Samstag, 21. Juli 2012

Wochenend-Impressionen

Mein Tochterkind 1 ist übers Wochenende nach Hause gekommen!! Nach zwei Wochen das erste Mal. Ich habe mich mega gefreut und der Rest der Familie auch. Sie sieht gut aus, das hat mich besonders gefreut. Seit zwei Wochen macht sie ihr Praktikum in einem Klinikum in Nordrhein-Westfalen und fängt morgens um 6 Uhr (wiederhole: 6 Uhr!!) an zu arbeiten.. Das heißt, sie muss um fünf Uhr aufstehen. Wenn sie daheim nichts zu tun hat, erscheint sie nicht vor dem Mittagessen. Ich hatte große Bedenken, aber: es funktioniert!! Sie ist dann auch immer schon gegen frühen Nachmittag fertig, schläft dann ein bißchen, dann ist sie wach bis abends und geht relativ zeitig ins Bett. Sie ist auf einer Urologie-Station eingesetzt. Sie macht das mit Bravour. Wäscht eingenässte und eingesch.... Menschen. Hat gelernt, Betten umzuziehen, wenn eine Person drin liegt. Fährt Menschen von A nach B... Verteilt Essen und sammelt es wieder ein. Holt halb kollabierte Menschen aus der Duschd und packt sie in Windeln, echt unglaublich. Kein Jammern, kein, es ist mir zuviel. Das einzige, mit dem sie zu kämpfen hat, ist der Geruch. In der Wäschekammer muss es unglaublich nach Urin riechen. Aber ansonsten ist sie super motiviert, zufrieden und sieht wirklich gut und ausgeglichen aus. Mein Mädchen. Das hätte ich echt nicht erwartet. Bin sehr stolz auf sie! Sie ist ja bei meiner Schwester untergekommen, die drei Kinder hat. Eine Neunjährige und einjährige Zwillinge! Was da los ist, könnt ihr euch vorstellen. Die Kleinen sind putzmunter und aktiv, quasi bis spät abends. Aber auch das findet sie toll, macht die Zwillinge abends oft bettfertig, war mit der "Großen" schon im Hallenbad und macht sich überhaupt ganz prima. Sie hat dort schon für alle gekocht und hat auch einen ganzen Abend lang alle drei Kids alleine gehütet. Und es ging gut. Ich freue mich so, das kann mir gar keiner glauben. Sie wird ihren Weg machen, da bin ich mir mittlerweile sicher.

Nach dem tagelangen Regen hat es heute gegen abend aufgeklart. Wer hätte das erwartet. Ich war mittags arbeiten, dann einkaufen. Ich freue mich morgen auf ein bißchen Gartenarbeit, das hat was Entspannendes für mich.

Außerdem bin ich in eine Art Ebay Marathon eingestiegen. Ich habe diese Woche viele viele Teile eingestellt und habe noch zwei Wäschekörbe voll. Irgendwann wird es fertig sein.

Weggeworfen habe ich diese Woche einen häßlichen fleischwurstfarbenen Nagellack (Meinung von Tochterkind 2, aber kommt hin) und einen Eyeliner, den ich eh nie benutzt habe. Ich habe mir vorgenommen, nächste Woche weiter auszumisten und das auch zu dokumentieren. Gekauft habe ich diese Woche "nur" ein mitternachtsblaues längeres T-Shirt, das sehr gut zu kombinieren ist  (und eine Bestellung von BHs ist eingegangen, die waren aber wichtig). Ich habe meinen Schrank aufgeräumt und beschlossen, nur noch gezielt fehlende Teile zu kaufen. Wichtiger ist es, erst  mal eine ganze Menge loswerden. Aber irgendwann muss man ja anfangen, damit man irgendwann auch fertig wird.

Jeder Tag ist ein neuer Anfang, dieser Spruch gefällt mir gerade sehr. Jeden Tag ein bißchen besser, nicht aufgeben oder resignieren, einfach kleine Schritte, alles ist besser als nichts.

Übrigens, die Erkenntnis meiner 19jährigen Tochter nach nur 2 Wochen Praktikum im Real Life ist: Alles tun, um bis ins Alter möglichst gesund zu bleiben. Damit  jetzt schon anfangen. Bewegen, Sport, Bewegen und gesunde Ernährung. Damit man sich möglichst lange seinen Allerwertesten selbst putzen kann und nicht in diese Hilflosigkeit fällt. Klar gibt es auch furchtbare Schicksalsschläge und Krankheiten, aber einiges kann man durchaus selbst beeinflussen. Und das sollte man tun! Das sollten wir tun!

In diesem Sinne allen ein wunderschönes Wochenende!!!




Kommentare:

  1. Du hast eine wunderbare tochter, gratuliere dir! um sie musst du dir wirklich keine sorgen manchen, es klingt sehr erwachsen, was du von ihr schreibst. dein spruch heute gefällt mir auch sehr gut. mir fällt dazu folgender ein: beginne deinen tag, als ob es nur noch diesen einen gäbe, und wenn er vorbei ist, denke, ich hab ja noch so viele (oder so ungefähr, ich weiß nicht von wem er ist, und ob er wörtlich so stimmt). du hast recht, man sollte auf jeden fall alles dafür tun seine gesundheit zu erhalten, auch wenn mans nicht in der hand hat, was passiert. ich wünsch dir einen schönen sonntag! lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  2. Meine Yoga-Lehrerin sagt immer, man ist so jung wie seine Wirbelsäule. Deswegen mache ich brav jeden Tag Yoga und biege meine Wirbelsäule in jede Richtung :-)

    Dein Töchterlein hört sich doch sehr vernünftig an, da kann man als Mama stolz sein und wissen, dass man doch sehr vieles richtig gemacht hat!

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: