Mittwoch, 20. Juni 2012

Wenig Zeit

Ich habe diese Woche leider wenig Zeit zum Bloggen. Dabei ist mein Kopf voller Gedanken, die ich gerne niederschreiben möchte. Andererseits ist es vielleicht ganz gut, erst mal über alles gut nachzudenken. Ich bin so ein kleiner Spontan-Teufel, ich rede und schreibe und dann ist es für mich gut.  Etwas Zurückhaltung ist aber manchmal durchaus angebracht.

Auch für meinen Zweitblog hätte ich gerne mehr Zeit. Ich habe so viele schöne neue Dinge, die ich gerne vorstellen würde. Vielleicht nehme ich mir heute abend einfach mal wieder die Bloggerei vor. Jetzt ist es nur so auf die Schnelle.

Ich habe rein zufällig bei einer anderen Bloggerin einen super schönen Spruch entdeckt. Damit das ganze nicht "geklaut" ist, ich bin nämlich ein ehrlicher Mensch, schreibe ich euch den Link dazu. Trotzdem finde ich den Spruch sehr sehr schön und super passend für mich (und vielleicht für viele andere auch) und möchte ihn euch zeigen:
Spruch der Woche
Gelesen und für toll befunden bei: 


Einen schönen Tag wünsche ich euch!!








Kommentare:

  1. Liebe Eva,

    dieser Spruch ist nur teilweise etwas für mich.
    Ich stecke auch meine Ziele niedrig; denn ich
    möchte sie erreichen.

    Dir wünsche ich auch einen schönen Tag
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat halt jeder so seine Eigenheiten. Aber wenn man die Ziele höher steckt, dann erreicht man vielleicht auch mehr. Meinst du nicht?

      LG Eva

      Löschen
    2. Liebe Eva,

      ich muss erst nachdenken.
      Zu dem Thema schreibe ich demnächst einen Text.

      Liebe Grüße
      Elisabeth

      Löschen
  2. Liebe Eva,

    für mich ist der Spruch auch nur teilweise passend, denn wenn ich meine Ziel hoch setze, dann sind meine Erwartungen leider auch dementsprechend. Ich glaube, das kann ich nicht trennen.

    Dir eine schöne Woche und danke für deinen lieben Kommentar.

    Viele liebe Grüße
    andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir doch auch, das ist es ja gerade. Aber wenn man nicht soviel von den anderen erwartet, dann wird man auch nicht so enttäuscht, sondern kann sich vielleicht eher über etwas freuen.
      Dir auch ein schöne Woche!
      LG Eva

      Löschen
  3. Hallo Eva,

    es freut mich, dass dir mein Spruch der Woche gefällt.
    Ich versuche jede Woche einen Spruch zu finden, der Ansporn gibt für die nächste Woche ;)
    Vielleicht magst du ja Mitglied meiner Seite werden (du wärst meine Nr. 11 ;), dann bist du immer hautnah dabei, wenn am Sonntag Abend der neue Spruch kommt.

    Freue mich, dass du dir meine Seite angesehen hast!!
    LG- Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin schon deine Nr. 10! Oben links, Nellystories, das bin ich. Schöne Idee, jede Woche unter ein Motto zu stellen.
      Bis demnächst!
      LG Eva

      Löschen
  4. Ja, der hat was. Aber nicht für mich. Ich hab es lieber eine Nummer größer. Nur wer die Ziele hoch ansetzt, kann daran wachsen - aber ich habe eine zweite Eigenschaft: nahezu unendliche Geduld. Heißt, dieses hohe Ziel ist die Richtungsweisung, die mich immer wieder antreibt und justiert. Der Weg dahin kann auch Schleifen drehen und gemütlich von statten gehen.
    Was die Erwartungen angeht: ich bin furchtbar anspruchsvoll, allerdings mehr an mich selbst als an andere. Da kann ich auch großzügig sein. Enttäuschungen lassen sich im Leben nicht vermeiden. Statt meine Erwartungen zu mindern, habe ich lieber gelernt, mit Unzulänglichkeiten um zu gehen.
    Nein, ich will immer das Bestmögliche (man beachte meine berühmte 80%-Regel).
    Mein Spruch seit der Vierzig im Alter: Ab Vierzig wollen Frauen nicht mehr alles sofort, sondern nur noch das Wichtige zur richtigen Zeit. Das allerdings ganz und gar.

    Grüße! N.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch hohe Anforderungen an mich und auch an andere. Da ich aber sehr sehr oft enttäuscht werde, finde ich es ganz gut, die Erwartungen niedriger anzusetzen. Das Ziel soll ja trotzdem anspruchsvoll sein. Aber vielleicht wäre man nicht so enttäuscht und könnte das erreichte besser genießen. Deine 80 % Regel finde ich sowieso toll. Ich will (leider) meistens alles sofort und 100 %, da muss ich echt noch dran arbeiten. Und mich öfters dran erinnern, dass es durchaus normal ist, Rückschläge und Mißerfolge zu haben. Das ist bei allen so, wichtig ist nur, dass man sich nicht entmutigen läßt.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du dir mal fremde Fotoalben angeguckt? Alle lachen immer, sind gut drauf, die Kinder sind brav, die Sonne scheint - und du denkst, was für eine tolle Familie. SO will ich es auch haben, hach, warum kann bei uns nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen sein wie bei denen? Und dann guck mal deine eigenen Fotoalben an! Alle lachen immer, sind gut drauf, die Kinder sind brav, die Sonne scheint - was für eine tolle Familie.
      :)
      Grüße! N.

      Löschen
  6. Ja, stimmt. Ich höre ganz oft, dass wir eine "Vorzeige-Familie" sind. Darf ich mal lachen? Weißt du was ich an dir echt bewundere, ist deine Ehrlichkeit mit der du sagst, ich bin anspruchsvoll, ich will das Beste. Das ist bei dir so natürlich als ob du sagst: Schönes Wetter heute. Kein Mensch würde dir das negativ anlasten oder denken, huch, was ist die arrogant. Du bist einfach du und stehst dazu. Das habe ich im Laufe der Zeit verloren. Ich war ja nicht immer so. Heute überlege ich mir erst, wie die anderen reagieren, bevor ich überhaupt mal überlege, was ich eigentlich möchte. Oft weiß ich es gar nicht. Und wenn ich es weiß, dann traue ich mich nicht, das zu leben. Ist das nicht furchtbar? Ich muß tatsächlich "lernen" zu realisieren, was ich denn möchte. Deine lockere Art und dein Selbstbewußtsein spornen mich an. Ich bin gar nicht so ein verhuschtes Mäuschen, ich bin nur nach außen eine gute Schauspielerin. Die wenigsten wissen, wie ich mich fühle. Ich frage mich immer wieder, wann und wie das alles passieren konnte. Aber ich glaube, ich konnte nicht anders. Jetzt schon.
    Was ich allerdings nicht bin ist geduldig. Ich bin die Ungeduld in Person. Ich will alles jetzt und sofort und auf einmal. Dass das nicht geht, weiß ich auch. Aber so bin ich halt. Wie gesagt, noch einiges an Arbeit vor mir. Bin aber absolut guter Dinge!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  7. kein spruch für mich, ich bin eher für überraschungen zu haben als für hochgesteckte ziele, trotzdem hab ich, wenn ich so zurück schau, das erreicht, was mir gut tut und was zu mir passt. natürlich nehm ich mir das eine oder andere vor, aber ich bin nicht enttäuscht, wenn etwas dazwischen kommt oder was verschoben wird, weil das meist einen positiven grund hat. wichtig für mich ist, dass ich mich nicht langweile, dass ich vor neuem nicht zurückschrecke und dass ich mich nicht verbiegen lasse. vielleicht sind ja das meine ziele. erwartung an mich, dass ich aufmerksam bleibe und das leben positiv sehe. wenn der spruch dir motivation gibt, ist er für dich genau richtig. ich denke, die sprüche, die uns motivieren, finden uns. lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass man hier nicht einfach ein + oder gefällt dran malen kann, das hätte ich jetzt getan!

      Löschen
  8. Ihr seid alle schon viele Schritte weiter als ich. Ich habe noch nicht erreicht, was ich will, weil ich gar nicht genau weiß, was ich will. Und ich war bisher sehr enttäuscht, wenn nicht alles glatt ging, aber das ändert sich gerade. Sowas ist normal und hilft einem auch durchaus weiter. Man rappelt sich auf, überdenkt vorher nochmal alles und weiter geht's. Ich habe mir soviel vorgenommen, was nicht so gekommen ist. Andererseits sind mir viele positive Dinge passiert, das darf man auch nicht vergessen. Ich schaue leider noch zu oft auf das fehlende oder das schlechte, dabei übersehe ich die guten Sachen sehr oft. Aber ich bin ja noch lernfähig bzw. jetzt erst recht. Ich werde mich jetzt verstärkt auf solche Themen konzentrieren.
    Und Überraschungen mag ich auch!!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei nicht so streng mit dir. Die meisten Eigenschaften legt man sich aus Selbstschutz zu. (Es wird in deinem Leben eine Phase gegeben haben, die du nur so überstehen konntest, indem du genau auf die Wünsche und Vorstellungen anderer eingegangen bist und dich angepasst hast.) Das Dumme ist nur, dass man da ganz schlecht wieder raus kommt, wenn es nicht mehr nötig ist, weil einem solche Verhaltensweisen tief ins Fleisch wachsen.
      Wenn du selbst wahrnimmst, dass da was nicht stimmt zwischen deinen Wünschen und deiner Wirklichkeit, du dich selbst verloren hast, dann hast du doch den großen Schritt schon getan.
      Ich frage mich, ob man immer so genau analysieren muss, wann, wo und wie man sich selbst verloren hat (jeder Psychologe schreit jetzt auf: NATÜRLICH MUSS MAN DAS). Wieso? Das Ziel, DEIN Ziel ist doch, etwas in/an deinem Leben zu ändern. Und da sich nichts im Leben wiederholt, wirst du in solche Situationen nicht wieder kommen - die Welt dreht sich nun mal weiter - also ändere doch erst mal munter drauf los, mit leichter Hand, nicht zu verbissen, mit Fehlversuchen und Volltreffern.

      Aus eigener Erfahrung mit mir: Den Ursachen nachzuspüren ist mühevoll und müßig. Es kostet Kraft aber davon ändert sich aktuell erst mal gar nichts. Das ist dann eher frustrierend. Meine Karriere als Klientin bei einer Psychologin war nach der ersten Sitzung beendet. Das Gerede war mir nicht effektiv genug. - Ist sehr lange her und war wohl eher in einer Überforderung begründet, ich war eben zuuuu anspruchsvoll mit mir selbst, die Geburtsstunde der 80% sozusagen. ;)

      Löschen
    2. du denkst wir sind weiter? womit? mit dem sich selbst entdecken? das ist für mich ein prozess der (hoffentlich) nie aufhört. ich bin mir sicher, dass gerade du dich noch selbst überraschen wirst, mit der zeit, wenn du es zuläßt. lieben gruß von sabine

      Löschen

Über nette Kommentare freue ich mich: