Samstag, 14. Juli 2012

Unser Outdoor Garten Projekt ist fertig

Vor kurzem habe ich mal anklingen lassen, dass wir im Garten an einem größeren Projekt arbeiten. Genauer gesagt mein Göttergatte. Der hat sich richtig ausgepowert.

Wir haben nämlich bis vor anderthalb Jahren einen schönen großen (von Vorbesitzer angelegten Gartenteich) gehabt, der leider ziemlich verschlammt und verlandet ist. So ein Teich braucht viel Pflege und die Zeit haben wir momentan einfach nicht. Deswegen haben wir ihn völlig ausgeräumt und trockengelegt und hatten dort ein Jahr lang ein großes Loch.

Statt einen neuen Teich anzulegen, haben wir das auf unser Rentenalter verschoben und beschlossen, dass wir da einen eingelassen Pool anlegen. Wir hatten bisher immer einen Aufstell-Pool, der uns viel Freude gemacht hat, aber kaputt gegangen ist. So hätten wir eh einen neuen kaufen müssen und haben somit zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Das Teichloch ist wieder zu und wir haben einen Hammer Garten Pool. (Mein Mann hat ein halbgeschrottetes Kniegelenk, kaputte Hände, mindestens 4 Paar durcharbeitete Arbeitshandschuhe und momentan echt keine Lust mehr, aber:) Es ist fertig. Wir haben tatsächlich einen Pool im Garten. Die Einfassung fehlt noch, aber wir haben schon Platten angeguckt, geht halt nicht alles auf einmal.

Ich habe eine aufblasbare Erdbeere gekauft, sieht aus wie ein Luftsofa und wir haben zwei große Schwimmreifen, in die man sich einfach nur reinhängen kann und dann treiben lassen kann, genial.

(Unnötig zu erwähnen, dass das Wetter momentan gar nicht paßt, aber das kommt noch). Heute haben wir einen halbautomatischen Bodensauger gekauft und ein "Starterpaket" mit ph-Meßgerät und ph-Reduzierer und Chlorgranulat und Anti-Algenmittel und was weiß ich was und nun werde ich zum Chemie-Druiden und mixe geheimnisvolle Mittelchen....

Hier ein paar Fotos:



So ging es los... Mein Mann hat das alles von Hand ausgeschippt, ohne Bagger.




Die Freunde der Mädels haben auch geholfen! Es wurde stabilisierende Mauern gesetzt und das ganze Dinge wurde einbetoniert, damit es sich nicht bewegen kann.





Die erste Befüllung hat ganz schön lange gedauert, da hatte einer Spaß!




Dann wurde alles wieder angefüllt, die Leiter ist einbetoniert und wir haben sogar schon ein paar bescheidene Solarleuchten drumrum



Die "Dreckfläche" war eigentlich Rasen und soll es auch wieder werden. Wir haben mal ein paar provisorische Platten drum gelegt, aber so bleibt das nicht.




Hier eine Ansicht des Bodensaugers (der Bürstenaufsatz wird vorne draufgesetzt).




Giftbox mit Chemikalien

Es war sehr viel Arbeit und macht auch immer noch einige, bis alles ganz fertig ist. Die Einfassung muss noch gekauft und gelegt werden, der Rasen neu eingesät, die Büsche und das Dickicht hinter dem Pool muss weichen oder zumindest geschnitten werden, und ich hätte gerne so eine Art Bambus Trennwände als Sichtschutz zu den Nachbarn.

Und vor allem, wir brauchen Sonne! Wir waren jetzt genau 3 x drin, das ist zuwenig. Es hat viel Geld und Schweiß und Diskussionen gekostet, und nun regnet es seit anderthalb Wochen.

Macht doch mal einen Sonnentanz, vielleicht hilft's!








Kommentare:

  1. Liebe Eva,

    das klingt alles positiv.
    Am Wetter können wir nichts ändern.
    Ich wünsche dir viel Sonne im Herzen.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Wow - das sieht doch schon toll aus!
    Da habt ihr euch ja wirklich viel Arbeit gemacht, aber es hat sich gelohnt. Da werde ich ja ein bisschen neidisch...

    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva,
    toll, ich freue mich mit Dir! Das Wetter wird doch hoffentlich noch mal sommerlich! Und dann schwimmst Du morgens nachdem Dich die Kölner Heinzelmännchen geweckt haben und Du ein GlasO-Saft getrunken hast...
    Der Pool ist wirklich klasse. Aber glaube nur nicht, dass er keine Arbeit macht... aber das übernimmt dann Dein Mann hoffentlich...

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  4. wow! was für ein tolles projekt, ein eigenes freibad, ich beneide dich! das wünsch ich mir immer, wenn ich bei 30°c-hitze erschöpft aus der arbeit komme, in den kühlen pool springen, auf der luftmatraze in den himmel gucken, mit einem glas kühlen tee am beckenrand. da wünsch ich dir mal schnell ganz viel sonne. lieben gruß von sabine
    ps.: da haben sich ja doch ein paar "heinzelmännchen" bei dir eingefunden, vielleicht übernimmt der eine oder andere ja, wenn er sich von der plackerei erholt hat, das wassertragen oder so.

    AntwortenLöschen
  5. Ui, ein Pool. Toll!!! Bei uns würden allerdings alle Freunde der Kinder einfallen und wer dürfte dann Essen und Trinken spendieren?? Klar!

    Will heißen ins Freibad würden sie trotzdem gehen wollen und somit würde der Pool gar nicht genutzt werden. Aber toll fände ich es natürlich. Mal abgesehen von der Arbeit. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Als die Mädels noch kleiner waren, hatten wir ja so einen runden Aufstell-Pool und da waren auch immer eine Menge Freundinnen mit drin. Aber die hatten einen riesigen Spaß. Mit aufblasbarem Kroko und Tauchring und so. Man mußte nur genügend Eis da haben, mehr wollten die gar nicht. Sie sind aber immer auch ins Freibad gegangen, das stimmt schon. Allerdings wurde das weniger, je älter sie wurden.
    Jetzt sind die Freunde der Mädels ganz begeistert vom Pool (man sollte es kaum glauben, aber wirklich), die freuen sich wie kleine Kinder und werfen Bällchen hin und her. Ich finde es halt sehr schön, wenn man abends nach getanem Tagwerk spontan reinhüpfen kann, ohne Tasche packen, ohne heißes Auto, ohne tausend andere Menschen im Becken. Das ist es mir echt wert. Ist sozusagen mein persönlicher Wellness-Faktor.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  7. Wow - ganz, ganz klasse schaut es aus. Einen ähnlich großen Pool hat eine Freundin, ebenso wie ihr haben sie ihn selbst aufgestellt. So einen Pool möchten wir auch haben. Das ist der Traum, wenn die Kinder jetzt ein wenig größer sind. Wir haben jetzt auch einen Aufstellpool, was für mich schon schön ist. Aber das ist ja kein Vergleich zu eurem Pool.

    Auch wir sehen es so: besser einfach mal das Geld für den Pool auszugeben - was ja nicht wenig ist, wie wir schon festgestellt haben - und dann zuhause das Wasser genießen zu können, ohne diese Taschenpackerei. Bei bald sechs Kindern ist das sicherlich auch noch mal ein ganz wichtiger Aspekt.

    Viel, viel Spaß mit eurem Pool - ich bin mehrfach begeistert.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: