Montag, 2. Juli 2012

Ein Trampolin ist toll - besser spät als nie

Heute habe ich lange gearbeitet. Viele Mitarbeiter haben Urlaub und der Rest der Truppe muss das alles übernehmen. Aber obwohl es schon spät ist, fühle ich mich putzmunter und mir tut nichts weh (okay, die Füße ein bißchen). Aber ansonsten geht es mir wirklich gut. Ich habe den Tag mit 20 Minuten Trampolin Springen begonnen.  Besonders gut eignen sich manche Lady Gaga Lieder, die einen schnellen Takt vorgeben. Hat mir mega Spaß gemacht. Mir persönlich tut es gut, wenn ich beide Arme in die Höhe strecke und abwechselnd nach oben ziehe. Diese Dehnung spüre ich im Rücken, aber sehr  angenehm. Irgendwie hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass ein Trampolin so ein tolles Trainingsgerät ist. Ich hätte es als "Kinder-Hüpf-Kram" abgetan. Ein großer Irrtum! Es macht Spaß, ist anstrengend, strafft und ich liebe es!!! Schade, dass ich es nicht früher kennengelernt habe.

Morgen kommt meine Große aus ihrem Nach-dem-Abi-Italien-Urlaub zurück. Sie war mit einigen Freundinnen in der Nähe von Venedig. Am Sonntag startet sie in ein dreimonatiges Praktikum an einem Klinikum. Ca. 300 km entfernt. Das ist eine komische Vorstellung. Sie war zwar schon auf Sprachreisen und Schüleraustauschen, aber halt nie für solange und mit so einem "ernsten" Hintergrund. Wir haben jetzt schon mal einen schönen Abschiedsabend für Samstag geplant, so mit Grillen im Garten und mit ihrem Freund natürlich, einfach als schönen Start in ein neues Leben. Irgendwie erfüllt es mich mit unglaublicher Wehmut und ich befürchte, das merkt sie auch. Meine Erstgeborene (gestern?) geht in den Ernst des Lebens.    Das fühlt sich so komisch an. Andererseits auch wieder nicht. Ich wünsche ihr so sehr, dass sie zurecht kommt und ihren Weg findet. Aber die Situation wird sich ändern. Ich mag eigentlich keine Veränderungen, wenn etwas gut funktioniert. Aber ich kann es nicht halten. So ist das Leben.

Kommentare:

  1. Hallo Eva!
    Wow das mit dem Trampolin find ich Klasse!
    Wie groß ist es? Wo hast du es aufgestellt?

    @Tochterkind: Kann mir genau vorstellen wie du dich fühlst! *drück*

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Es ist 1,20 cm im Durchmesser. Ich schleppe es momentan überall mit hin. Auf die Terrasse, ins Wohnzimmer; fester geplanter Standort: Wintergarten. Da kann man sich noch ein bißchen in den Scheiben spiegeln und sieht, was man so tut. Wer nicht viel Platz hat, kann es bei Nichtgebrauch unters Bett schieben und weg ist es.
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: