Dienstag, 31. Juli 2012

1 kg weniger



Dank meiner sportlichen Bemühungen hat sich mein Gewicht ein Kg nach unten korrigiert. Ob das nun Wasser war oder was auch immer, ist mir eigentlich egal, es ist weniger. Also stimmt mein obiger Spruch. Und ich mache weiter. Ich weiß ja wie es geht. Das wissen die meisten. Warum es so schwer ist, das anzuwenden kann ich nicht sagen. Trotz besseren Wissens tut man es einfach nicht. Man muss irgendwie aufwachen, so als ob man auf dem Sofa eingeschlafen wäre, den Film verpaßt hat und wieder in der Wirklichkeit ist. Dann funktioniert es auch.

Ich habe gestern sehr viel halbstilles Mineralwasser getrunken.

Zum Frühstück gab es Knäckebrot mit Schinken, mittags mageres Geflügelfleisch (wenig), Salzkartoffeln und Broccoli (viel). Abends Steak mit einem großen Salat und Rettich (es gibt wieder Rettich, mag ich sehr).

Dann habe ich versucht, neben dem Fernsehen her nochmal ein bißchen Trampolin zu hüpfen, das war mir dann aber eindeutig zu anstrengend. Deswegen gehts jetzt drauf.

Außerdem habe ich beschlossen, in unserem neuen Gartenpool auch nicht nur faul rumzuhängen, sondern eine Art Armtraining zu machen (bzw. soll es eher die Brust trainieren). Ich denke, ich fülle einfach zwei leere Plastikflaschen mit Wasser, das sollte ein guter Hantelersatz fürs Wasser sein.

Kennt jemand eine gute und effektive Brustübung? Ich nehme nämlich auch "obenrum" gerne zu und das ist mir gerade auch zuviel. Wie kann man denn da üben ohne Fitness-Studio?

Einen schönen Tag!

1 Kommentar:

  1. Ich kenne eine supergute Ganzkörperübung (Brust, Arme, Rücken, Schultern, Bauch, Po, Beine ... alles gleichzeitig), die da ist: ganz gerade und supersaubere LIEGESTÜTZ - und zwar die Männervariante. Immer so viele, bis die Arme brennen und dann noch einen. Und nicht schummeln! Nicht durchhängen! Nicht die Knie absetzen!

    :)

    Für den Anfang reichen auch drei.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: