Freitag, 22. Februar 2013

Power-Pulver: Wurzelkraft von Dr. Jentschura

Jetzt, im ausgehenden Winter, ist bei vielen das Immunsystem ziemlich strapazier und oft am Limit der Belastbarkeit. Deswegen werden momentan viele Menschen  krank, fühlen sich matt und antriebslos und dauermüde. Unser Immunsystem kann eine Unterstützung gut gebrauchen!

Ich bin da auf ein natürliches pflanzliches Produkt gestoßen, das eine wunderbare Ergänzung zur normalen Nahrung ist: "Wurzelkraft" von Dr. Jentschura.

Es ist ein geschrotetes Gemisch aus 100 Zutaten und in zwei Geschmacksrichtungen (fruchtig und würzig) erhältlich. Ich habe zunächst die fruchtige Variante getestet. Hochwertige Südfrüchte werden mit heimischen Früchten und einer Kräuter-Gewürz-Gemüsemischung zu einer Art grobem Pulver geschrotet. Ca. 3 Teelöffel pro Tag reichen, um den Organismus zu stärken. Man kann es so essen, schmeckt sehr lecker und fruchtig, vom Mundgefühl so ählich wie ein Knuspermüsli mit getrocketen Früchten, nur eben viel feiner. Man kann die Mischung auch über Müslis, Joghurts usw. geben oder in Saft einrühren. Mir schmeckt es pur aber wirklich super gut.

165 g       ca. 25 Euro
erhältlich in Reformhäusern, Bio-Läden und auch über amazon
Soviel ich weiß, gibt es auch noch eine kleinere Größe als 165 g.




Zusammensetzung:


Früchte 37 % (Ananas, Mango, Papaya, Himbeeren, Apfelgranulat3, Acerolakirschen, Heidelbeeren, Orangenfrüchte, Blaubeeren, Preißelbeeren, Brombeeren, Aprikosen, Zitronenschalen), Blütenpollen 31 %, Kürbiskerne3, Süße Mandeln, Lupinengrieß, Buchweizen3, Hirse3, Sonnenblumenkerne3, Walnüsse, Gewürze, Kräuter 1,1 % (Hagebuttenschalen, Dillfrüchte, Bärlauchkraut, Brennesselblätter, Rosmarinblätter, Ysopkraut, Eukalyptusblätter, Melissenblätter, Schachtelhalmkraut, Schafgarbenkraut, Weinblätter, Artischockenkraut, Brunnenkresse, Dillkraut, Eisenkraut duftend, Estragonkraut, Johannisbeerblätter schwarz, Lungenkraut, Melissenkraut, Orangenblätter, Quendelkraut, Rosenblütenblätter, Bibernellkraut, Brennesselkraut, Brombeerblätter, Erdbeerblätter, Himbeerblätter, Kapuzinerkressekraut, Lemongras, Maishaare, Sellerieblätter, Tausendgüldenkraut, Kerbelblätter), Gemüse 1 % (Rote Bete, Kohlblätter, Linsen rot, Karotten, Löwenzahnblätter, Kohlrabi, Rettich schwarz, Spargel, Kichererbsen, Paprika), Amaranth.

3 Zutat aus ökologischer / biologischer Produktion
21 % der Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs stammen aus kontrolliert biologischem Anbau.
DE-ÖKO-064

Eine ganze Menge, oder? Der Körper kommt mit nur 3 Teelöffeln täglich in den Genuß der ganzen guten Pflanzeneigenschaften. Geeignet für alle Personen, die Leistung bringen wollen/müssen, sei es bei geistiger Anstrengung oder auch bei körperlicher. Auch für Schüler geeignet. Die Vielfalt der enthaltenen Vitalstoffe hilft Zellen, Organe, Gefäße und Gelenke zu versorgen, um entweder deren Funktion oder deren Regenerierung zu unterstützen.

Enthalten sind:

- Mineralstoffe (Mengen- und Spurenelemente)
- Vitamine
- sekundäre Pflanzenstoffe
- komplexe Kohlenhydrate und wertvolle Ballaststoffe
- essentielle Fett- und Aminosäuren (insbesondere über die Nüsse und die Blütenpollen)
Das alles ist ohne Zusatzstoffe, ohne Zuckerzusatz und gluten- und laktosefrei

Wurzelkraft hilft dem Körper beim Regenerieren nach einer Krankheit, es hilft beim Gesundbleiben und durch die guten Eigenschaften der verwendeten Pflanzen wirkt es sich sogar positiv auf unser Äußeres aus. Haare, Nägel, Zähne und die Haut profitiert von den guten Eigenschaften.

Wer sich was Gutes tun will, sollte das durchaus mal probieren!

Kommentare:

  1. Hilft. Definitiv. Macht reich und schön ... die HERSTELLER.
    Ein Apfel, eine Hand voll Beeren oder drei Mandeln tuns auch. Aber wir tun ja alle irgend etwas irrationales und fühlen uns super dabei. Das Zeug schmeckt dir und schaden tuts auch nicht. Aber ich würde keine Wunderwirkung erwarten.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine gesunde Ernährung ist Grundvoraussetzung. Ich esse jeden Tag Obst und Gemüse und meistens morgens schon gehackte Nüsse im Joghurt. Trotzdem bin ich der Ansicht, dass es Phasen gibt, in denen man einen zusätzliche Unterstützung für den Körper durchaus brauchen kann. Wenn man zum Beispiel in der Erkältungszeit viel unter Menschen ist oder man besonderen Streß hat, oder, oder... Natürlich profitiert der Hersteller, dass ist ja bei allen Dingen so, die nicht unmittelbar zum Überleben gebraucht werden.
      Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber ich freue mich immer, wenn ich eine Produktvorstellung über etwas lese, das ich so noch nicht gekannt habe. Ist in erster Linie zur Information gedacht und nicht als Kaufaufruf. Und wenn es nur dazu dient, dass man einen Apfel mehr ist und sich Gedanken über gesunde Ernährung macht, dann ist's doch schon ok.
      LG Eva

      Löschen
  2. Ahhh das fetzt langsam :) Ich verwende Wurzelkraft in süß & würzig schon lange.ich mische es meist in Jogurth oder in Salat mit rein. Sxchmeckt gut und ich denke ich tue mir etwas Gutes. Zumal ich manchmal keine Lust auf frisches Obst & Gemüse habe dann esse öfter mal einen Löffel pur von Wurzelkraft. Sicher ist frisches Obst & Gemüse gesünder aber ich denke schaden kann es nichts. Schöns Wochenende wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: