Mittwoch, 13. Februar 2013

Mein Aschermittwochs-Abendessen

Heute habe ich ein Aschermittwochs-Abendessen genossen, das ich bestimmt noch öfters essen werde. Auch wenn nicht Aschermittwoch ist.

Lachs mit Kräuterbutter und Salat mit selbstgemachten Croutons und Balsamico-Essenz (an der Größe der Croutons muss ich noch arbeiten, ich weiß, aber ich hatte Hunger und es mußte schnell gehen...)

In letzter Zeit mache ich öfter mal aus nicht mehr ganz taufrischem Brot Croutons. Einfach in Würfelchen schneiden, in wenig Olivenöl rösten, Knoblauch und Salz dazu. Das ist sehr lecker und verwertet Brot, das sonst unter Umständen nicht mehr gegessen werden würde. Nichts außergewöhnliches, aber vielleicht gerade deshalb so gut. Zusammen mit Salat und Balsamico-Essenz einfach nur lecker!!

Was eßt ihr so an Aschermittwoch (und bald Karfreitag) oder ist euch das egal?




Kommentare:

  1. Ich hab es von kleinauf so mitbekommen, an diesen beiden Tagen kein Fleich/Wurst zu essen. Auch wenn ich nicht tiefreligiös bin, halte ich mich bis heute dran und hab damit auch kein Problem. Karfreitag gibts bei uns immer Fisch. Und heute war es zu Mittag eine Art Kohleintopf und am Abend gabs einen Heringsalat (Heringschmaus sagt man in Österreich - ist am Aschermittwoch auch sehr traditionell).
    Dein Lachssalat mit den Croutons schaut aber echt fantastisch aus :-) Wünsch dir einen schönen Abend!! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heringssalat liebe ich auch sehr. Traditionell essen wir den an Silvester und/oder Karfreitag. Ich habe es auch von Kindheit an so mitbekommen und es so belassen. Ein Tag ohne Fleisch schadet ja nicht.
      LG Eva

      Löschen
  2. Ich bin nicht religiös. Ich halte mich auch nicht unbedingt an Fastentage. Außer Karfreitag. Da gibt es bei uns auch immer Fisch. (Tradition) Genauso wie es Weihnachten immer Gänsebraten gibt. Naja. Liebe Grüße, von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es hier eigentlich auch. Ich bin zwar katholisch, aber eher kritisch (also, sehr kritisch), bin kein regelmäßiger Kirchgänger und stehe der ganzen Religionssache sehr "unfanatisch" gegenüber. Ist wirklich eher Tradition, aber eben eine, die durchaus gesund ist.
      LG Eva

      Löschen
  3. Ui, das hört sich aber lecker an. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Danke für den Tipp. Ich weiß manchmal wirklich nicht mehr, was ich kochen soll. ;)

    LG Cla

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: