Donnerstag, 14. März 2013

Oster-Deko

... oder selbstbestimmt leben, der nächste Schritt.

Heute vormittag hatte ich mal ausnahmsweise eine komplett leere Bude. Kein später anfangender oder früher aufhörender Unterricht, Tochterkind 1 ganz außer Haus und ich weiter keine Termine. Herrlich!

Nach groben Aufräumarbeiten hatte ich Lust, ein bißchen Osternfreude einziehen zu lassen. Und zwar ganz ohne Kommentare!! Als die Mädchen klein waren, hatten sie sehr viel Spaß an den Figürchen und geschmückten Zweigen. Mit zunehmenden Alter nicht mehr so wirklich, es sei denn, es würde sich um den allerneuesten Trend-Style mindestens von "Depot" handeln. Da ich aber im Laufe der Jahre drei große Umzugskartons voll mit verschiedensten Deko-Sachen gesammelt habe, möchte ich gar nicht unbedingt etwas Neues dazu kaufen. Klar, ändern sich die Modefarben und der Geschmack auch, aber wenn ich ehrlich bin, kann ich eine ganze Menge Stilrichtungen bedienen. Wenn's auch nicht immer top trendy ist. Ich also rauf auf den Dachboden, habe mir den Kopf gestoßen und das Knie angehauen, aber ich wurde fündig. Alle drei Kartons habe ich (alleine!) die schmale Trittleiter runtertransportiert und dann erstmal gesichtet.

In den letzten Jahren hatte ich irgendwie gar nicht mehr so den Dreh dazu, etwas zu schmücken, weil es ja sowieso nicht recht war. Dieses Jahr hatte ich erstens Lust dazu und zweitens ist es mir egal, wenn es den anderen nicht gefällt. Mir gefällt's und das ist wichtig. Zunächst habe ich ein paar Dinge aussortiert. Manchen Keramik Häschen hatten nur noch ein Ohr, einige Kerzen sind zu einem dicken Klumpen zusammengeschmolzen und manches gefiel mir auch einfach überhaupt nicht mehr. Mit  dem Rest habe ich mich so richtig ausgetobt und so ist es geworden:









Das ist eine Keramikschale, die habe ich jetzt als Tisch-Deko umfunktioniert.
Seht ihr den kleinen Frosch in der Blume? 








Von diesen Häkelküken habe ich noch mehr.
Meine Oma hat sie selbst gehäkelt und nach ihrem Tod
habe ich die Küken bekommen. Sie erinnern mich an sie.





Das sind Birkenzweige. Ich hoffe, dass sie noch ein paar 
grüne Blättchen bekommen. Gut, der Strauß ist ein bißchen bunt.
Aber ich habe alles schon gehabt, warum soll ich es nicht aufhängen?








Schlechtes Foto wegen Gegenlicht.
Aber mein Hasenmädchen kommt jedes Jahr aus der Kiste.




Das hier auch.












Diese zwei Holz-Küken habe ich schon ewig. 
Und ich liebe sie!


Tja, so sieht's aus, wenn ich mal ein bißchen Zeit habe. Aber irgendwie fühle ich mich jetzt zufrieden.
Ostern kann kommen!












1 Kommentar:

  1. Aaaah, bei dir sind auch die Hasen los, genau wie bei mir heute, hihi. Du, so ein Häkelhuhn hab ich auch noch, ein ganz altes, bestimmt schon 50 Jahre alt (älter als ich) von Oma. Das bleibt aber im Seidenpapier und kommt nicht in die Deko, ist ja ein Schatz. Ich wollte es immer mal nacharbeiten, bin aber bisher nie dazu gekommen.

    Manchmal wundert man sich, was man so in den Kisten hat und wieso ei Hase mit abbem Ohr überhaupt wieder den Weg hinein gefunden hat. Zum Glück hatte ich mit dem Umzug einen guten Grund zum Aussortieren - aber glaub es, ich habe trotzdem jetzt schon wieder wegwerfbares gefunden. Muss mir durch gerutscht sein ;)

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: