Freitag, 12. Oktober 2012

War / bin diese Woche krankgeschrieben

Seit Montag kämpfe ich (mal) wieder mit Rückenschmerzen. Ich finde, dass hört sich immer so lapidar an, so nach dem Motto, ich bräuchte mal wieder nen Krankenschein. Nein, wirklich nicht, ich bin verspannt von oben bis unten. Eigentlich wollte ich mir am Montag abend beim Arzt eine Spritze holen. Der meinte, da der ganze Rücken betroffen sei, würde er mir lieber ein Schmerzmittel verordnen, da das besser wirken würde, als eine Spritze (habe ich so auch noch nie gehört, aber gut). "Quaddeln" kenne ich auch, aber halt nicht für den ganzen Rücken.

Ich hatte am Wochenanfang eine Menge Streß und Ärger und das Schmerzmittel hat nicht gewirkt. Ich habe davon Bauweh bekommen und die Nackenmuskulatur hat einseitig gekrampft. Kein schönes Gefühl, kann ich euch versichern. Jetzt habe ich sogenannte "entkrampfende" Tabletten bekommen, die aber am besten abends genommen werden sollen, da sie müde und leicht verwirrt machen. Habe gestern eine genommen und ziemlich gut geschlafen, aber heute morgen: Rückenschmerzen. Bin nun leicht genervt. Ich kann nicht liegen, am besten noch stehen, selbst das Schreiben hier tut weh, deshalb war es auch ruhig die letzten Tage.  Ich laufe fast nur noch mit Schal oder Wärmekissen durch die Gegend, kann nichts tun, auch keinen Sport und soll ab Montag eine Halbtageskraft ersetzen (ganz ehrlich, da freue ich mich eigentlich drauf, aber ich habe Angst, dass ich das körperlich nicht durchstehe). Mir war diese Woche langweilig, ich wollte soviel tun, konnte aber nicht. Und rausgehen geht ja auch nicht wirklich, weil ich ja krankgeschrieben war. Das einzige was ging, war denken. Ob das so eine gute Idee war, weiß ich nicht.

Innerbetrieblich geht es wie immer turbulent zu und ich frage mich allmählich, wie das alles weitergehen soll. Wie soll ich mich motivieren, auf was mich freuen, was tun? Bzw. nicht tun?
Ich fühle mich wie ein Hamster im Käfig und das ist doof. Jetzt war ich die ganze Woche zuhause und mir tut immer noch der Rücken weh.

Was macht ihr denn so am Wochenende? Oder auf was freut ihr euch in naher Zukunft? Oder jeden Tag? Mir reicht für alles das, was ich mir so vornehme, weder die Zeit noch meine Energie, dabei tue ich gar nicht mal soviel.







Kommentare:

  1. Liebe Eva,

    zuerst wünsche ich dir Heilung von deinen Schmerzen.

    Lebensfreude ist seit dem 07.11.2011 ein
    Fremdwort für mich. - Aber der Mensch kann
    und muss viel leiden, bevor er erlöst wird.

    Auch mit Attest kannst du viel nach draußen gehen. Der Arzt muss es nur genehmigen.

    Vor meiner Versetzung in den Ruhestand ging
    ich jahrelang mit Attest nach draußen und
    ins Hallenbad.

    Ich denke an dich; habe dich sehr vermisst.
    Dein Blog ist für mich einer der schönsten.

    Alles Gute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Elisabeth, ich danke dir. Ich denke auch viel an dich, ganz ehrlich. Auch wenn ich nicht immer kommentiere, trotzdem, ich lese auch alles von dir. Ich will halt diesen Job nicht gefährden, weil er mir schlicht und ergreifend Spaß macht. Es gibt mittlerweile soviele mißgünstige Menschen, die nur auf einen offiziellen "Fehler" warten, das werde ich nicht tun. Nächste Woche ist bestimmt wieder besser. Dann schreibe ich auch wieder mehr.

      Einen schönen Abend wünsche ich dir!!

      LG Eva

      Löschen
  2. liebe eva,
    das tut mir leid, dass es dir nicht gut geht.
    verwundert allerdings bin ich, dass dir bei rückenschmerzen schmerzstillende und entkrampfende medikamente verschrieben werden, ich hätte eher an massagen, fango und physiotherapie gedacht. ich habe natürlich keine medizinische ausbildung, denke mir aber, dass eher an den ursachen gearbeitet werden sollte, die schmerzen gehen mit den richtigen übungen dann dauerhaft weg.
    ich hab seit einiger zeit einen bandscheibenvorfall im unteren lendenbereich, ab und zu, bei falscher bewegung, verklempt sich ein nerv und es schmerzt bis ins knie runter. allerdings kann ich mit ein paar einfachen übungen bewirken, dass der schmerz nachlässt und innerhalb von stunden ganz aufhört. eine spritze oder tabletten hab ich deswegen noch nie bekommen, die würden auch nicht helfen. wie du weißt, mache ich seit kurzem pilates. diese übungen tun ein übriges, um den rücken zu stärken und so kann ich damit ganz gut leben.
    ich will hier natürlich nicht "besserwissern", schon gar nicht als völliger laie. aber sprich doch deinen arzt mal darauf an. vielleicht kann er dir in dieser richtung einen vorschlag machen.
    was mich noch wundert,warum darfst du nicht raus, wenn du krank bist. ein spaziergang dient doch der wiederherstellung der gesundheit. krank sein, heisst doch nicht, dass man seine 4 wände nicht verlassen darf.
    auf jeden fall wünsch ich dir gute besserung, ganz bald hoffentlich! lieben gruß von sabine
    ps. was ich am wochenende mach, weiss ich, wie so oft, noch nicht, hängt auch vom wetter ab.

    AntwortenLöschen
  3. Meine Knochen, also Wirbelsäule, sind/ist völlig ok. Ich habe keinen Bandscheibenvorfall, das ganze ist rein muskulär, aber nicht weniger schmerzhaft. Klar, ein Spaziergang hier im Dorf wäre nicht schlimm, da sieht mich keiner der Kollegen, aber ich hätte trotzdem ein komisches Gefühl. Massagen und Fango habe ich auch empfohlen bekommen, aber halt auf eigene Rechnung. Vermutlich müßte ich über mehrere Wochen ständig zum Arzt laufen, dann würde er mir auch "was Gescheites" verschreiben, aber da habe ich gar nicht den Nerv dafür. Ich habe schon früher die Erfahrung gemacht, dass mir die Massagen gar nicht mal so gut tun, da hat mir hinterher noch mehr weh getan als vorher. Ich müßte einfach auch meine Rückenmuskulatur mit Sport stärken, damit ich die viele Steherei besser aushalte. Man wird ja nicht jünger... Ich muß das alles nochmal überdenken und dann meine Konsequenzen draus ziehen. Eigentlich bin ich ja eine "Büro-Frau", deshalb tue ich mich körperlich gerade ein bißchen schwer.
    Aber danke für deine Worte, alleine die sind total positiv für mich. Nächste Woche bin ich wieder aktiver im Bloggerland, versprochen!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eva,

    ich mache aufgrund meiner Probleme im Brustwirbelbereich seit fast zwei Jahren Pilates und es tut sehr gut. Es stärkt nicht nur die Rückenmuskulatur, sondern vor Allem die kleinen Muskeln zwischen den Knochen (laienhaft ausgedrückt).
    Eventuell bekommst du von deiner Krankenkasse sogar einen ordentlichen Zuschuß zu den Kursgebühren.
    Frag doch mal nach....
    Zudem macht Pilates eine gute Figur und beweglich :-)

    Um deine Frage nach der Freude zu beantworten:

    Ich freue mich auf meinen Sport morgen Vormittag.
    Auf nächsten Freitag, wenn ich nach Hamburg fahre, um an einem riesengroßen Zumba-Event mit Beto Perez teilzunehmen.
    Ausserdem freue ich mich über den leckeren Gewürztee, den ich gerade trinke und auf mein kuscheliges Bett später.

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss Kati zustimmen. Würde ich nicht regelmäßig seit Jahren Pilates machen hätte ich auch üble Rückeprobleme. Als 20-jährige war ich beim Orthopäden und der hat mir mit 40 einen Bandscheibenvorfall diagnostiziert, falls ich nichts mache. Hat aber noch ein paar Jahre gedauert, bis ich auf den Trichter gekommen bin.

    Oft kommt Rücken auch von der Psyche her. Wenn man verkrampft, weil es einem nicht gut geht, dann verkrampft man auch im Rücken.

    Wünsch Dir eine gute Besserung.

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Wer Rückenschmerzen lapidar nennt, hatte noch nie welche. Die Art und Weise der Behandlung finde ich allerdings reichlich merkwürdig. Das hab ich so ja noch nie gehört.

    Dass deine allerdings eher Verspannungen sind - also ich tendiere da auch eher zur psychosomatischen (Fern)Diagnose. Nicht falsch verstehen. Die Schmerzen und die Verspannungen sind wirklich da! (Also nicht eingebildet oder so sondern ganz echt und scheußlich.) Nur mit Ruhe und Wärme kommst du da aber gar nicht weit und mit Schmerzmitteln erst recht nicht. Moderates Training, Pilates ist da SUPER! Das wurde nämlich speziell für Rückenpatienten entwickelt und hat sich aus dieser Therapieform heraus zum Trendsport entwickelt. Wärme nur, wenn es pure Verspannungen sind. Wenn da noch eine Entzündung mit spielt, eher auf die Zusatzwärme verzichten, das heizt sie nur noch an. Und versuch es mal mit autogenem Training für die innere Ruhe. Ist nicht ganz so schwer zu lernen wie Meditation.

    Grüße! N.

    PS: Was ist das Schlimme an der nächsten Woche, dass du dich so sehr dagegen wehrst? Und jetzt ehrlich sein. Aber nur dir selbst beantworten, nicht uns ;)

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt habe ich ganz oft Pilates gehört, selber habe ich schon an Yoga gedacht. Vermutlich egal, ich sollte irgendwas in diese Richtung tun.
    Das Problem ist nicht die nächste Woche, es waren die Umstände von der vergangenen. Ich hatte selber den Verdacht, dass ich das Gefühl hatte, es wird zuviel auf meinen Rücken abgewälzt. Aber andererseits, das allein kann es nicht sein. Ich stehe tatsächlich viele Stunden am Tag in der Arbeit und das ist nicht gerade rückenfreundlich. Morgen wird ein (hoffentlich) angenehmer Tag für mich, ich habe was Schönes vor. Werde euch erzählen. Meine allgemeine Lebensweise muss sich einfach ändern. Ich hasse halt dieses "Ausgeliefertsein" und "Funktionieren-Müssen", weil sonst keiner da ist. Ich muss dem ganzen eine positive Seite abgewinnen, dann klappt das schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yoga ist toll, gerade für die Psyche (mache ich auch einmal/ Woche und ist für mich das reinste Seelendoping), aber es könnte für den Anfang zu heftig für deinen Rücken sein, auch wenn man natürlich abstufen kann.
      Pilates ist da das gezieltere Training.
      Ich mache ja beides und empfinde Pilates als rückenfreundlicher, Yoga angenehmer für die Seele.
      Trotzdem würde ich als Sporteinstieg Pilates empfehlen.

      LG

      Kati

      Löschen
  8. Gute Besserung, nehm ganz viel "Gesundheitszeug" zu Dir :) Hoffe Du bist bald wieder fit.Ganz liebe Grüße, Femi.

    AntwortenLöschen
  9. Was hälst Du hiervon, bin echt am überlegen es mir zu bestellen.

    http://www.yellow-head.de/

    http://www.vital.de/vital-test/entspannter-nacken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, hört sich sehr interessant an. Und ich wäre genau die Zielgruppe. Kopfschmerz durch diese Nackenverspannungen habe ich auch. Andererseits schildert die Frau, dass sie anfangs noch mehr Schmerzen hatte und das alles nicht als angenehm empfunden hat. Und dann der Preis, 99 Euro, ist ja auch nicht von Pappe. Ich muss da erst mal drüber nachdenken.
      Was ich von allen Seiten höre, ist die Tatsache, dass ich mich trotz alledem moderat bewegen sollte. Bewegung ist einfach wichtig. Ich versuche wirklich, das zu beherzigen. Ich möchte in Zukunft zuerst meine sportlichen Aktivitäten machen, weil sie einfach wichtig für die Gesundheit sind und erst dann an die hausfraulichen Pflichten denken. Dann müsste das klappen.
      Falls du dieses Teil kaufst, wäre ich sehr an deinen Erfahrungen interessiert. Schaden wird es wohl kaum und einen Versuch wäre es wert.
      LG Eva

      Löschen
    2. Also bis jetzt hader ich noch angesichts des Preises, ich glaube wenn ich mal wieder starke Verspannungen habe kriegt man mich eher :)
      Ja na klar Bewegung ist alles, das merke ich auch ständig da ich ja viel im sitzen arbeite.
      Schön wäre es ja wenn Du es mit Bewegung in Griff bekommst.
      Aber die Zeit zu Kursen zu gehen habe ich nicht und zuhaus alleine bringt es nichts .
      Ich gebe aber bescheid fass ich mich doch für das Kissen entscheide oder etwas anderes finde :) Liebe Grüße, Femi.

      Löschen
  10. Hallo Eva,
    ja, mit Rückenschmerzen ist man sehr eingeschränkt. Hoffe für Dich, daß es wieder aufwärts geht. Wenn Du krankgeschrieben bist, darfst Du auch rausgehen, wäre was anderes, wenn Du bettlägerig wärst. So ein Spaziergang wäre vielleicht auch besser, als nur drinnen zu sitzen und nachzudenken. Das tue ich auch - manchmal mehr manchmal weniger. Ich gehe den ganzen Tag in die Arbeit und werde da mehr als gefordert. Auf was ich mich freue, das ist das Nachhausekommen, auf meinen Mann, auf meine Tiere, auf den Garten, darauf, daß ich für mich sein kann. Was ich mir vornehme, das schaffe ich auch nicht alles, geht einfach nicht mit einem so engen Rahmen an Freizeit, aber deswegen verzage ich nicht. Ich setze mir Prioritäten, was für mich gerade wichtig ist. Brauche ich etwas für mich, dann bleibt eben der Haushalt liegen, dann gibt es auch nur eine Kleinigkeit zu essen oder wir gehen zum Essen...Warum suchst Du Dir nicht mal eine andere Arbeit? - vielleicht könntest Du damit das eine oder andere Problem lösen und würdest Dich damit mit der Zeit insgesamt wohler fühlen. Im Verkauf ist doch immer wieder wo was zu finden. Das Leben kommt nicht von allein auf uns zu. Wir müssen ihm auch entgegengehen. Wenn ich bei Dir so lese, habe ich immer das Gefühl, daß Du eigentlich weißt, was Du tun solltest, es aber irgendwie nicht schaffst, anzupacken.
    Das geht nicht immer von heute auf morgen, aber in kleinen Schritten. Laß mal das Alter, die Figur außer acht und horche in Dich hinein, was Du eigentlich für Dich möchtest. Über das andere kannst Du dann mal nachdenken, wenn Du mit Dir selbst im reinen bist. Du mußt nicht perfekt sein, das ist keiner, sei einfach mal Du, habe gute Gedanken (ist nicht immer leicht) - Du wirst sehen, es kommt auch Gutes auf Dich zu...Ich habe mir jetzt einen Traum erfüllt, den ich schon seit Jahren habe: ich habe ein Nebengewerbe für Dekoartikel angemeldet und bin dabei, mir einen Internetshoph einzurichten. Wenn ich an meine Zeit denke, dann ist das gar nicht zu schaffen. Aber es ist etwas, das ich schon lange machen möchte, muß ja auch nicht von heute auf morgen sein. Höchstwahrscheinlich mache ich jetzt sogar einen kleinen Weihnachtsmarkt mit meinen Artikeln - ist auch schon seit langem ein Traum von mir. Wie ich das schaffe? - da versuche ich ruhig zu bleiben und ich arbeite eines nach dem anderen ab...Irgendwie tust Du mir leid. Ich denke, daß Du eine sehr sympathische Frau bist und man sich gut mit Dir unterhalten könnte, aber etwas fehlt Dir...Gerne würde ich Dir helfen, aber Du mußt Deinen Weg selber finden.
    Ich wünsche Dir, daß es aufwärts geht.
    Viele liebe Grüße
    Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich sehr, dass du dich traust, deine Träume in die Tat umzusetzen. Nur so geht das. Ansonsten erfährt man nie, ob es geklappt hätte.
      Irgendwie hat mich deine Aussage erschreckt, dass mir irgend etwas fehlt... Kannst du das genauer erklären? Was denn? Ich denke, dass ich mich manchmal auch mißverständlich ausdrücke. Mir geht es nicht wirklich schlecht (momentan tut mir zwar der Rücken weh, aber das ist nicht lebensbedrohlich). Ich reflektiere nur viel mehr als früher mein Leben, mein Dasein und meine Zukunft. Ich bin kein negativer Mensch, nur ein nachdenklicher. Vielleicht sollte ich mich wirklich besser ausdrücken.
      Beruflich habe ich ja sowieso was komplett anderes gelernt, ich war Fremdsprachensekretärin. Dieser Verkaufsjob ist "nur" eine Art Beschäftigung, um aus dem Haus zu kommen und was anderes zu sehen. Und er macht mir enorm viel Spaß. Es ist aber nur Teilzeit und so war das auch beabsichtigt, weil ich immer noch viele Verpflichtungen mit meinen Töchtern habe. Ich kann mir momentan keine 100 % Stelle vorstellen, deswegen ist das schon ganz ok so. Ich muss meinen Schreibstil und meinen Blog nochmal neu überdenken. Jedenfalls bin ich keine "Nörgelpinne", ich weiß schon, dass es mir prinzipiell sehr gut geht. Es ist einfach eine Art schwierige Phase, aber ich bin durchaus hoffnungsvoll, dass es besser wird.
      LG Eva

      Löschen

Über nette Kommentare freue ich mich: