so niedergeschmettert bist. auf deinen fotos sehe ich keine dicke frau. nun mach doch mal halblang und vor allem verstehe ich nicht, warum man sich immer auf so dingens mit abnehmen einlassen muß.
    ich kann mir vorstellen, dass das im moment schick ist (hört sich ja auch gut an dieses englische zeugs "challenge" usw. ich hasse anglizismen, aber das ist ja schick nu "vegan for fit" sind so schlagwörter. ich weiss nicht. versuche doch anstatt diesen "mist" zu machen, einfach mal dich im essen zu halten. deinen sport zu machen usw. denn wenn du dieses challence usw. zeus nicht mehr machst, dann nimmst du wieder zu. eine diät ist gut, aber du hälst das nicht durch.
    versuche dich lieber am riemen zu halten und dauerhaft durchzuhalten.
    kein arzt wird dir vorhalten, dass du zu dick bist. ich denke das macht er erst,
    wenn du über 10 kilo bzw. mehr übergewicht hast und das scheint mir bei dir nicht so zu sein.
    nu hör mal auf zu jammern und mach dir ein sportprogramm. an diesen studios, diäten usw. verdienen nämlich nur die, die das veranstalten.
    was du machen kannst (falls du schwieigkeiten hast alleine zu sporteln, dir eine freundin oder aber eben einen kostenpflichtigen lauftreff, der nur einen unkostenbeitrag zur folge hat, zu suchen.
    ich schließe mich kati mit dem übergewicht an.
    nicht böse sein, aber ich habe den eindruck, dass da auch ein bisschen unzufriedenheit bei dir vorhanden ist im moment?

    lg eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unzufriedenheit ja, aber auch ganz viel Unsicherheit. Das ist das Schlimmste. Ich traue mich gar nicht, mein Leben gut zu finden, denn (siehe oben), ich bin nicht so, wie einige Menschen von mir erwartet hätten. Ich könnte in vielerlei Hinsicht vieles besser machen. Daher kommt das alles.
      Also, ich höre auf zu jammern und freue mich, dass ich offensichtlich ganz gesund bin und das meine Unzulänglichkeiten nur Kleinigkeiten sind, die man abstellen kann oder mit denen man leben kann. Ich muss von dieser Perfekt-Sein-Wollen Schiene runter. Wird schon.
      Und was den Sport anlangt, da hast du recht. Ich brauche eigentlich gar kein Studio, nur ein bißchen mehr Organisation und Selbstdisziplin. Dann geht das auch so.
      LG Eva

      Löschen
  3. hallo eva,
    nein, du kannst doch jammern, unterwegs habe ich mir vorwürfe gemacht, das sich das so geschrieben habe. warum bis du unsicher? du kannst etwas, hast etwas geleistet und nimm dich so, wie du bist. unsicher war ich vor vielen jahren und ich habe angefangen orientalisch zu tanzen. das hat mir eine menge sicherheit gebracht.
    ich habe vor 300 menschen getanzt auf festen auf der bühne auf geburtstagen. ich habe erst mit 42 jahren angefangen zu tanzen. aber das alles hat mir eine enorme sicherheit gebracht. der orientalische tanz ist nicht nur hüftgewackel sondern es gehört ne menge dazu und es ist auch körperbeherrschung. nein ich meine hier nicht den tourbauchtanz, den du in der türkei in jeder spelunke bekommst, sondern ich meine die kunst des orientalischen tanzes und auch das hintergrundwissen.
    zum ot gehört wie zum flamenco jeden menge lebenserfahrung und auch hintergrundwissen. versuchs doch einfach mal eventuell auch zuhause, dich zu deiner lieblingsmusik zu bewegen oder aber zu gucken, was du machst. einfach nur bewegen, wie es aussieht, darüber mach dir keine gedanken. versuchs es stärkt unheimlich. lg eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was vergessen

      und es ist unheimlich toll, jedes einzelne Körperteil alleine bewegen zu können.

      eine orientalische lehrerin sagte mal zu mir:
      "wenn ich traurig bin, dann tanze", sie stellte und vor den spiegel und sagte:
      "nehmt euch so, wie ihr seid, wenn ihr damit nich zufrieden seid, dann ändert das durch den tanz"
      ich konnte daraus nur lernen.

      lg eva

      Löschen
  4. "Rollvenen" ist die am weitesten verbreitete Ausrede von "Ich packe es nicht ..." Wie oft ich die schon gehört habe, wenn ich zu Hilfe gerufen wurde. Es gibt gute Stecher und wenige gute und das hat mit der Person zu tun, die die Nadel führt, nicht mit der, in die sie gestochen wird. Es gibt Menschen (wie du) mit zarten, dünnen Venen. Und nun frage ich mich, wenn man das vor dem Stechen schon sieht, wieso dann nicht gleich mit der Butterfly stechen? Nach drei frustranen Versuchen nimmt man sie dann doch (oder holt jemand anderen). Immer wieder der gleiche falsche Ehrgeiz.

    Grüße! N.

    PS: Ich weiß, dass dich das überhaupt nicht tröstet, aber fit und dick ist gesünder als dünn und schlaff.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass es Rollvenen gar nicht gibt. Mein jetziger Hausarzt kann es ( also die Tussi, die das macht ) sein Vorgänger ( also die Tussi ) konnte es nicht. Da gabs dann auch schon mal Stiche in den Handrücken... autsch...

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Du übergewichtig bist. Wenn Du Dich nicht wohlfühlst ist das ein ganz anderes Thema. Und mein Cholesterin ist immer zu hoch. Egal was ich mache. Bei mir wohl erblich bedingt.

    Alles wird gut! ;D

    LG

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: