Mittwoch, 11. Juli 2012

Habt ihr eine Macke?

Ich meine so im Sinne von Marotte? Oder Leidenschaft? So im Sinne von "ich kann nicht anders"?

Ich habe eine, die mir allerdings bis vor kurzem überhaupt nicht bewußt war.

Ich liebe Kartons. Ja, schöne Boxen, Verpackungen, alles was aus Pappe ist und schön aussieht (und in meinen Augen sehen viele Kartons schön aus). Wenn wir in einem Schuhgeschäft sind und die Verkäuferin fragt: "Karton mitnehmen?", dann bin ich immer schneller als der Rest der Familie und sage "Ja, gerne". Auch wenn mir das immer öfters rollende Augen und schiefe Blicke der meinen beschert.

Auch wenn Päckchen kommen, die mir schön erscheinen, vor allem natürlich die wunderbaren Beauty Boxen, dann kann ich die einfach nicht wegwerfen. Ich denke immer, ach ist der Karton schön, den kann ich bestimmt mal für was ganz Tolles gebrauchen. Mittlerweile stapeln wir die Teile in der Garage an der Längswand (!) und die Mauer ist schon ziemlich hoch.

Das bringt mir immer öfter Beschwerden der Familie (wir haben doch schon genug, was willst du denn damit, nein, den brauchen wir nicht. ) Meine Tochter verhandelt schon mit mir: "Ein neuer Karton für die Garage wenn du drei alte wegwirfst."

Ja, so sieht's aus. Ist das ein beginnendes Messie-Syndrom oder eine bisher nicht entdeckte Liebe? Keine Ahnung, ich mag schöne Kartons einfach. Ich bin überhaupt kein Sammler und habe auch kein Interesse an Sammlungen irgendeiner Art, nur bei hübschen Kartons wird mir's warm ums Herz.

Ich habe mal auf die Schnelle eine ganz kleine Auswahl der allerobersten fotografiert (Qualität ist schlecht, aber es sollte schnell gehen):



Ohne Worte, alles klar! Sind die nicht wunderschön??? !!!
Wenn ich irgendwann ein Karton-Museum eröffnen sollte, seid ihr die Ersten die es erfahren...

Habt ihr irgendeine Macke/Marotte, die euch gar nicht so recht bewußt ist?

Kommentare:

  1. Ich richte die Sachen auf meinem Schreibtisch rechtwinklig aus. Auch während des Gebrauchs. Mein Laptop steht IMMER parallel zur Tischkante, der Stift liegt im 90°Winkel zu selbiger usw.
    Und ich werde wahnsinnig, wenn irgendjemand das (zum Beispiel beim Putzen) verstellt.
    Ich komme ins Büro, die Putzfrau war da und zuallererst richte ich meine Sachen aus, noch bevor ich den Rechner an mache.
    Kann man schon als Macke bezeichnen! Dabei bin ich sonst gar nicht so übergenau. ;)

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nelja, die abstrakte analytische Denkerin. Das paßt doch genau, dass alles geometrisch exakt stehen muss. Witzig!
      LG Eva

      Löschen
  2. Naja ... ich kan an keiner Kerze vorbeigehen. Und Teelichter habe ich immer mindestens 300 Stück zu Hause, man weiß ja nie ;-) Meine Freundinnen behaupten immer, dass wenn meine Teelichterbestand unter 500 fällt, muss ich zu Ikea. Aber sie wissen halt auch, wo sie welche bekommen, wenn sie ihnen ausgehen. Naja und dann sind da noch meine Kugelschreiber. Ich liebe gute Kugelschreiber, also nicht die Billigen, die es überall als Werbegeschenk gibt. Für einen guten Kugelschreiber tu ich ja fast alles ;-) LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süß. Ich bin immer der Ansicht, ich hätte noch genügend Teelichter, finde dann aber meistens nur noch die Tüte mit einem Exemplar drin.
      Und schöne Kugelschreiber finde/fände ich auch cool. Momentan freue ich mich schon, wenn ich überhaupt einen finde, wenn ich einen brauche. Und der schreibt dann meistens schlecht. Also, das ist definitiv eine sinnvolle Macke von dir...
      LG Eva

      Löschen
  3. Liebe Eva,

    das ist ein interessantes Thema.
    Da schreibe ich demnächst mal ausführlich im Blog.
    Meine Macken kann ich gar nicht zählen.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast "Macken"? Hätte ich gar nicht erwartet. Ich hätte dich als super vernünftig und sehr kopfgesteuert eingeschätzt. Umso interessanter, dass auch du ab und zu irgendwelchen "Macken" erliegst. Bin gespannt auf deinen Blog.
      LG Eva

      Löschen
  4. Hallo Eva,
    gibt es Menschen ohne Macken? - vermutlich nicht. Etwas bestimmtes sammle ich nicht - oder doch: meine Pflanzen für den Garten :-)) oder Deko für drinne und draußen. Tischdecken habe ich auch genug und in den Schränken diverse Kaffeeservices...Wenn man so nachdenkt, fällt einem so einiges ein...Das was ich zu genüge habe, sind alles Dinge, die auch im Einsatz sind. Gebraucht werden sie nicht, aber es ist schön, sie zu haben...
    Ich benutze nur Tassen, die mir gefallen. Am liebsten trinke ich meinen Kaffee aus großen Porzellantasse. Keramik mag ich nicht so, sie haben oft Gebrauchsspuren von den Löffeln. In der Arbeit benutze ich nur einige Tassen. Die anderen bleiben stehen, würde nie Kaffee aus ihnen trinken und zu allem kommt dann noch hinzu, daß sie Stöße abbekommen haben und beschädigt sind - wären bei mir schon lange im Müll...
    So etwas empfindet man eigentlich nicht als Macke, aber wenn ich jetzt darüber nachdenke, ist es vielleicht doch eine?
    Viele liebe Grüße. Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, ich empfinde das auch nicht als sammeln. Ich bewahre nur auf, bis ein Einsatz der Kartons benötigt wird (soviele wird es niemals geben, aber egal).
      Das mit den Tassen finde ich auch witzig. Ich mag allerdings auch lieber echtes Porzellan. Keramik schlägt total schnell ab und verfärbt sich oder hat Spuren. Da hast du absolut recht. Aber eine Lieblingstasse habe ich gar nicht.
      Mir ist meine Liebe zu Kartons erst vor kurzem bewußt geworden, weil mich meine Lieben inzwischen echt belächeln. Ach ja, wieder ein Karton. Und ich hab gar nicht verstanden, was die meinen. Aber solange es sich um solche "liebenswerten" Macken geht, finde ich das lustig. Tut keinem weh, kostet kein Geld und stört auch (fast) niemanden.
      LG Eva

      Löschen
  5. ich lass mir auch immer den karton mitgeben, zum einen bewahre ich die schuhe, die ich gerade nicht anziehe gerne in schuhkartons auf, zum andern brauch ich manchmal welche, wenn ich bei kleiderkreisel was verkauft oder getauscht hab. außerdem lassen sie sich schön mit stoff oder geschenkpapier beziehen und kleinkram kann darin verschwinden. ich bin auch die, die sich beim möbelschweden oder sonstwo kartons kauft. deine sind so schön, die musst du ja nicht mal "bearbeiten".
    eine meiner macken ist, schranktüren und schubladen müssen geschlossen sein, nicht weil es im schrank so chaotisch aussieht (tut's manchmal doch, klar), sondern nur weil mich der anblick stört, dasselbe gilt für toilettendeckel. meine leute haben sich an diese macke gewöhnt und schließen den deckel, wenn wir jedoch besuch haben, fällt mir auf, dass die meisten leute den deckel offen lassen. stört mich extrem, geht gar nicht. als ich angefangen habe mich mit feng-shui zu beschäftigen, wurde ich darin bestätigt türen und deckel geschlossen zu halten, dient der häuslichen harmonie - na also!
    außerdem habe ich vor kurzem gelesen, weiss nicht mehr wo, dass leute, die ihre macken pflegen, älter werden, wahrscheinlich weil sie selbstbestimmter leben und sich einen gesunden egoismus gönnen. also sammel ruhig weiter und leg dir noch ein paar macken zu. ich überleg auch schon, welche ich kultivieren könnte.
    lg sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das Ganze ist ein Teil der Persönlichkeit. Und wenn es die anderen nicht beeinträchtigt, dann warum nicht?
      Erzähl doch mal mehr über Feng Shui im Alltag in deinen Posts. Interessiert mich sehr. Das mit den Deckeln klappt bei uns leider noch nicht.
      LG Eva

      Löschen
    2. ich habe exakt die gleiche Macke...ich drehe durch bei offenen Türen, Schubladen und Toilettendeckeln....rede mir das aber schön mit staubfrei im Schrank und keine Bakterienspritzer auf dem Badezimmerfussboden, weisst du wieviel "Spülwasser" beim offenen Klospülen auf dem Boden und den Wänden landet....ihhhhh

      LG

      Kati

      Löschen
  6. Mußte beim Lesen Deines Posts an meinen Bruder denken! Der ist "Verpackungsmittelmechaniker" und entwirft solche Schachteln und Boxen und wäre bestimmt erfreut zu hören, das es Menschen gibt, die sich an solchen (zum Teil echt raffiniert entwickelten) Kartons erfreuen ;o) !

    Grüßle Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf jeden Fall. Lob ihn doch mal. Es gibt mittlerweile so raffinierte Falttechniken bei Kartons, da hat man erst ein riesiges Pappestück und nachher einen hübschen Karton, ganz ohne Kleberei. Gibt es manchmal beim Bäcker, wenn man einen kleinen Kuchen kauft oder so. Finde ich wirklich toll!!
      LG Eva

      Löschen

Über nette Kommentare freue ich mich: