Montag, 31. Dezember 2012

Mein Jahresmotto 2013

Viele von euch blicken zurück, ich schaue lieber schon mal nach vorne. 2012 war für mich ein Jahr des Umbruchs, verbunden mit vielen Unsicherheiten und Zweifeln, mit Veränderungen, die ich nicht beeinflussen konnte und oft mit einem inneren Kampf gegen mich selbst.

Es war kein schlechtes Jahr, nur ein "anderes". Ich habe mich sozusagen auf den Weg gemacht, mich selbst zu finden (wird auch langsam Zeit in meinem Alter), von vielen Fremdbestimmungen wegzukommen und überhaupt erstmal zu erspüren, wer ich bin und wo ich hinmöchte. Es liegt noch ein ganzes Stück Weg vor mir und ich möchte diesen Weg endlich glücklich gehen können. Eins mit mir selbst sein. Nicht auf das gucken, was fehlt oder was andere haben oder sind, sondern auf das, was mich und meine Familie ausmacht. Mich selbst mögen lernen. Und auf meine Bedürfnisse hören lernen. Das ist für mich nicht einfach und ich weiß auch, dass es immer wieder schwierigen Zeiten geben wird. Aber ich versuche immer mehr, einen positiven Standpunkt einzunehmen, das Gute zu sehen und alles etwas lockerer zu lassen.

Das Leben nimmt seinen eigenen Lauf, das kann ich eh nicht verhindern. Und manches läuft erstaunlich gut, ohne das ich das Ruder übernehmen muss. Eine ganz neue Erfahrung. Um in diese Richtung weiterzugehen, möchte ich auch eine Menge unnötigen Ballast abwerfen. Denn mit leichtem Gepäck reist man leichter auf seinem Lebensweg.

Mein Motto des Jahres 2013 lautet daher:


** Weniger ist mehr **

In jeglicher Hinsicht und im wahrsten Sinne des Wortes. 

- Weniger Gewicht
- weniger Fleisch essen
- weniger materiellen Krams horten (dazu muss ich eine Menge ausmisten)
- weniger neuen Krams kaufen
- weniger Selbstzweifel
- weniger Selbstmitleid
- weniger Erwartungen
- weniger Perfektionsdrang
- weniger Suche nach evtl. Hindernissen
- weniger Ängste

Das und noch viel mehr soll in diesem Motto enthalten sein. Ich habe mir auch schon einen kleinen Helfer zugelegt, einen Abreißkalender für jeden Tag:





Weniger materieller und seelischer Ballast.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich auch im neuen Jahr begleitet und wir nach wie vor einen regen Austausch haben. Das ist sehr inspirierend und motivierend.

In diesem Sinne euch allen einen guten Start ins neue 2013!!!


Kommentare:

  1. Das "ausmisten" steht bei mir auch an oberer Stelle, genauso wie nichts unnötiges dazukaufen... Ich wünsche dir, dass du für 2013 deine Ziele verfolgen und erreichen kannst, Gesundheit und vor allem auch Freude :-) lg

    AntwortenLöschen
  2. Toll Idee, Eva. Ich bin gespannt, was Du im Laufe des Jahres berichten wirst.

    LG und einen guten Start ins neue Jahr wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen
  3. Ausmisten ist immer gut - und gar nicht einfach. Ich wollte ja mit kleinem Gepäck reisen, also so wenig wie möglich umziehen. Und obwohl ich Massen verschenkt und weiter gegeben habe, manches auch im Müll gelandet ist, bin ich mit mehr Kram hier angekommen, als ich brauchte. Das: ich brauche erst alles auf bevor ich Neues kaufe, dauert jetzt schon fast ein ganzes Jahr. Ich bin erschüttert.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen fürs nächste Jahr und klar bin ich dabei. Lass es heute ordentlich krachen und komm gut ins Neue Jahr! Man liest sich! Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes Motto, Eva, aber häng noch was dran "Mehr Lebensfreude, mehr Lachen, mehr Spass, mehr Ausgeglichenheit..., mehr von allem, was Dir gut tut!
    Das wüsch ich Dir und freu mich auf's neue Jahr mit Dir!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    na klar begleit ich dich weiter!
    Logo!
    Ich finde dein Motto sehr gut!
    Komm gut ins neue Jahr!!!
    *drück*

    Lieb grüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Eva,
    der Kalender wäre auch etwas für mich. Ich liebe entrümpeln. :-)
    Manches was du dir vorgenommen hast, habe ich schon geschafft, manches noch nicht.
    Ich begleite dich gerne ins und im neuen Jahr.
    Einen guten Rutsch wünscht dir
    Sissi

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine sehr schöne und gesunde Lebenseinstellung, die du hast. Dein Motto-Vorhaben für das kommende Jahr, gibt einen bemerkenswerten persönlichen Eindruck von dir. Ich kann mich in vielen deiner Punkte wiedererkennen. Auch ich möchte an mir arbeiten und auch ein positiverer denkender Mensch werden. Aber im Prinzip geht es doch der Mehrheit gut,
    so lange wir Arbeit haben und gesund sind. Wir selbst und auch unsere Lieben um uns herum. Manchmal vergisst man das in seinem Selbstmitleid oder Erwartungen. So geht es mit hin und wieder. Dann rufe ich mir in Erinnerungen, welch ein Glück ich habe, keine ernsten Probleme zu haben. Nur diese alltäglichen "Luxusproblemchen" . Ruckzuck weiß ich wieder alles zu schätzen.
    In meinem Blog habe ich übrigens auch was über Neujahrsvorsätze geschrieben. Da geht es aber eher um Sport und Diät.
    Liebe Grüße glamupyourlifestyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: