Sonntag, 30. September 2012

Wären die Abende nicht...

Weil ich es nun echt "dicke" habe, immer dicker zu werden, habe ich mich letzte Woche zu einem Online Coaching angemeldet, in der Hoffnung, dadurch etwas mehr "Druck" zu kriegen und endlich länger als drei Tage beim Abnehmen dranzubleiben.
Das Prinzip ist einfach und gut durchführbar, man darf alles essen, nur die Zusammensetzung soll bei jeder Mahlzeit zu mindestens 1/3 Gemüse, Salat oder Obst bestehen, die KH's nur soviel wie ungefähr in eine Hand passen und man soll mit einem Teller, also einer Portion auskommen. Nachlegen soll man nur, wenn es gar nicht anders geht und dann nur Gemüse oder Obst. Man soll 3 l am Tag trinken, idealerweise 2 l Wasser und 1 l Tee und sich mindestens 30 Minuten täglich bewegen. Und die letzte Mahlzeit des Tages nicht spät einnehmen. Das ist so im Groben das Konzept. Man gibt einmal in der Woche das Gewicht durch und bekommt online Ernährungsratschläge, Wochenaufgaben und Motivations-Tipps. Soweit, so gut. Natürlich kostet das ganze auch was und sollte eigentlich zum Erfolg führen.

Ich habe jetzt gerade mal die erste Woche hinter mir und kann als Fazit sagen: Wäre alles ganz toll und leicht, wären da nicht die Abende. Die machen mir immer wieder alles kaputt. Tagsüber ist die Esserei überhaupt kein Problem, ich mag ja Gemüse gern, habe kein Problem mit Süßkram und kann mich sogar zum Sport aufraffen. Aaaaaber: Wenn abends die letzte Mahlzeit diszipliniert gegessen ist, alles aufgeräumt ist und ich sozusagen mit allem fertig bin, dann stellt sich mir jeden  Abend die Frage: Und jetzt? Kommt nichts Gescheites im Fernsehen (und das ist oft), dann ist der Abend lang. Und langweilig. Kommt was, was mich interessiert, hat garantiert ein Familienmitglied plötzlich Redebedarf und erzählt wie ein Wasserfall, dann ist das auch nervig. Oder oder oder... Jedenfalls gehe ich dann meistens doch mal in die Küche und dann stehen da die Muffins, die mich tagsüber überhaupt nicht interessieren oder das letzte kalte Stück Pizza von gestern oder man könnte doch eine Scheibe Wurst probieren oder ein Stück Käse usw. Kennt ihr das? Und dann "ißt" man sich irgendwie warm und findet immer mehr. Dabei ist das definitiv kein Hunger.

Außerdem ist man müde und die tagsüber vorhandene Willenskraft läßt nach und dann trinkt man vielleicht noch ein Glas Wein dazu und wumms! der ganze Abnehm-Effekt dahin. Das ärgert mich unendlich. Am besten würde ich mich ab 19.00 Uhr unter Vollnarkose setzen lassen, bis wieder Zeit zum Aufstehen ist. Himmel!

Trotzdem habe ich mir (mal wieder) vorgenommen, jetzt ziehe ich das durch.  Ich war heute schon walken, habe mir eine Packung Matcha Tee bestellt und will nachher höchstens noch einen Quark mit Beeren essen, damit das alles mal in die Gänge kommt. Und morgen muß das Wiege-Ergebnis durchgegeben werden. Dann geht die zweite Woche los und die soll gut werden.

Ich will das jetzt! Wie geht euch das so? Könnt ihr abends diszipliniert bleiben? Wie verhaltet ihr euch?


Kommentare:

  1. Würde es vielleicht helfen, wenn Du direkt nach dem Abendessen die Zähne putzt? Also bei mir hilft das immer, denn ab dann gibt es nur noch Wasser. ;)

    Ich bin gar nicht diszipliniert, was das Essen angeht. Ich versuche halt wirklich FDH zu machen. Auch beim Süßkram. Und ab und zu schaffe ich es auch, statt Schokolade zur Karotte zu greifen. Wie gut, dass ich 1,78 m bin, da streckt sich doch einiges...

    LG und viel Erfolg

    AntwortenLöschen
  2. Versuch es mal damit, nicht verbissen abnehmen zu wollen! Irgendwann stellt sich alles von selber ein! Einfach nicht so viel nachdenken, einfach lockerer sehen das Ganze!

    @Manu Zähne putzen sollte man frühstens eine Stunde nach dem Essen! Du machst dir sonst die Zähne mit der Zeit kaputt ...

    LG, Susi

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenn das...

    Vielleicht kannst du dir abends noch einen Liter Ingwerwasser kochen und diesen dann langsam über einige Stunden trinken? Vielleicht auch noch frisch gepressten Zitronensaft rein. Das sollte eigentlich den Hunger und die Langeweile etwas in Schach halten. Ansonsten natürlich früh(er) schlafen gehen.

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht solltest Du Dir für abends etwas vornehmen? Wenn man vor dem Fernseher sitzt, kommt schnell der Appetit... Aber wenn Du unterwegs bist, dann denkst Du vielleicht gar nicht ans Essen?

    Oder abends etwas handarbeiten, basteln, etc., wo man die Hände dann einfach nicht frei hat, um etwas zu essen?

    AntwortenLöschen
  5. Heute war ich echt gut, habe mir Pfefferminztee gekocht und getrunken, sonst nichts mehr. Kostet aber schon Überwindung und Disziplin. Ingwerwasser wäre auch eine Alternative, mit Zitrone, das ist super gesund. Trotzdem sind diese Abendstunden echt schwierig, Ablenkung ist natürlich toll. Ich habe heute noch ausgiebig gebadet und mich eingecremt, da war auch wieder eine Stunde gefüllt. Mal gucken, was mir noch so alles einfällt.
    Sich selbst pflegen, zur Not den Schrank neu sortieren, einfach nur aktiv werden, dann sollte das klappen.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Eva. Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen. Wirst du beim online Coaching auch individuell gecoacht? Das hoffe ich sehr. Es ist wichtig, dass auf dich individuell eingegangen wird. Nicht mit Tipps, sondern mit Fragen zu deiner Person und deinem Leben. Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  7. Bis jetzt noch nicht. Es war aber auch erst eine Woche! Mal sehen, was diese Woche kommt!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  8. Also die Tipps aus dem ersten Kapitel sind ja echt Binsenweisheiten. Und obwohl du nun dafür bezahlst (obwohl du es sowieso schon alles vorher wusstest), macht es auch nicht besser, oder? Essen oder nicht essen tust du ja doch selber. Da kann auch kein Online- oder sonst wie Coach (jetzt hatte ich doch tatsächlich Couch geschrieben, hihi) dir helfen. Ach Mensch, Dilemma. Hier stehen sich zwei im Ring gegenüber: du und du und Hilfe von außen ist nicht zu erwarten.

    Meine Tricks, mit denen ich mich selbst überliste:
    - Ich habe NIE Süßes im Haus. Wenn ich backe, wird was wir nicht essen noch am gleichen Tag an die Nachbarn verteilt. So steht abends nichts rum. (Und die Nachbarn freuen sich.)
    - Es steht nie was offen in der Küche. Alles wird in Dosen gepackt. Ausnahme ist das Obst und Gemüse.
    - Es ist immer Wasser oder Tee griffbereit. Denn oft lässt sich Appetit damit wegtrinken.
    - Gegessen wird AUSSCHLIEßLICH am gedeckten Tisch. Also keine Schokokekse beim Fernsehen ...
    - Ich bin auch eher ein Abendesser - also esse ich mittags weniger. Hauptsache, die Tagesbilanz stimmt. Und wenn mal ein Schlemmertag dazwischen ist, dann eben die Wochenbilanz.

    Hilft aber alles nichts, denn machen kann es nur ein einziger Mensch auf der Welt - und das bist du selbst.

    Ich drücke dir jedenfalls weiterhin ganz fest die Daumen, dass du eine Methode findest, die ganz und gar zu dir passt und dir das Abnehmen und so bleiben wie DU das möchtest leicht macht. Allerdings muss ich dir eine Illusion nehmen, am Anfang sind sie alle schwer, leicht werden sie erst frühestens nachdem du einen Monat durch gehalten hast. Aber dann, das kann ich dir versprechen, ist es einfacher.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  9. also keine süßigkeiten zu essen - egal wann - klappt bei mir auch nur, wenn ich wirklich nix zuhause habe. als die tochter noch bei mir wohnte, hatte sie ihr süßzeug bei sich in der schublade und die war natürlich tabu für mich. um das abendliche essen zu unterbinden, hab ich eine zeitlang gestrickt, gehäkelt oder genäht. das hilft auf jeden fall. zur zeit manchmal auch ein apfel, weil die gerade wirklich lecker sind. wenn sich partout alles in mir gegen das abnehmen wert, frag ich mich aber auch, ob es gerade wirklich notwendig ist und warte vielleicht noch ein paar wochen. so übergewichtig, dass es uns gesundheitlich schaden würde sind wir doch nicht. zur richtigen zeit, gehen dann die 2- 3 kilo auch wieder weg, die gerade zuviel sind.
    lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Eva!

    Du hast das Haushaltssurvivalbuch gewonnen - Glückwunsch!

    Schickst du mir deine Adresse per PN?

    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: