Sonntag, 2. September 2012

Lob dem Apfel

Ich habe ein Gedicht über den Apfel gefunden, das mir so gut gefällt, dass ich es mit euch teilen möchte. Oft liegt in den ganz einfachen Dingen des Lebens der größte Sinn.


Lob dem Apfel
**************

Eines musst du dir gut merken,
wenn du schwach bist, Äpfel stärken.

Äpfel sind die beste Speise,
für zu Hause, für die Reise,
für die Alten, für die Kinder,
für den Sommer, für den Winter,
für den Morgen, für den Abend,
Äpfel essen ist stets labend.

Äpfel glätten deine Stirn,
bringen Phosphor ins Gehirn. 
Äpfel geben Kraft und Mut
und erneuern dir dein Blut.
Auch vom Most, sofern dich durstet,
wirst du fröhlich, wirst du lustig.

Darum, Freund, so lass dir raten:
Ess sie frisch, gekocht, gebraten,
täglich ihrer fünf bis zehn.
Wirst nicht dick, doch jung und schön
und kriegst nerven wie ein Strick.
Mensch, im Apfel liegt dein Glück!

- Georg Wilhelm Otto v. Ries _








Kommentare:

  1. oder an apple a day keeps the doctor away! auf jeden fall freu ich mich, dass es jetzt wieder frische, saftige äpfel gibt. das ist eines der schönen dinge im herbst. lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich versuche auch täglich einen Apfel zu essen. Aber nur die säuerlichen. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein nettes Gedicht! Danke fürs Teilen! Wir wissen ja alle: an apple a day keeps the doctor away! Aber fünf bis zehn? Puuhhh, das wäre eine Herausforderung!

    Aber ein wirklich nettes Gedicht!

    AntwortenLöschen
  4. Naja, fünf bis zehn sind wohl wirklich ein bißchen viel. Der gute Herr von Ries ist 1846 gestorben, da gab es noch nicht soviel Auswahl an Lebensmitteln. Ich versuche mich erst mal an einem Apfel täglich.
    Aber die Grundaussage stimmt heute immer noch und mir hat die Art, wie er schreibt, auch total gut gefallen!
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: