Sonntag, 25. November 2012

Mission "Traumfrau" oder "achte dich selbst"

Es ist soweit. Ich gehe wieder an den Start. Ab morgen werde ich wieder arbeiten gehen, auch wenn ich noch immer verschnupft und verhustet bin. Ich muß einfach wieder unter Leute. Gestern rief mich eine Kollegin an und fragte, ob ich ihren Dienst am Montag übernehmen könnte. Ja, ich kann. Da das jetzt einen Tag früher als geplant ist, muß ich mich heute schon drauf vorbereiten.

1. Optik (einigermaßen) in Ordnung bringen. Nach zwei Wochen Krank-Sein sieht man halt auch so aus. Ich habe mich in dieser Zeit auch nicht geschminkt (hätte eh nichts gebracht), und meine Nasenregion ist immer noch sehr empfindlich und gerötet. Ich habe mir gestern also schon mal die hautberuhigende Creme von Sebamed für trockene Haut gekauft, damit die Rötungen verschwinden. Normale Creme brennt noch. Also, nachher wird ein Vollbad fällig mit allem drum und dran.

2. Tee trinken. Viel Tee. Und Wasser Mein ausgetrockneter Hals braucht das und auch für den sonstigen Organismus ist es zuträglich.

3. Dann mache ich einen groben Wochenplan, wer wann welche schon feststehenden Termine hat. Und was unbedingt erledigt werden muss (z.B. Rolladen-Bauer anrufen, weil ein Elektro-Rollo nicht mehr funktioniert usw.). Wenn ich es nicht tue, tut's keiner, und mich stört sowas halt.

4. Ich möchte heute einen Herbst-Spaziergang machen. Die kühle Luft tut mir gut und ich liebe die herbstliche Stimmung mit Wind und fliegenden Blättern und zur Not auch mit Nebel. Ich packe mich in einen dicken Schal und eine Mütze, und dann geht's heute mittag raus. Auch alleine, mir egal.

5. Ich habe ein paar Events, zu denen ich gerne hingehen würde. Zum Beispiel nächstes Wochenende auf eine Wald-Erlebnis-Weihnacht. Ich mag sowas sehr. Diese Termine trage ich mir auch schon mal ein, damit ich sie nicht vergesse.

6. Nichts von anderen erwarten, einfach selbst "machen". Das wird der schwierigste Punkt, aber das kriege ich auch hin. Nicht denken, "der" oder "die" könnten doch jetzt mal, sondern "ich will das jetzt, also tue ich es auch". So.

7. Ich möchte mir angewöhnen, nach jedem Essen ein kleines Stückchen Obst zu essen. Wenn ich mir das gleich herrichte, dann esse ich es auch. So habe ich meine Vitamine und mein Obstvorrat wird auch verbraucht.

So, das wäre es für heute erstmal. Mal gucken.

Über was ich auch noch nachdenke ist folgendes: Auf irgendeinem Blog hat jemand gefragt, was im vergangenen Jahr der glücklichste Moment war. Ich habe lange nachgedacht. Mir ist nichts eingefallen. Allein diese Tatsache macht mich traurig. Es ist ja nicht so, dass ich keinen schönen Momente hatte, nein, ich hatte durchaus schöne Momente, aber so eine Situation, die mir persönlich viel bedeutet hätte?  Kann ich echt nicht sagen. Auch das soll sich im nächsten Jahr ändern. Ich möchte schöne Momente schaffen, die mir wichtig sind und aus denen ich Kraft ziehen kann.

Ich glaube, ich muss euch die nächsten Tage mit Posts überschütten, weil mir soviel im Kopf herumgeistert.  Bis dann!


Kommentare:

  1. Ich bin gespannt auf deine Posts :-)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. liebe eva,
    ich wünsch dir einen guten start in die arbeitswoche, geh's langsam an!
    lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Danke für Deinen Kommentar bei mir.
    Wie ich zu meinem Blog-Namen kam kannst Du hier lesen.
    http://oona108.blogspot.de/2009/08/jedem-anfang-liegt-ein-zauber-inne.html
    Beste Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das eine nette Geschichte! Bei Insekten wäre es bei mir mit der Meditationsruhe vorbei. Falter im Ausschnitt? Geht gar nicht, da würdest du eine Eva hüpfen sehen. Also, Respekt! Auch Hummeln fände ich nicht so toll, wenn sie mir so nahe kommen.

      Übrigens: "Jedem Anfang liegt ein Zauber inne" war der "Geburtsspruch für meine zweite Tochter.
      LG Eva

      Löschen
  4. Ja mach das , all die punkte die du dir vornimmst, ohne druck und ohne erwartungen. Einfach den blickwinkel verändern, habe ich mir auch vorgenomnen. Eine veranstaltung besuchen, irgendwas schönes machen, auch wenn dann alleine halt. Guter start am montag und ich freue mich wirklich auf neue posts von dir LG franziska

    AntwortenLöschen
  5. Ja mach das , all die punkte die du dir vornimmst, ohne druck und ohne erwartungen. Einfach den blickwinkel verändern, habe ich mir auch vorgenomnen. Eine veranstaltung besuchen, irgendwas schönes machen, auch wenn dann alleine halt. Guter start am montag und ich freue mich wirklich auf neue posts von dir LG franziska

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es super, dass du dir diese Punkteliste gemacht hast. Und für morgen wünsch ich dir einen schönen, neuen Start nach deiner Krankheit. Lass es ruhig angehen! lg

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: