Freitag, 13. Juli 2012

Heinzelmännchen welcome!

Als Kind habe ich die Geschichte der Heinzelmännchen sehr geliebt. Diese kleinen Zwerglein, die nachts kommen und einem helfen, das Tagwerk zu erledigen. Sogar besser als sonst. Außergewöhnlich. Erst als die dumme und neugierige Schneidersfrau ihnen auflauert, werden sie erkannt und bleiben weg.

Ich würde mir auch Heinzelmännchen wünschen. Die hätten allerdings andere Aufgaben.  Morgens wecken, so gegen sieben, mit einem Glas Orangensaft. Die Laufschuhe reichen und mit mir eine Stunde Nordic Walken. Dann wäre es so viertel nach acht. Sie würden mich zur ausgiebigen Körperpflege ermuntern (Bürstenmassage, Peeling, Haarpflege) und ich wäre so gegen neun fit und frisch und einsatzfähig, um munter und engagiert meinen Haushalt zu wuppen. Vorher gäbe es eine gute Tasse Kaffee. Sie würden sich mit mir über frisch bezogene Betten freuen, über blank gewienerte Fenster, sie würden mir erklären, dass Bodenwischen was Meditatives hat und dann würden wir so gegen elf ein gesundes Mittagessen zubereiten, dass dann gegen zwölf verspeist wird. Ich würde die Küche aufräumen und hätte dann Zeit, mich auszuruhen oder ein bißchen rumzubloggen. Danach könnte ich im Garten für Ordnung sorgen oder die Wäsche machen, idealerweise vielleicht ein bißchen lesen, was wäre das toll. Natürlich würden sie mich mit der Wasserflasche begleiten und ich käme locker auf 2 l Mineralwasser pro Tag. Abends würden wir ein kohlenhydratfreies Abendessen machen und nochmal für körperliche Ertüchtigung sorgen (Radeln, Trampolin, Spazierengehen) und ich würde zeitig ins Bett gehen. An manchen  Tagen würden sie mich allerdings auch mit einem Kino- oder Restaurantbesuch überraschen oder mit einer Lesung oder mit einem Konzert. Wäre das schön!

Was für eine traumhafte Vorstellung! Allerdings fällt mir gerade auf, meine stundenweise Jobtätigkeit (ca. 4 Stunden am Tag), habe ich völlig vergessen. Paßt nicht in einen Heinzelmännchen-Tag. Sollte mir zu denken geben. Leider bin ich noch keinem echten Heinzelmännchen begegnet. Ich muß wohl mein eigenes Heinzelmännchen sein.

Die nächsten drei Tage hätte ich gute Chancen, denn: Ich habe morgen mal komplett frei!! Dann kommt der Sonntag und am Montag habe ich auch frei !!! Es sei denn, die planen mich doch ein, aber wer sagt, dass ich ans Telefon gehen muss... Das heißt, ich habe drei Heinzelmännchen-Tage vor mir mit frischem Orangensaft, viel Sport und viel Energie. Ich werde gut zu mir sein und gut für mich sorgen, so als ob ich ein persönliches Heinzelmännchen hätte. Heute abend habe ich schon mal angefangen und mir einen super leckeren Ananas-Lauch-Schinken-Erbsen-Ei-Salat gemacht. Mit selbstgemachtem Joghurt-Dressing und ohne "leeren" Kohlenhydrate. Dafür mit Chilli-Flocken. War super lecker!


Heinzelmännchen very very welcome!!






Kommentare:

  1. das ist ja eine nette idee, du würdest deine heinzelmännchen quasi als allround-personal-trainer einsetzen, mit familienanschluss und gemeinsamen kochen, da würde ja sogar eins reichen. bei mir müssten die richtig schuften, fensterputzen, staubsaugen, steuererklärung machen, wenn sie zu dir kommen und du hast welche, die dich nerven, schick sie runter.
    solange sie noch nicht da sind, wird sich doch aber jemand finden für die bürstenmassage, das orangensaft servieren und wasserflaschetragen?
    hab ein ganz schönes langes wochenende! lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde dir gerne eins abgeben, kein Problem. Also falls die hier mal auftauchen, schick ich eins rüber. Leider findet sich hier niemand für Bürstenmassage und Co. (wird in die Heinzelmännchen Aufgabenliste aufgenommen). Muss das wohl selber tun. Aber bei dem vielen Regen ist dieses Wochenende garantiert mal ein längeres Beauty Programm drin.
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: