Montag, 7. Januar 2013

Erledigungswoche für "unangenehme" Dinge

Gibt es auch gewisse Dinge, die ihr gerne auf die lange Bank schiebt? Bei mir gäbe es da eine ganze Liste an Dingen. Ziemlich weit oben steht der Zahnarzt. Gefolgt vom Frauenarzt. Dann die freiwilligen Vorsorge- Checks beim Hausarzt. Hmm. Dann das Kündigen länger bestehender, nicht mehr aktueller Sachen: Handy-Verträge, Kontaktlinsen-Abo der Tochter, Handwerker-Termine. Auch meine Urlaubsplanung im voraus fürs kommende Jahr gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Bin da lieber eher spontan, aber das geht natürlich nicht, wenn man mehrere Kolleginnen hat.

Da ich die nächsten beiden Tage frei habe, habe ich mir vorgenommen, diese Woche einige dieser unangenehmen Dinge zu erledigen.

Punkt 1: Zahnarzt.

Mir ist über die Feiertage eine Plombe rausgefallen. Also ist der Termin zwingend nötig (wuha). Ich rufe da gleich mal an.

Punkt 2:

Termin für Vorsorge Check. Ich war schon länger nicht mehr und sollte mal wieder. Aangst!

Punkt 3:

Kontaktlinsen-Abo kündigen.


Ich finde, das reicht für einen Tag.

Warum ich so ungern zum Zahnarzt gehe, weiß ich gar nicht. Zum Glück habe ich von Natur aus relativ gesunde und schöne Zähne (wirklich). Es gibt also keinen Grund, warum ich mir da immer solche Ängste aufbaue. Aber so mit Schlauch im Mund, mehrere Augenpaare auf einen gerichtet, verkrampft auf dem Zahnarztstuhl hängend ist nicht das, was ich als angenehm empfinde.

Beim Frauenarzt ist es immer die unterschwellige Angst, er könnte was ganz Schlimmes entdecken. Warum? Weil ich schon deutlich die 40 überschritten habe und bisher noch gar nichts hatte. Die meisten Frauen (ach, fast alle), haben irgendwann mal irgendeinen blöden Befund oder irgendwelche Probleme. Gebärmutter raus, ja, nein, vielleicht? Keine Ahnung. Ich bin noch sehr vollständig, habe sogar noch den Blinddarm und die Mandeln. Da kann man doch verstehen, dass ich Angst habe, dass da mal was kommen muss, oder?

Punkt 3: Vergeßlichkeit, da nicht wirklich essentiell, nur eine unnötige Ausgabe.

Ich geh jetzt mal ans Telefon...


Kommentare:

  1. Oh, meine Liste ist endlos ... die Hilfe: wenn du dran denkst, tue es - sofort! Funktioniert aber nicht immer. Manchmal gibts sogar objektive Hindernisse dafür. ;)

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Mein erster Termin steht schon: morgen 8.30 Zahnarzt!
    Ich will mich echt bessern, hilft ja nichts. Irgendwann steht man vor einem riesigen Berg...

    AntwortenLöschen
  3. Zahnarzt gehört bei mir auch zu den unangenehmen Erledigungen. Aber nicht aus dem Grund weil ich Angst vorm Bohren oder so habe....mein Zahnarzt macht nämlich ständig Witze (auch meist derbe...), redet ununterbrochen, spricht mich auf neue Ohrringe oder Ketten an, usw.... Es sollte wahrscheinlich witzig gemeint sein, aber es ist einfach nur "too much". Er gehört irgendwie zum älteren Eisen und möchte, finde ich, auf jung machen - was ihm nicht wirklich gelingt. Ich wollte schon öfers wechseln, aber er ist nur 5 Minuten von mir entfernt, schiebt mich immer ein wenn ich Probleme habe und deswegen überwinde ich mich jedesmal aufs neue und denke mir "es könnte schlimmer sein..." lg

    AntwortenLöschen
  4. Klar habe ich auch solche Dinge, die ich immer aufschiebe. Bei mir steht der Frauenarzt ganz oben ^^...

    Zahnarzt finde ich überhaupt nicht schlimm, dort gehe ich super entspannt hin und da würde ich 5x im Jahr hinlaufen, wenn mir dafür der Frauenarzt erspart bliebe ;)

    AntwortenLöschen
  5. Alles was kein Ablaufdatum hat, wird verschoben. Besonders gern die Steuererklärung. Nur Arzttermine nicht. Die Vorsorgetermine mach ich im Januar/Februar dann brauch ich das ganze Jahr nicht mehr daran zu denken.
    Ich freu mich immer, wenn ich weiß, dass alles in Ordnung ist.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: