Dienstag, 12. Juni 2012

Nette Kleinigkeiten

Heute hatte ich den ganzen Tag frei und habe dem Dänischen Bettenlager einen Besuch abgestattet. Es sollte eigentlich "nur" ein neues Kopfkissen für den Göttergatten gekauft werden, da dieser viel mehr schwitzt als ich und daher sein Kopfkissen viel öfters gewaschen werden muss. Irgendwann ist es dann nicht mehr schön und ein neues muss her. Gesagt getan. Aber weil ich eh schon mal da war, habe ich mich noch ein bißchen umgeguckt.

Ich finde, dort gibt es eine Menge Firlefanz, den kein Mensch braucht. Aber auch viele nette Kleinigkeiten, die ich ganz gerne zweckentfremde.

So habe ich zum Beispiel dieses hübsche Deko-Schiffchen gesehen und fand es so süß, dass es mit nach Hause durfte. Ich habe es auf dem Sims vom Gäste WC plaziert, wo es sogar noch als Aufbewahrung für verschiedenen Kleinkrams dient, der sonst so rumliegen würde. Gefällt mir ausgesprochen gut!



Dann haben meine Mädels (und auch ich) die Angewohnheit, unseren Schmuck abends im Bad zu lassen, wenn wir uns bettfertig machen. Zumindest die Dinge, die am nächsten Tag auf jeden Fall wieder angezogen werden. Da kullern dann schon mal diverse Ohrringe über die Flächen und Ketten und Ringe werden gleichmäßig verteilt. Das hat mich schon lange gestört. Heute fand ich diesen silbernen Kerzenhalter, der jetzt als Nachtdepot für Schmuck dient.


Und ich habe endlich ein Körbchen für die Fläschen und Tuben gefunden, die sonst so auf dem Badewannenrand rumstanden. Ich kann jetzt mit einem Griff den Korb anheben, wenn ich den Wannenrand abwischen möchte. Sonst sind immer mehrere Dinge in die Wanne gefallen, egal wie vorsichtig ich sie auch angehoben habe. Sehr praktisch. Und den Korb kann man kurz unter Wasser abspülen, wenn nötig.


Auf dem Weg zur Superhausfrau.... Hihi, nein, meilenweit davon entfernt, aber durchaus bemüht. Jetzt werde ich erstmal den Rest der Küche aufräumen. Ich war nämlich vorher unterwegs bei der Hot Stone Massage und habe noch nicht viel geschafft.

Ich muss sagen, es war durchaus angenehm.  Auch wenn ich mir das ganze im Winter noch besser vorstellen kann. Aber das Öl auf dem Rücken, das mit den warmen Steinen verteilt wurde und die Massage waren angenehm. Ich bin leider immer erst sehr angespannt. Ich kann nicht auf Knopfdruck entspannen. Auch nicht mit künstlichem Vogelgezwitscher im Hintergrund. Vielleicht müsste ich das einfach öfters machen. 

Macht euch das nichts aus, sich vor fremden Leuten "halbnackig" zu machen ? Die Frau ist Kosmetikerin und Friseurin, die kennt mich also als Friseurkundin und jetzt halt auch oben ohne. Naja, da muss man drüberstehen. Ist ja nichts dabei (außer, dass ich aus Versehen eine knallenge Jeans anhatte und dachte, oje, hoffentlich quillt jetzt nicht zuviel über... ähm, ja). Ich lag ja die meiste Zeit auf dem Bauch. Nächstes Mal besser was Weiteres.  Soviel zum Entspannen. Ende des Themas.   






Kommentare:

  1. Ich bin heute auch zur Superhausfrau mutiert. ;O)

    Ich glaube, da schreibe ich morgen was zu....

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Masseure sind keine fremden Leute sondern Dienstleister. ;)
    Ich weiß ja, wie das so ist, du siehst den Kunden nicht wirklich. Du siehst eine nackte Haut und fühlst einen verspannten Muskel - aber solche Gedanken wie: huch, da quillt ja ein Röllchen übern Hosenbund - ich schwöre!!! - hat keiner. Wenn es überhaupt bemerkt wurde.
    Ich mag übrigens lieber von Männern massiert werden als von Frauen. Die sind gefühlvoller. Ich finde, das machen Masseusen immer ziemlich grob. Ich kenne nur wenige gute.
    Dieses unsäglich blöde Vogelgezwitscher oder noch schlimmer die Panflöte lasse ich immer erst mal aus machen. Gute Longemusik tuts auch. Hach, irgendwie war ich schon ewig nicht mehr.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,

      ich habe absichtlich auf Antworten gedrückt, weil
      ich das von Nelja bestätigen möchte.

      Jahrelang ging ich dreimal wöchentlich zur Massage und zur Fangopackung. - Hinter mir liegen
      sicher mehr als 2000 Behandlungen.

      Also: Für alle Masseure ist man eine Ware.

      Grundsätzlich bevorzuge ich auch Masseure.
      Ich hatte jedoch das Glück, von einer ausgezeichneten Frau behandelt zu werden.

      Und zuerst ließ ich auch immer das Radio abstellen.

      Es ist schon interessant, wenn man Parallelen
      entdeckt.

      Wie ich deinem Text entnehmen kann, geht es
      dir ausgesprochen gut.

      Einen guten Abend wünscht dir
      Elisabeth

      Löschen
    2. Na ,dann ist ja gut. Aber die Musik ausstellen lassen? Das würde ich mich nicht trauen. Die meinen das ja gut.
      Früher war ich auch öfters beim Massieren plus Fango. Aber das ist schon länger her.
      LG Eva

      Löschen
    3. Also Eva! Es soll doch DIR gut gehen dabei. Wenn du das nicht magst mit der Musik, dann lass das ändern. Jetzt kommt noch ein Spruch von mir: Was ist das Gegenteil von gut? Gut gemeint. :)

      Löschen
  3. da hast du ja ein paar hübsche sächelchen gefunden, das pimpt mit wenig geld das bad auf, so was mach ich auch gerne. mit halbnackig oder ganznackig machen hab ich keine probleme, ich geh gerne in die sauna und freu mich schon wieder aufs nacktbaden im see. ich hab nicht das gefühl gemustert zu werden, wenn doch mal jemand (sprich ein mann) starrt, guck ich böse zurück, das hat bis jetzt immer geholfen. schön, dass du dir was gutes gegönnt hast, hast es verdient! lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du traust dich ohne Klamotte in einen See?? Cool. Macht bestimmt mega Spaß. Ich bin gar nicht so sonderlich verklemmt, ich war auf einer Mädchenschule und habe wirklich keine Hemmungen in dieser Hinsicht, auch nackig mit "Gutgesinnten" ist gar kein Problem, da guckt man ja nicht abschätzend, irgendwie guckt man da gar nicht. Nur bei ganz Fremden fühle ich mich nicht so ganz wohl, weil ich halt keine Idealmaße (mehr) habe.
      Mir wurde noch geraten, zum Orthopäden zu gehen, weil ich zwei unterschiedlich hohe Schultern und dolle Verspannungen habe. Mal sehen...
      LG Eva

      Löschen
    2. Liebe Eva,

      das hast du genau treffend formuliert mit deinen
      Hemmungen:
      Du fühlst dich nicht ganz wohl, weil du keine
      Idealmaße (mehr) hast.

      Da liegt das Problem:
      Als ich Normalgewicht hatte (mehr hatte ich
      noch nie), hatte ich Hemmungen, weil mir das
      Gewicht zu hoch war.

      Ich fühle mich nur mit Untergewicht wohl.
      Früher stand die Schönheit im Vordergrund,
      heute steht die Gesundheit im Vordergrund.
      Leichtes Untergewicht schadet der Gesundheit
      nicht.

      Heute spricht man so schön vom Wohlfühlgewicht.

      Du bist auf dem Wege dorthin.

      Viel Erfolg wünscht dir
      Elisabeth

      Löschen

Über nette Kommentare freue ich mich: