Samstag, 11. August 2012

Hausfrauen-Anfall

Ja, manchmal überkommen mich eigenartige Hormonschwankungen. Dann habe ich das gaaanz dringende Bedürfnis zu putzen und alles ganz schön zu machen. Als ich mit meiner ersten Tochter kurz vor der Entbindung stand, musste ich dringend meinen Gläserschrank putzen. Dabei ist mir der Stopfen einer Glaskaraffe aus der Hand gefallen und hat alle Glasböden durchschlagen. Toller Erfolg, oder? Aber es war alles staubfrei hinterher!!

Weil am Montag die Arbeit wieder anfängt und ich mir fest vorgenommen habe, in Zukunft organisierter und planmäßiger vorzugehen, habe ich heute morgen bei amazon einen Satz Sockenklammern bestellt (braucht der Mensch ganz dringend, dann kann man die paarweise waschen und hat nie wieder einzelne). Außerdem ein "Wäsche-Faltbrett". Das gab es vor Jahren schon mal sehr teuer bei Homeshopping TV. Mittlerweile für ein paar Euro. Damit kann man Shirts und Pullover einfach und schnell auf eine Größe zusammenklappen. Sehr gut für mich, denn beim Zusammenfalten der Wäsche entwickle ich meistens viel Phantasie und jedes Teil sieht individuell anders aus. Außerdem ist noch ein Buch mitreingerutscht. Und den Chia-Samen habe ich wieder aus dem Einkaufskorb gestrichen, den hole ich lieber direkt im Reformhaus.

Kennt ihr solche Anfälle? Plötzlich hat man den Drang, alles zu verbessern. Ich versuche, gezielt und wohlüberlegt einzukaufen, meine Vorräte geschickt einzusetzen und soviel wie möglich vorzubereiten. Irgendwie ist das so eine Art Torschlußpanik, bevor der Alltag wieder einsetzt. Und wenn ich so auf meine Wäscheberge gucke, ist die durchaus berechtigt.

Trotzdem werde ich den letzten Urlaubs-Samstag erst einmal genießen und mit meinem Mann schön essen gehen. Meine hausfraulichen Fähigkeiten habe ich ja bereits unter Beweis gestellt (siehe Sockenklammern). Außerdem habe ich mir zwei Paar Herbstschuhe gekauft (siehe vorherigen Post, man muss ja schließlich vorbereitet sein). Das dürfte doch reichen für heute, oder??  Hausfrauenmedaille ehrenhalber, mindestens.

Einen schönen Samstag!!!

Kommentare:

  1. Ich kenne solche Anfälle auch und ich gebe ihnen auch IMMER nach. Kommen ja selten genug vor. So ein Wäschefaltbrett hätte ich Dir schicken können. Hat mal der Gatte gekauft. Ich hab´s nie benutzt. So ein Unsinn. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Maahn, wieso Unsinn? Lauter tolle gleiche Stapelchen im Schrank, ist doch toll. Naja, mal sehen. Ich sag dann Bescheid, wenn es da ist!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva,
    mit dem, was Du schreibst, finde ich mich immer wieder selber. Auch ich versuche immer wieder, etwas anders zu organisieren, habe dazu einen Plan, aber irgendwi funktioniert es dann doch nicht. Das mit dem Brett mußt Du einfach mal ausprobieren. Ich hatte mal gelesen, daß man das mit einem Pappkarton machen kann, habe es dann eine Weile gemacht und dann wieder gelassen.
    Ist es so wichtig, daß alle Teile im Schrank die gleiche Größe haben - sieht schön aus, aber ich habe mich entschlossen, dem nicht so viel Gewicht mehr beizumessen. Bei mir war der Einfluß meiner Mutter sehr groß, denn ihre Schränke sind total ordentlich...aber man sollte auch seinen eigenen Weg gehen...
    Ich habe nun eine Woche Urlaub hinter mir und noch zwei stehen vor mir. Darf gar nicht daran denken, wie schnell die Zeit vergeht und mich der Alltag wieder hat.
    Für Dich wünsche ich einen guten Start in das Arbeitsleben.
    Viele liebe Grüße
    Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nochmal wegen dem Brett: Es ist mehr so ein netter Gag, mehr nicht. Natürlich ist es nicht wichtig, dass alles genau abgezirkelt daliegt. Wird bei mir eh nie so sein. Ich habe halt viele T-Shirts und die rutschen immer wieder blöd aus dem Stapel, manche sind lang und breit, andere kurz usw., deswegen soll es ein bißchen einheitlicher werden. Das erleichtert mir das Suchen. Schöne aufgeräumte Schränke finde ich zwar wirklich toll, aber das hält bei mir nur solange, bis man wieder den untersten Pulli rauszieht oder das mittlere Handtuch. Kennt vermutlich jeder. Und wupps, da ist der Stapel schief.
      Ich wünsche dir einen schönen und erholsamen Urlaub! Das Wetter soll ja wieder ein bißchen schöner werden (jedenfalls die nächsten Tage). Laß es dir gut gehen!
      LG Eva

      Löschen
  4. manchmal wünschte ich mir ich hätte diese anfälle. meine küche könnte zur zeit so einen anfall gut gebrauchen. ich kann das aber ganz gut ausblenden. großputz gibts bei mir erst wieder im herbst, wenns kühler ist. bis dahin mach ich nur was notwendig ist, und was mich wirklich stört. ich freu mich, dass du wenigstens den samstag gemütlich hast ausklingen lassen und wünsch dir einen schönen start in die arbeitswoche! lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! (So häufig sind diese Anfälle bei mir auch nicht...). Gestern war wirklich schön. Wollen wir wieder öfters machen!
      LG Eva

      Löschen

Über nette Kommentare freue ich mich: