Sonntag, 24. März 2013

Verrückte Ideen

Habt ihr auch manchmal "verrückte" Ideen? Irgendwelche Träume und Visionen, die für euch zwar interessant sind, aber irgendwie doch ein bißchen außergewöhnlich?

Ich habe ganz viele solcher "Ideen". Die letzte dieser Art, die sich aber über einige Woche manifestiert hat, ist diese: Warum sollte ich nicht ein paar eigene Hühner halten? Wir haben einen relativ großen Garten mit ca. 600 Quadratmetern, da wäre bestimmt eine Ecke dabei, in der man ein paar Hühner halten könnte. Ich bin zwar keine Bäuerin, aber warum eigentlich keine Hühner? In der letzten Ausgabe der Zeitschrift "donna" habe ich eine ganz süsse Unterbringungsidee gesehen:



Ist doch süß, oder? Ohne Hahn gibt es kaum Lärmbelästigung. Bißchen Gegacker halt. Füttern würde ich sie gut und gerne und wenn das ein oder andere Bio-Ei dabei rauskommen würde, wäre das doch toll. Wie findet ihr diesen Gedanken? Ich finde eigentlich wenig Gegenargumente. Momentan wüßte ich zwar nicht mal, wo man Hühner kaufen kann, aber das kann man ja rausfinden.

Und dann müßte ich noch so ein Faß kaufen. Hühner sind ja Herdentiere. 4 Stück sollten da wohl reinpassen, oder?

Spinnerei oder durchführbar? Also, ich wäre dabei.

Kommentare:

  1. Also so leicht wie du dir das vorstellst, ist das nicht. Mein Nachbar hatte Hühner. Du brauchst schon ne größere Unterbringung als ein Fass - sowas nenn ich nämlich Tierquälerei. Da ist nicht mehr Platz als in einer Legebatterie. Du brauchst genug Futter, Legemehl, Auslauf für die Tiere, Tierärztliche Betreuung etc. Außerdem werden diese Tiere niemals "stubenrein", d.h. dein ganzer Garten wird ihr Klo.

    Überleg dir das lieber nochmal ein bisschen.

    Gruß
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,

    ich möchte dich ermutigen. - Verrückte Ideen kenne ich bestens. Ich habe jede
    Menge. Fast niemand weiß es, weil ich es nicht äußere.
    Wenn du möchtest, schaffst du es mit den Hühnern. Man kann sehr viel, wenn man
    es will.
    Jetzt weise ich noch in meinem Blog darauf hin. - Deine Idee ist gut.

    Eine gute Nacht wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,

    ich finde prinzipiell "verrückte Ideen" auch gut, ABER in dem Fall sehe ich das wie Christina!!! Hühner zu halten hört sich zunächst ganz "easy" an (wird i.d.R. auch so vermittelt & angepriesen), ist es aber nicht unbedingt. Freunde von mir aus Frankreich haben Hühner... das ist viel Arbeit (im Vergleich zum Ertrag leckerer Eier!) und definitiv ungeeignet für so nebenher. (Und was ist im Urlaub bzw. wenn man wegfahren möchte?)
    Das Ganze muss auf jeden Fall veterinärmedizinisch abgeklärt/abgesegnet werden (wg. Vogelgrippe!) und die Tierchen brauchen definitiv viel Auslauf, aber auch genügend geeigneten Unterschlupf, vor allem im Winter einen warmen Stall!
    Ein altes Weinfass als Haus sieht zwar nett aus, ist aber lediglich eine hübsch anzusehende Spielerei (so wie für Kinder eine Schaukel im Garten) und nicht unbedingt artgerecht.
    Vielleicht nochmal überdenken & ein wenig näher erkundigen? ;-)
    Guckstdu hier z.B. => http://www.huehner-haltung.de/

    Liebe Grüße,
    SOLEILrouge :-)

    AntwortenLöschen
  4. Meine Nachbarn hatten Hühner, bis zur letzten Vogelgrippewelle, als alle Hühner in geschlossenen Ställen gehalten werden mussten. Das konnten sie nicht mehr realisieren. Der Mann ist übrigens Förster und hat nen kleinen, eingezäunten Wald hinterm Hausd in dem die Hühner rumliefen.
    Was machst du eingentlich gegen Füchse und Nachbarshunde? So ein Fass ist eine nette Deko und keine Unterkunft für Hühner.

    Ich halte diese Idee für nicht sehr sinnvoll. Aber red doch mal mit Margit, die hat Hühner http://schweinchenschlau.blogspot.de/


    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  5. hi eva,
    warum nicht, ich finde die idee gar nicht schlecht. die idee hatte ich schon mit gänsen. diese tiere liebe ich und essen, nein selbst wenn ich kein vegetarier wäre, würde ich diese tier nie essen. auf m einem täglichen laufweg begegnen mir immer 2 gänse, die begrüßen mich immer schon mit ihrer schnatterei und ich schnattere zurück. ich kann schon fast so gaggern wie eine gans. bin ich auch eine??? ggggggggg!!!
    AAAABER, so einfach ist die tierhaltung im wohngebiet nicht. ich weiss ja nun nicht, wo du wohnst, aber "tierhaltung im wohngebiet" ist baurechtlich nicht gestattet. hier kommt nun mal wieder mein beruf durch. wenn du das machen willst,
    so würde ich mich erst mal bei der zuständigen behörde erkundigen und wenn du nachbarn hast, ich weiss nicht.
    verrückt ist die idee nicht. ich find sie nicht schlecht.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenne einige, die sich in ihrem kleinen (oder größeren) Garten hinterm Haus Stadthühner halten, so zwei/drei. Allerdings haben die alle kleine Kinder. Die sind übrigens als Haustiere deklariert, nicht als bäuerliche Tierhaltung. Na jedenfalls in der Stadt, in der ich mal gewohnt habe. Ist ja kein Schwarm sondern sind nur Einzeltiere. Und die Eier stehen ja auch nicht zum Verkauf. Die werden auch nicht in einem Stall mit Fundament und so gehalten, sondern nur in einem zum Hühnerhaus umfunktionierten Spielhaus.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  7. Ach so verrückt finde ich die Idee gar nicht. Wenn man genug Platz hat und keine Berührungsängste geht doch nichts über ein bisschen Natur und mehr Bio geht ja nicht :) Also bessere Eier. Liebe Grüße und einen schöne Woche. Femi

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Deine Idee gut, aber ein bisschen mehr Platz müsstest Du einplanen. Meine Freundin hat 5 Kinder und hat für jedes ein Zwerghuhn gekauft. Vorher ein kleines Abteil im Garten abgeteilt, dort wo vorher schon der Kompost war, der ist auch dort geblieben, da picken die nämlich auch gern mit rum. Ein Hühnerhäuschen hat der Mann gebaut, über das Abteil ein Netz gegen Greifvögel, das wars glaube ich schon. Das geht alles, aber Du müsstest die Hühner dort lassen, die fressen sonst eben auch im Rest Deines Gartens und kacken eben auch überall hin. Nimm doch auch Zwerghühner, die brauchen weniger Platz und die Eier sind halt ein wenig kleiner, aber ich finde das okay. Beim Backen nimmt meine Freundin deswegen auch nicht mehr Eier, es geht auch so. Wenn Du näheres wissen möchtest, frage ich mal meine Freundin und gebe Dir Bescheid.
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: