Samstag, 30. Juni 2012

uuuuund Äccctschen - nur fliegen ist schöner

Heute ist es endlich angekommen. Mein Mini-Trampolin. Samt Hüpf-Ratgeber-Buch. Leider musste ich heute die "Spätschicht" arbeiten und konnte das Ganze erst gegen 19.00 Uhr  abends ausprobieren. Habe noch kurz in den Hüpf-Guide reingeschmökert und war begeistert.

Wenn auch nur die Hälfte von dem stimmt, was drin steht, dann ist dieses Gerät ein ideales Teil um dauerhaft Gewicht zu verlieren, den Körper zu straffen und sehr viel für seine Gesundheit zu tun. Ein 20minütiges tägliches Training ist Voraussetzung und das kann man ohne weiteres schaffen. Morgens oder abends, das läßt sich machen. Momentan steht das Teil auf der Terrasse, aber man kann es auch im Haus betreiben.



Meine ersten Versuche waren noch ein bißchen zurückhaltend. Man darf keinesfalls einfach volle Power drauflos hüpfen, wie man es als Kind getan hätte. Erst mal hüftbreit hinstellen, Gewicht verlagern, wippen, vorsichtig, dann höher, bis man mit den Füßen vom Sprungtuch abhebt. Man kann walken, joggen, die Beine nach innen oder außen drehen, die Fußspitzen nach unten strecken oder die Fersen an den Po anstoßen lassen. Und es ist anstrengend!! Anfangs war ich sehr konzentriert, nach einer Weile wurde ich lockerer. Dann hat das Ganze echt was Meditatives.

Ich habe mir die Eieruhr auf 20 Minuten gestellt und habe mal das "Fatburning Programm" angefangen. 20 Minuten können ganz schön lang sein. Ich habe wirklich geschwitzt und meine Beine haben am Ende gezittert. Fürs "erste Mal" völlig ok. Morgen gleich wieder. Ich bin richtig motiviert, das durchzuziehen. Es ist für mich neu, aber absolut faszinierend. Es soll sich auch gut aufs Nervenkostüm auswirken, auf die Koordination und Kreativität, sogar auf den Lymphfluß und die Entschlackung. Es ist gelenk- und rückenschonend und wirkt sich auf die innere Harmonie aus.Na, schauen wir mal.

Das begleitende Ratgeber Buch ist übrigens klasse. Kann ich nur empfehlen:



Erst gibt es allgemeine Statements rund um das Trampolin, dann verschiedene "Hüpf-Programme", z.B. für Couch Potatoes, für Walker, für Fortgeschrittene, Fatburning usw. Sogar für eine Art Partner-Massage. 

Hat schon jemand längerfristige Erfahrungen ? Lotti Monstera? Ich hoffe halt, dass es sich wirklich positiv auf   den ganzen Körper auswirkt und nicht in erster Linie auf die Beine. Wird aber versprochen, dass der Bauch weniger wird.

Man kann während einer Fernsehsendung "trampolinen" oder wenn man sauer ist oder einfach so, weil es einem gut tut. Ich möchte mindestens die minimalen 20 Minuten am Tag durchziehen, das ist wirklich realistisch und in den Alltag einzubauen. Mal schauen, was passiert und wie mein Körper reagiert. Momentan fühle ich mich super gut und bin trotz anstrengendem Tag super wach und gut gelaunt (was sonst um diese Uhrzeit nicht mehr der Fall ist).

Morgen früh gleich wieder. Gut hüpf!!





Freitag, 29. Juni 2012

Flüchten oder standhalten

Meine Woche war geprägt vom Arbeiten. Vom viel Arbeiten. Eine Kollegin hat sich unangemeldet und ohne zu fragen die Bänder gerissen und fällt bis auf weiteres aus. Da diese Woche verschiedene Sale Aktionen gelaufen sind, mußten die meisten "Schichten" doppelt besetzt werden und die fehlende Kollegin ersetzt werden. Ganz ehrlich, ich habe momentan das Gefühl, ich habe keine Füße und keinen Rücken mehr.

Dann war mein Mann die ganze Woche unterwegs, kommt erst heute spät abends wieder. Ich hatte also "nur" meine Jüngste daheim, die Große ist im Urlaub. Ich hatte mich auf ein Mehr an freier Zeit gefreut, dabei aber vergessen, dass die Jüngste einmal jeden Tag abends Tanztraining hat und zum zweiten in der letzten Schulwoche so gut wie nichts mehr normal läuft. Vom Schulfest über Schulfrühstück bis zum heutigen letzten Schultag 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr (???) ging nichts routinemäßig. Busse fuhren teilweise nicht oder waren unglaublich überfüllt. Echt eine Zumutung. Und das meiste hat mit meinen Arbeitszeiten kollidiert. Ich habe sehr viel meiner "freien" Zeit im Auto mit Fahrdiensten verbracht, soweit eben möglich, den Rest mit Diskussionen, warum ich jetzt nicht fahren kann  (muß arbeiten) und der  völlig vermessenen Frage, ob denn nicht auch mal ein anderes Elternteil einspringen könnte (nein, konnte nicht). Ich finde das sehr ärgerlich, weil ich nicht aus "ich hab keine Lust" nicht fahren konnte, sondern weil ich eben arbeiten mußte. Einige Termine konnten eben nicht gehalten werden, was wieder zum Unmut der Tochter führte.

Jetzt sitze ich auf meiner Terrasse und höre das erste Donnergrollen in der Ferne. Es wird wohl noch ein saftiges Gewitter geben heute.

Und ich bin in Gedanken bei meiner Jüngsten. Auf nähere Details möchte ich verzichten, nur soviel: Sie wächst jetzt und in diesem Moment total über sich hinaus. Sie ist eine überaus kluge, leider auch sehr sensible junge Dame, die sich sehr sehr viele Gedanken über Dinge macht, die andere nicht mal bemerken würden. Sie hat viele Unsicherheiten und Ängste, weiß das allerdings auch und stellt sich in diesem Moment eben ein paar von diesen. Jeder andere hätte versucht, der Situation zu entgehen oder mit einer Ausrede daher zu kommen, aber sie möchte da durch, auch wenn es ihr auch noch so schwer fällt. Dafür bewundere ich sie sehr. Natürlich hat jeder Mensch Ängste und Unsicherheiten, aber als 16 jähriges Mädel empfindet man diese vermutlich besonders intensiv.

Sie weiß genau, wenn sie die Situation umgeht, wird sie sich schlecht fühlen. Um sich zu stellen, fühlt sie sich schon seit Tagen vorher schlecht, hat aber die Option darauf, sich nach diesem Abend besser zu fühlen. Sie hat seit Tagen Angst davor, heute mittag hatte sie Bauchweh und wäre am liebsten im Bett verschwunden. Es handelt sich um etwas, was sie nicht zwingendermaßen hätte tun müssen, sie hätte auch hierbleiben können. Ich habe es ihr freigestellt und ihr mein Wohlwollen, egal wie die Entscheidung ausgefallen wäre, zugesichert. Sie beißt sich aber durch. Ich denke an Sie und bin jetzt schon megamäßig stolz auf meine Kleine! Allein das Standhalten hat sie sehr viel Kraft gekostet.

Ich hoffe, daß es eine positive Sache wird, damit der ganze Nervenstreß nicht umsonst war. Und damit sie merkt, was für eine außergewöhnliche kleine Persönlichkeit sie doch ist. Es geht für sie  um eine rein  persönliche Erfahrung, nicht um Erfolg oder sowas. Sie stellt sich nur ihren Unsicherheiten. Was heißt da nur...


Dienstag, 26. Juni 2012

Dienstag

Nachdem ich eure Reaktionen auf die "Abnehmpillen" bekommen habe, fühle ich mich bestätigt. Ich hätte das auch so gesehen, auf Dauer hilft nur gesunde Ernährung plus Sport. Und irgendwelche Scharlatane reicher machen will ich sowieso nicht. Hätte ja sein können, dassdas ein oder andere Mittelchen unterstützend wirkt. Auch die neueren Errungenschaften sind also Humbug und nicht zu empfehlen. Nun ja, also auf die normale Art.

Ich bin gleich heute früh eine Stunde Nordic Walking gewesen. Und es war toll. Das Wetter hat mitgemacht und ich habe mich gut gefühlt. 3 mal die Woche mindestens 30 Minuten Bewegung, das ist momentan die Mindestanforderung, um gesund und beweglich zu bleiben. Alles was mehr passiert, umso besser. Aber diese 30 Minuten 3 mal werde ich durchziehen.

Was ich mir heute Gutes getan habe:

Eine Stunde Nordic Walking!

Gemüse zu Mittag und Salat zum Abendessen.

Um mehr Bewegung sicherzustellen: Ich habe ein Minitrampolin bestellt. Samt Buch mit "Hüpfübungen". Es ist mir ernst, mich wieder mehr und regelmäßig zu bewegen. Soll auch gut gegen Rückenschmerzen sein.



Outfit of the day (war arbeiten):


Ich mag 3/4 Hosen. Und blau weiß sieht immer irgendwie adrett aus. Kann man nicht viel falsch machen.

Jetzt freue ich mich auf eine ausgiebige Lese-Session. Bis morgen!!




Hat jemand Erfahrung mit "Abnehmpillen"?

Keine Angst, ich weiß, dass gesunde Ernährung plus Bewegung das beste Mittel für eine gute Figur ist. Ich bin aber durch ein paar Annoncen in Zeitschriften neugierig geworden und habe ein bißchen nachgeforscht.

Zum einen gibt es da sogenannte "Ebbes-Kapseln", die es nur über die Apotheke gibt. Sie quillen einerseits im Magen auf, um ein Sättigungsgefühl zu erzeugen und andererseits sollen sie Fette an sich binden, die dann wieder ausgeschieden werden. Angeblich alles ohne Nebenwirkungen und verträglich. Hört sich gut an, aber ich bin da vorsichtig. Hat schon mal jemand diese Dinger oder was ähnliches probiert? Wie gesagt, es gibt sie in der Apotheke, da können sie ja nicht so ganz auf Scharlatanerie basieren. Oder?

Zum zweiten hat mich die sogenannte "Avilean Diät" interessiert. Wieso das ganze Diät heißt, ist mir allerdings nicht klar.  Man muss eine Flüssigkeit und eine Kapsel einnehmen. Alles basiert angeblich auf komplett natürlichen Stoffen, die eine Darmreinigung bewirken. Bei Darmreinigung denke ich an Durchf... Oder? Das hat doch nicht mit Abnehmen zu tun. Die vielen (gefälschten?) Kommentare behaupten das Gegenteil. Es soll eine mega hammer Wirkung haben und man nimmt angeblich in kürzester Zeit viele Kilos ab. Was haltet ihr davon?

Nun bin ich wirklich nicht der Typ, der auf Märchen reinfällt oder leichtfertig irgendwelchen Werbeverprechen glaubt. Aber ich muss zugeben, manches hört sich echt interessant an. Es soll ja auch Leute geben, die die Forschung durchaus ernsthaft vorantreiben. Und wenn es ein unterstützendes Abnehm-Mittelchen gäbe, wäre das doch toll.

Es würde mich interessieren, ob jemand mit sowas oder ähnlichem Erfahrungen hat. (Diese angepriesenen Pulver-Abnehm-Drinks sind übrigens eklig, alle!!! Nix für mich. Ich habe schon bei so vielen Kolleginnen "probieren" dürfen, es hat mich jedesmal geschüttelt).

Montag, 25. Juni 2012

Ein Foto vom Abi-Kind mit Abi-Kind-Mama

Hier kommt das Fotografen Foto vom Samstag. Nein, ich habe keinen Klumpfuß, ich habe schlanke Beine. Aber weil ich mich so doof geknickt hinstellen mußte, sieht das aus, als ob das linke Bein mega dick wäre. Und - um noch mehr zu meckern -diesen häßlichen Hintergrund hätte ich niemals für einen Abi-Ball genommen. Was die sich da wohl gedacht haben? Aber egal, auf die Personen kommt's ja an. Ich mochte mein Kleid, habe mich sehr wohl drin gefühlt. Das kommt noch öfters zum Einsatz!!

Und die Haare sind zu dunkel, ich weiß, haben mir nun auch schon einige erklärt. Sie sind frisch gefärbt, werden mit der Zeit wieder heller. So. Aber der Kontrast blau und rot sieht doch toll aus, oder? Und mein hübsches Tochterkind sowieso. Sie hat eine Tonne Haarnadeln drin gehabt, damit die langen Haare hochgesteckt halten.


Veränderungen

Vielleicht hat es die eine oder andere bemerkt, ich habe meinen gestrigen Post zurückgezogen. Ich habe eure Kommentare zur Kenntnis genommen (danke dafür) und festgestellt, dass die Leute, die selber Kinder haben, sich sehr gut in meine Situation versetzen können. Da kommen dann wirklich aufbauende Worte. Einige andere reagieren mit Unverständnis. Was ja auch ruhig so sein darf. Trotzdem habe ich mir überlegt, solche sehr persönlichen Dinge nicht mehr zu posten oder einfach nach einer Weile einfach wieder zurückzuziehen, nachdem ich einige Reaktionen darauf bekommen habe. Ich will ja weder zum Jammer- noch zum Problemblog werden. So bin ich nämlich nicht. Allerdings gehören solche Momente halt auch dazu.

Um auch für mich Änderungen zu erreichen, muß ich klar und deutlich sagen, was ich erwarte, was ich will und was nicht. Das wird ein großes Stück Arbeit für mich. Aber diese neue Woche ist vielleicht ganz gut geeignet, denn ich habe doch ein bißchen Freiraum für mich. Mann ist oft weg und die Große ist mit ihren Freunden auf dem Weg nach Italien. Ich kann mich also mehr oder minder ganz auf mich konzentrieren (die Kleine hat ja noch Schule). Ich muß zwar normal arbeiten, habe dann aber durchaus Zeit, etwas für mich zu tun. Wie das auch immer aussieht. Ich habe mehr Zeit zum Lesen, zum Bloggen (höhö), Sport und Wellness usw.

Deswegen werde ich in jedem Post eine feste Rubrik haben:

"Was ich mir heute Gutes getan habe bzw. tue:" und "Outfit of the day". Die sind zwar nicht unbedingt spektakulär, aber so sieht die Realität einer arbeitenden Mutter in den 40ern nunmal aus. Warum also nicht?

Meine Laune war gestern wirklich verhagelt, deshalb nochmal das Foto von gestern:


Ist ja kein Wunder, wenn man schlecht drauf ist, oder? Weil ich aber unbedingt an der frischen Luft sein wollte (es war ja nicht wirklich kalt), haben wir den Außenkamin angemacht, und ich konnte auf der Terrasse lesen. Das war sehr angenehm, wenn es auch ein bißchen was Weihnachtliches hatte:



Was ich mir gestern Gutes getan habe:

Ich bin morgens mit dem Fahrrad zum Erdbeerstand geradelt zwecks Bewegung und habe frische Erdbeeren gekauft, als es mal nicht geregnet hat. 

Abends habe ich mir beim Italiener einen großen leckeren Salat mit Hähnchenstreifen bestellt (eigentlich hatte ich Thunfisch bestellt, aber was soll's). Zwischen "Pollo" und "Tonno" ist ja kaum ein Unterschied am Telefon. Aber der ist so niedlich mit seinem Ciao ciao, da kann man gar nicht böse sein, auch wenn er nur die Hälfte versteht. 

Heute habe ich mir noch nicht viel Gutes tun können, der Tag ist ja noch jung. 

Outfit of the day (Montag, zum Einkaufen und Haushalt machen):

Jeans, Shirt, Weste, fertig. Ich liebe diese weißen Mokassins, sie sind super bequem. Da könnte ich einen Volksmarsch drin überstehen.   Einen Einkauf im Supermarkt allemal.




Wenn ich nicht auch noch auf den Gesichtsausdruck achten muß, dann geht's einfach schneller mit dem Fotografieren, hoffe, das ist erstmal ok. so.Wenn ich irgendwann mal eine "perfekte" Ecke gefunden habe, wo es mit Stativ klappt, dann gibts auch wieder alles. Ich will mir nur nicht allzuviel Arbeit machen im Moment.

So, das war's erstmal. Neue Woche, neuer Tag, neues Glück.










Freitag, 22. Juni 2012

Wohlfühlbox

Ich werde noch zu einem richtigen Boxenluder. Mir gefällt einfach die Idee und der Überraschungseffekt der Beauty-Boxen. Jetzt habe ich eine tolle Entdeckung gemacht. Die Wohlfühlbox! Wer sie nicht kennt, sollte sie unbedingt kennenlernen. Kein Abo, man muss sie jedes Mal neu bestellen. Sie erscheint einmal pro Vierteljahr neu und der Inhalt bleibt eine Überraschung. Sie kostet nur 5 Euro plus 2,50 Versandkosten. Wenn ihr nachher den Inhalt sehr, werdet ihr staunen. Lohnt sich auf alle Fälle!!
Die Wohlfühlbox kommt von der Online Versandapotheke medpex. Man muss nur auf die Seite gehen, sich einmal anmelden und dann kann man loslegen. Natürlich kann man auch Medikamente und allerhand schönen  Beauty Kram bestellen, alles sehr preisgünstig. Ab 25 Euro Bestellwert ist der Versand kostenlos. Ansonsten mit 2,50 auch erschwinglich.

Zurück zur Box. Sie ist natürlich limitiert. Momentan gibt es noch ca. 580 Stück. Wer also Interesse hat, kann noch zuschlagen. Sie ist in 24 h versandfertig und kommt schon nach 2 Tagen daheim an. Auspacken und freuen!

Wenn jemand überrascht werden will, dann jetzt nicht weitergucken. Ich zeige den Inhalt. Der ist wirklich toll:






1. Ein Original Duschgel von Derma Sel SPA mit Granatapfel und Mineralsalzen aus dem toten Meer. Anti-Aging und feuchtigkeitsspendend! Kostet 4,60 Euro


********************************************************************************

2. Ein Vichy Thermalwasser Spray im Handtaschenformat. Finde ich toll im Sommer, kann man immer dabei haben. Kostet 2,95 Euro (die 5 Euro Marke ist schon geknackt)

********************************************************************************


3. Ein Claire Fisher Lipgloss mit natürlichem Kirschkernöl (5,35 Euro)


********************************************************************************

4. Eine Antistax Venencreme gegen müde Beine. Das kann vielleicht nicht jeder gebrauchen, ich aber auf jeden Fall. Wenn mir abends nach der Arbeit die Beine weh tun, dann kommt das wie gerufen. Ich freue mich drauf, das heute abend mal auszuprobieren. Man soll sich eincremen und dann die Beine hochlegen.
Kostet 7,90 Euro.



********************************************************************************

5. Eine Packung Vitamin D 600 von Doppelherz. Vitamin D ist für den Stoffwechsel wichtig und viele haben ein Defizit. Wichtig fürs Immunsystem und letztendlich auch für gute Stimmung. Wollte ich schon immer mal ausprobieren (eigenlich sollte man den Vitamin D Gehalt erst bestimmen lassen). Aber die meisten haben einen Mangel. Kostet 6,71 Euro


********************************************************************************

Das waren bisher alles Originalprodukte. Jetzt kommen noch die Probepackungen.

6. Wick Limette und Salbei mit einem süßen Metalldöschen (gut fürs Auto oder die Handtasche).
Der Originalbeutel würde 1,99 Euro kosten.


********************************************************************************

7. Ein Sun Allergie Creme Gel von Eucerin mit LSF 50, schützt vor Sonnenallergien 
Ist eine gute Sache, wird probiert. Kostet im Original 15,90 Euro


********************************************************************************

8. Eine kleine Tube Elmex Intensivreinigung gegen Verfärbungen. Ist immer willkommen und reicht bestimmt für ca. 4 - 5 Anwendungen. Kostet im Original 4.64 Euro


********************************************************************************


9. Ein Beutelchen Fuß- und Schuhpuder von Odaban, der ab der ersten Anwendung zuverlässig gegen Fußgeruch wirken soll (mit natürlichen Kawa Extrakten). Da wir alle im Sommer gerne barfuß in die Schuh gehen, wäre das durch ein Nachkauf Produkt. Die meisten Sprays sind mir zu aggressiv. Ich werde das mal testen.
Original 11,99 Euro



10. Last but not least ein Beutel mit hochwertigem Eiweißpulver von Layenberger in Nuß-Nougat Geschmack. Gut für Sportler (hust) zur Unterstützung der Regeneration oder statt einer Mahlzeit.
Original 12,95 Euro



********************************************************************************

Na, da habe ich doch nicht zuviel versprochen?? Außerdem darf man sich pro Paket aus einem riesigen Angebot ein "Wunschpröbchen" aussuchen. Ich habe mir ein Cremeprobe von Lavera ausgesucht.

So, das war's. Wer Lust hat, kann ja mal bei medpex vorbeischauen und vielleicht noch eine Box ergattern.

Donnerstag, 21. Juni 2012

Shopping Queen

Heute habe ich dem mir von meiner Schwester verliehenen Titel alle Ehre gemacht:


Schon um kurz nach acht stand ich bei Aldi auf der Matte. Da gab es heute Handtücher zum Niedrigstpreis. Ich habe bereits letztes Jahr welche erstanden und bin mit der Qualität sehr zufrieden. Man kann die Handtücher hundert mal waschen, sie behalten die Form, sind saugfähig und verblassen nicht. Deswegen bin ich heute gleich früh hingegangen. Der frühe Vogel fängt den Wurm.... Allerdings war das Interesse nicht so groß. Ich bin durch einen relativ leeren Discounter gegangen und hatte viel Zeit, alles genau anzugucken. Ich habe meine Badetücher um zwei große und vier normale Handtücher erweitert:


Außerdem fand ich diesen Handtuchturban toll. Er hat Knöpfe und verrutscht dadurch nicht. Meine selbst gewickelten Handtücher halten  nicht mal ein Abendessen aus. Nach 30 Sekunden rutschen sie mir weg. Also ist das doch eine durchaus sinnvolle Investition, oder?



Außerdem gab es Grünpflanzen. Für 3,99 Euro. In unserem Wintergarten sind die Pflanzen mittlerweile riesengroß geworden. Und ich hätte gerne diese hübschen geflochtenen Rattanübertöpfe. Aber die Riesenpflanzen passen da nicht rein. Deshalb habe ich mir eine kleinere gekauft.



Größenverhältnisse im Vergleich. Die Kleine ziehe ich auch noch groß. Den Benjamini haben wir auch ganz klein bekommen. Jetzt ist es ein Baum. Ich liebe Pflanzen. Aber irgendwann werden sie zu groß. 

Was nicht vorgesehen war, ist diese elektrische Gebläsepumpe. Aber ich finde sie super. Wir haben die letzten Jahre zu jeder Saison eine Handpumpe gekauft. Nach ein paar Mal pumpen macht sie "pffffttt" und der Schlauch fetzt ab. Und dann pumpt das Ding nicht mehr oder kaum noch. Blöd bei Luftmatratzen und allen größeren aufblasbaren Objekten. Also, die Pumpe mußte mit.



Weil ich mich dann gerade so warm geshoppt hatte (lauter sinnvolle und notwendige Dinge!!!), habe ich der Thalia Buchhandlung noch einen Besuch abgestattet. Da könnte ich ohne weiteres einziehen. Ich liebe Bücher und diese Atmosphäre in Buchläden. Ich bin einfach so durchgeschlendert und habe mir ganz subjektiv drei Bücher gegriffen:





Und:



Ich hätte mindestens zwei Schubkarren voll Bücher kaufen wollen. Aber das war die Minimalauswahl. Falls jemand eines davon kennt, Kommentare erwünscht.

Ja, das war mein Tag. Außerdem wieder viele viele Gedanken über mich, das Leben im allgemeinen usw. 

Davon morgen mehr.

Ich finde es sehr schade, dass die papiergebundenen Bücher mehr und mehr von den elektronischen Büchern verdrängt werden. Diese Nachmittage auf dem Sofa, mit Tee oder Limo, die Abende im Bett mit einem spannenden Buch, das einen in andere Welten entführt, die Gedankenantöße, das sollte bewahrt werden. Ein Leben reicht gar nicht aus, um alles zu lesen, was einen so interessiert. Ich hätte gerne so einen "Tee-Pavillon" im Garten, wie früher die feinen Fräuleins, mit einem Chaiselongue, mit Zeit für Philosophie, Poesie oder einfach Phantasie.  Da ist sie wieder, meine rosarote Brille. Aber egal. 

Da sind doch keine sinnlosen Käufe dabei, oder ?

Ich wünsche euch einen schönen Abend!








Mittwoch, 20. Juni 2012

Lackschaden

Ich habe gerade "Lackschaden" von Susanne Fröhlich fertig gelesen. Was habe ich mich amüsiert! Sehr süß und irgendwie echt überraschend am Ende. Ich hätte jedenfalls nicht mit diesem Ende gerechnet.
Das Buch ist zwar nicht mehr ganz neu, aber wer es noch nicht kennt, sollte es ruhig lesen.

Lustig, aber durchaus mit tiefgründigen Botschaften. Und ein kleines bißchen erkennt man sich selbst!
Empfehlenswer!!

Wenig Zeit

Ich habe diese Woche leider wenig Zeit zum Bloggen. Dabei ist mein Kopf voller Gedanken, die ich gerne niederschreiben möchte. Andererseits ist es vielleicht ganz gut, erst mal über alles gut nachzudenken. Ich bin so ein kleiner Spontan-Teufel, ich rede und schreibe und dann ist es für mich gut.  Etwas Zurückhaltung ist aber manchmal durchaus angebracht.

Auch für meinen Zweitblog hätte ich gerne mehr Zeit. Ich habe so viele schöne neue Dinge, die ich gerne vorstellen würde. Vielleicht nehme ich mir heute abend einfach mal wieder die Bloggerei vor. Jetzt ist es nur so auf die Schnelle.

Ich habe rein zufällig bei einer anderen Bloggerin einen super schönen Spruch entdeckt. Damit das ganze nicht "geklaut" ist, ich bin nämlich ein ehrlicher Mensch, schreibe ich euch den Link dazu. Trotzdem finde ich den Spruch sehr sehr schön und super passend für mich (und vielleicht für viele andere auch) und möchte ihn euch zeigen:
Spruch der Woche
Gelesen und für toll befunden bei: 


Einen schönen Tag wünsche ich euch!!








Sonntag, 17. Juni 2012

Abizeugnis-Verleihung

Am Freitag abend bekam meine große Tochter ihr Abi-Zeugnis überreicht. Der Abend war ein wahres Wechselbad der Gefühle. Die ganze Veranstaltung ging geschlagene 3 1/2 Stunden. Erst hat die Schulleiterin eine sehr lange Rede gehalten, dann eine sehr gerührte Elternsprecherin, die Schüler selbst haben kleinere Vorträge gehalten, und dann ging es an die Zeugnis-Verleihung und die Ehrungen.



Ich habe viele Eltern wiedergesehen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe. Durch die Verkursung und die verschiedenen Schwerpunktwahlen ging vieles auseinander. Und natürlich die Schüler selbst. Manche kenne ich noch als ganz kleine Dötze und war ehrlich überrascht, wie manche heute so aussehen. Ich kann mich noch sehr gut an die Einschulungsfeier vor acht Jahren im selben Raum erinnern. Ein kleiner Junge wurde damals übersehen, irgendwie vergessen (es ist eine riesengroße Europaschule die jeweils mit ca. 8 fünften Klassen startet). Alle Klassen waren eingeteilt und sind mit ihren Lehrkräften in die neuen Klassenzimmer gegangen, nur der Kleine saß noch im Publikum und wurde nicht aufgerufen. Später stand er am Rand und weinte, während seine Mutter das Versehen aufklärte und er natürlich zu seiner vorgesehenen Klasse kam. Ich habe das Bild noch vor Augen. Der gleiche Bub wurde jetzt als bester Chemiker seines Jahrgangs ausgezeichnet. Das hat mich sehr gefreut für ihn.

Auch viele andere Ehrungen wurden ausgesprochen. Es war wohl ein relativ guter Jahrgang, zweimal 1,0 und dann mehrmals die Bestnoten von 1,1 bis 1,3. Manche der Geehrten wurden mit nicht so netten Kommentaren bedacht (hinter uns saß ein anderer Schüler), der dann z.B. wisperte: "Naja, 1,3 erschleimt".  Leider ist da auch ein bißchen was Wahres dran. Natürlich muss die Leistung stimmen, keine Frage, aber manche haben halt eine sehr sehr ergebene Art. Die kommt dann halt noch zusätzlich gut an. Mir hat es besonders gut gefallen, dass die Schulleiterin darauf hingewiesen hat, dass Noten nicht alles sind. Selbst mit einem Super-Zeugnis von 1,0 konmt es auf den Menschen und die Persönlichkeit "dahinter" an. Noten allein genügen nicht. Da hat sie wohl recht, wenn auch nur bedingt. Denn eine super Persönlichkeit mit schlechten Noten wird es auch nicht weit bringen.

Ich habe an diesem Abend über vieles nachgedacht. Natürlich habe ich mich an mein eigenes Abitur erinnert. Ich habe die hübschen jungen Leute gesehen, alle feingemacht und irgendwie erleichtert. Aber wie gesagt auch die Eltern. Über das Aussehen von manchen bin ich wirklich erschrocken und dachte nur, mein Gott, sind die alt geworden. Ein paar andere wiederum sahen wirklich top aus. Wir alle haben auch die Schule beendet und sind hoffnungsvoll ins Leben entlassen worden. Ob wir heute den gleichen Weg nochmal nehmen würden? Ich bin mir nicht sicher. Was mich sehr irritiert hat, war die Tatsache, dass ich mich zwar sehr gefreut habe, aber nicht in dem zu erwartenden Maße. Irgendwie war das alles auch ein bißchen unwirklich. Vielleicht war alles ein bißchen getrübt, weil meine Tochter seit ein paar Tagen extrem schlecht gelaunt ist. Sie hat auch eine 1 vor dem Komma, aber nicht im Bereicht bis 1,3. Ob das ausreicht um Medizin zu studieren, wissen wir nicht. Sie wird sich auf verschiedenste Unis bewerben, die Aufnahmestatuten haben sich sehr geändert, es gibt  verschiedene Auswahlkriterien. Trotz der eigentlich sehr guten Note macht sich also eine gewisse Enttäuschung breit. Das ist eigentlich ganz furchtbar schade, aber es ist so. Und wer kriegt's wieder ab? Antwort überflüssig.

Fotos hat der Freund meiner Tochter gemacht. Ein paar Mal bin ich auch drauf. Ich frage ihn, ob er mir die überläßt, dann kann ich euch eins posten. Die Anzugsordnung war sehr unterschiedlich. Von Jeans mit Flip Flops eines Vaters (ehrlich, fand ich total daneben) bis zum Anzug über normal bis fein war alles dabei. Ich finde schon, dass man sich bei so einem Anlaß ein bißchen schicker machen kann. Muss ja nicht gleich ein Abendkleid sein. Aber viele haben sich richtig abgemüht und das 8 Jahre lang, das kann man schon ein bißchen honorieren. Zwei sind wohl ganz durchgefallen. Von ca. 130 Abiturienten. Das ist eine ganz gute Quote, der Rest hat es geschafft.

Wir waren dann noch Essen, um den Tag schön ausklingen zu lassen. Nächste Woche ist dann der Abi-Ball. Bin schon mal gespannt, wie der so wird.

Donnerstag, 14. Juni 2012

Blau blau blau sind alle meine Kleider...

Heute hatte ich zum Arbeiten ein royalblaues T-Shirt an. Bisher war ich immer der Ansicht, dass ich kein "Blau-Typ" bin und mir blau nicht so dolle steht. Aber aufgrund der positiven Reaktionen meiner Mitmenschen denke ich, dass ich durchaus mehr in diesem Farbton tragen sollte. Hier zwei Fotos mit der seltenen Ansicht von mir in blauem T-Shirt:


Ich sehe schon ein bißchen "derangiert" aus, war nach der Arbeit.  Aber ich bin heute ganz gut "drauf", das ist das Wichtigste.

Morgen ist übrigens ein großer Tag. Abi-Zeugnis-Verleihung meiner Großen. Aber dazu morgen mehr!




Mittwoch, 13. Juni 2012

Ein dickes Dankeschön

Ich möchte mich hier bei allen bedanken, die sich die Mühe machen und meine Posts so persönlich und ehrlich kommentieren. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und all eure Meinungen und Gedankenanstöße helfen mir sehr.

Irgendwie kriegt ihr ja alle meine "Ups" und "Downs" ziemlich live mit, das ist bestimmt manchmal verwirrend, weil sich meine Tagesform öfters mal ändert. Ich weiß auch nicht, ob das die Midlife Crisis ist oder was auch immer, auf jeden Fall seid ihr mir alle gute Ratgeber geworden.
Danke dafür!!

Auch gestern habe ich wieder sehr viel positiven Zuspruch bekommen, das gibt mir zu denken. Ich werde wirklich versuchen, herauszufinden, was mir gut tut und Spaß macht und mir meinen Freiraum langsam zurückerobern.

- egal, was die anderen denken !

Ich muss wirklich erst lernen, was meine wichtigsten Interessen und Notwendigkeiten sind. Und auch,dass halt immer mal wieder ein paar Rückschlage dabei sind. Wer hat das mal gesagt, Sudda? Aufstehen, Krönchen putzen, weitergehen! Gefällt mir sehr gut.

Auch, dass 80 % reichen (danke Nelja). Stimmt ja. Vergess ich nur manchmal. Deswegen jetzt mein Eva Überlebens-Strategie-Heft  (oh nein, das ist schon wieder viel zu dramatisch). Mein Eva-ich finde mich selbst - Heft, das hört sich schon besser an. Da kommen alle Gedanken und Ideen und Pläne rein. So.

Und ihr alle traut mir zu, dass ich das kann. Allein dafür könnte ich euch alle drücken. Also, ich hoffe sehr, dass ihr weiterhin als meine guten Geister mit Rat und Tat zur Seite steht. Und ich verspreche, ich bemühe mich sehr und lasse es euch immer wissen.

Höre nie auf anzufangen, fange nie an aufzuhören!!!

Den Satz gebe ich uns allen als Tagesmotto. Paßt doch irgendwie immer, oder?

Also, ich fange (mal) wieder (bei Null) an. Egal!


Und damit das ganze nicht zu trübsinnig wird, zeige ich euch hier meine momentane Lieblings-Daheim-Chill-Hose. In diesem Outfit sitze ich häufig vor dem Laptop und lese eure Posts oder schreibe welche:

 


Meine anthrazitfarbene Haremshose. Die habe ich bei Heine bestellt und sie ist mega gemütlich. Unten ganz schmal und dann weit und stretchig. Damit gehe ich auch kleine Besorgungen machen, wenn ich nicht arbeiten muss. Ich finde, das ist mal was anderes als Leggings. Mit Pumps und reingestecktem Top sieht sie übrigens auch ganz gut aus (momentan gibt es sowas ähnliches in 3/4 Länge von Tchibo). Also, wer Bedarf hat, kann ruhig mal gucken.

Ich ziehe mich jetzt "richtig" an und auf geht's.





Dienstag, 12. Juni 2012

Neue Erkenntnisse

Der heutige Tag hat mir einige neue Erkenntnisse geliefert. Eine Erkenntnis ist die, dass ich mir viel zuviele hindernde Gedanken über ganz normale Dinge mache. Zum Beispiel, ob meine Masseurin mich zu dick findet. Wenn man auch darüber schmunzeln mag (ich übrigens auch), dann gibt mir das doch zu denken. Wenn ich mich zu dick empfinde, warum ändere ich es dann nicht? Ist doch eine naheliegende Frage. Dann bräuchte ich mich nicht zu schämen.

In diesem Sinne ist das also verbesserungswürdig und -fähig. Auch so manch andere Punkte in meinem Leben passen mir absolut nicht, aber anstatt sie in Angriff zu nehmen, verfalle ich in Lethargie und Selbstmitleid und in unendliche Enttäuschung. Das ist blöd. Und nicht konstruktiv. Wenn ich mit etwas nicht zufrieden bin, muss ich es entweder akzeptieren lernen oder es ändern. Das ist viel besser, als in irgendeiner Starre zu verharren. Soweit zur Theorie.

Praktisch heißt das: Hintern hoch, agieren,  nicht abwarten, nicht heulen, nicht jammern. Einfach tun. Na gut, einfach ist es nicht. Jedenfalls nicht für mich. Aber tun ist wichtig.

Hier ein Aufruf an alle meine Leser: Wenn ihr irgendwelche motivierenden Gedanken, Sätze oder was auch immer habt, bitte teilt sie mir mit. Sagt mir, warum ich in meinem Alter mich nicht abfinden sollte, sondern nochmal versuchen sollte, alles ins Positive zu drehen. Mir fällt das schwer, keine Frage, aber ich bin offen für positive Veränderungen.

So wie es momentan ist, fühle ich mich nicht sonderlich wohl. Ich weiß, ich kann besser. Mir fehlt nur die Initialzündung. Meine Familie ist momentan (leider) kontraproduktiv. Ich liebe sie, aber sie haben eigene Probleme und sehen meine nicht bzw. können mir nicht helfen. Schade, aber es ist so. Ich bin ja selber groß und würde so gerne nochmal "durchstarten". Nur für mich. Nur, um all den Unken und Schlechtrednern zu zeigen, dass sie nicht recht haben. Momentan spricht leider viel für die.

Andererseits glaube ich, dass gerade meine "Trotz"-Haltung, denen nicht recht zu geben, ganz gut ist. Auch wenn andere besser und erfolgreicher und schlanker und schöner sind, sie sind nicht ich. Und ich bin ich. Das gibt es kein zweites Mal. Trotz aller Widrigkeiten und Schwierigkeiten, ich will mich verbessern.

Wie rappelt ihr euch immer wieder auf? Habt ihr ein Motto? Ein bestimmtes Ziel? Irgendwas, was euch immer wieder auf die Beine hilft? Falls ja, laßt es mich wissen, ich würde mich freuen.

Ansonsten, morgen ist ein neuer Tag und jeder Tag ist ein neuer Anfang!!

Nette Kleinigkeiten

Heute hatte ich den ganzen Tag frei und habe dem Dänischen Bettenlager einen Besuch abgestattet. Es sollte eigentlich "nur" ein neues Kopfkissen für den Göttergatten gekauft werden, da dieser viel mehr schwitzt als ich und daher sein Kopfkissen viel öfters gewaschen werden muss. Irgendwann ist es dann nicht mehr schön und ein neues muss her. Gesagt getan. Aber weil ich eh schon mal da war, habe ich mich noch ein bißchen umgeguckt.

Ich finde, dort gibt es eine Menge Firlefanz, den kein Mensch braucht. Aber auch viele nette Kleinigkeiten, die ich ganz gerne zweckentfremde.

So habe ich zum Beispiel dieses hübsche Deko-Schiffchen gesehen und fand es so süß, dass es mit nach Hause durfte. Ich habe es auf dem Sims vom Gäste WC plaziert, wo es sogar noch als Aufbewahrung für verschiedenen Kleinkrams dient, der sonst so rumliegen würde. Gefällt mir ausgesprochen gut!



Dann haben meine Mädels (und auch ich) die Angewohnheit, unseren Schmuck abends im Bad zu lassen, wenn wir uns bettfertig machen. Zumindest die Dinge, die am nächsten Tag auf jeden Fall wieder angezogen werden. Da kullern dann schon mal diverse Ohrringe über die Flächen und Ketten und Ringe werden gleichmäßig verteilt. Das hat mich schon lange gestört. Heute fand ich diesen silbernen Kerzenhalter, der jetzt als Nachtdepot für Schmuck dient.


Und ich habe endlich ein Körbchen für die Fläschen und Tuben gefunden, die sonst so auf dem Badewannenrand rumstanden. Ich kann jetzt mit einem Griff den Korb anheben, wenn ich den Wannenrand abwischen möchte. Sonst sind immer mehrere Dinge in die Wanne gefallen, egal wie vorsichtig ich sie auch angehoben habe. Sehr praktisch. Und den Korb kann man kurz unter Wasser abspülen, wenn nötig.


Auf dem Weg zur Superhausfrau.... Hihi, nein, meilenweit davon entfernt, aber durchaus bemüht. Jetzt werde ich erstmal den Rest der Küche aufräumen. Ich war nämlich vorher unterwegs bei der Hot Stone Massage und habe noch nicht viel geschafft.

Ich muss sagen, es war durchaus angenehm.  Auch wenn ich mir das ganze im Winter noch besser vorstellen kann. Aber das Öl auf dem Rücken, das mit den warmen Steinen verteilt wurde und die Massage waren angenehm. Ich bin leider immer erst sehr angespannt. Ich kann nicht auf Knopfdruck entspannen. Auch nicht mit künstlichem Vogelgezwitscher im Hintergrund. Vielleicht müsste ich das einfach öfters machen. 

Macht euch das nichts aus, sich vor fremden Leuten "halbnackig" zu machen ? Die Frau ist Kosmetikerin und Friseurin, die kennt mich also als Friseurkundin und jetzt halt auch oben ohne. Naja, da muss man drüberstehen. Ist ja nichts dabei (außer, dass ich aus Versehen eine knallenge Jeans anhatte und dachte, oje, hoffentlich quillt jetzt nicht zuviel über... ähm, ja). Ich lag ja die meiste Zeit auf dem Bauch. Nächstes Mal besser was Weiteres.  Soviel zum Entspannen. Ende des Themas.   






Sonntag, 10. Juni 2012

Chill-Sonntag

Da ich gestern mittag noch gearbeitet habe, was das Wochenende denkbar kurz.

Heute früh war ich trotzdem ganz motiviert beim Walken:




Und da mir das  ganz doll Spaß gemacht hat, möchte ich das wieder öfters machen. Das Wetter war heute ideal.

Bin (mal wieder) auf dem Gesundheits- und Fitnesstrip, deshalb gab es mittags Spargel mit gekochtem Schinken und Kartoffeln. Danach Relaxen auf dem Liegestuhl. Weil es doch etwas kühl war,  habe ich mich in eine Decke gewickelt. Das war richtig schön und erholsam. Ich habe nicht richtig geschlafen, aber so halb. 

Heute abend gab es Salat:


Das war mein chilliger Sonntag. Schon vorbei. Morgen früh heißt es wieder "rise and shine". 

Einen guten Start in die Woche!





Freitag, 8. Juni 2012

Müüüüde

Das war mal ein Tag heute. Mamma mia. Das schwüle Wetter macht mich fertig. Man kann nicht ohne Regenschirm vor die Tür, aber es fühlt sich an, als ob man in einem Gewächshaus spazieren geht. Warm, schwül, aber keine Sonne. Ich schwitze sogar beim Nichtstun. Dieses Wetter ist furchtbar. Ich habe heute für alle normalen Dinge mindestens drei mal so lange gebraucht wie sonst.

Dann hatte ich heute "Spätdienst". Ich bin davon ausgegangen, dass ich zur Verstärkung meiner Kollegin komme und wir zu zweit diesen Abend wuppen. Aber nein, ich kam, sie ging. Allein allein.... Es war mega stressig. Laden voller Kunden, Rückgaben, Reklamationen, alles Sonderfälle, da kam auch noch der Geldbote. Ich sollte also die Einnahmen der letzten Tage mitgeben. Ich habe die Kunden einfach an der Kasse stehen gelassen, habe mich natürlich entschuldigt und bin mit dem Sicherheitsmenschen im Rückraum verschwunden. Und? Ich habe diesen blöden Tresor nicht aufgekriegt. Ging nicht. Nix. An der Kasse eine riesige Schlange, neben mir der Geldbote und nichts ging. Nur mein Herz. Ich wäre am liebsten heimgegangen. Adrenalin ohne Ende. Ich habe den  Tresor nicht aufgekriegt, der Bote ging  unverrichteter Dinge (kommt nächste Woche wieder) und ich habe  erstmal die Kassenschlange abgearbeitet. Dann mit Chefin und Kassenservice und meiner Kollegin telefoniert, um Bescheid zu sagen. Die haben mich alle beruhigt und meinten, ich solle mich erstmal abregen. Wir haben den Fehler gefunden (lag nicht an mir, sondern an der Technik), der Mist Tresor ging plötzlich auf wie immer und ich war derbe frustriert. Zu spät.

Dann habe ich den Laden noch aufgeräumt: ausgespuckte Banane von einem Baby vom Boden gewischt, Müll weggeräumt, die Hygiene-Schutz-Aufkleber der Bikini-Hosen aus den Umkleiden entfernt (ihr wollt gar nicht wissen, wo die alle kleben), leere Kleiderbügel eingesammelt und gedacht, warum mache ich das eigentlich. Und jetzt sitze ich müde daheim und darf morgen mittag gleich wieder ran.

Es sind schon so Momente, da steigt mein Adrenalin-Spiegel ins Unermeßliche. Man kann das einfach nicht vorhersehen. Bis jetzt ging der Tresor immer auf. Nur heute nicht. Und ich habe wirklich geschwitzt. Nun ja. Neuer Tag, neues Glück.


Mittwoch, 6. Juni 2012

Was können wir uns heute Gutes tun?

Oje, der Titel hört sich sehr egoistisch an. So ist das gar nicht gemeint. Natürlich sollen und wollen wir auch unseren Mitmenschen und unserer Umwelt Gutes tun. Aber vor lauter "Sich-um-die-anderen-kümmern" vergißt man ja oft seine eigenen Bedürfnisse bzw. hat gar nicht erst die Zeit, darüber nachzudenken. Soll sich ja ändern, also habe ich mir schon mal ein gesundes und leckeres Frühstück gegönnt:


Gestern abend war bei uns im Laden Inventur. Da wir relativ zeitig (gegen 21.oo Uhr) fertig waren, haben die Mädels noch beschlossen, "was Trinken zu gehen". Normalerweise hätte ich mich da ausgeklinkt und wäre heimgegangen. Gestern bin ich einfach mal mitgegangen, und es war wirklich lustig. Wir haben alle noch einen schönen Salat gegessen und einen Weißwein getrunken und sind dann gut gelaunt gegen halb elf zu Hause eingetrudelt. So während der Woche weggehen ist etwas, was ich eigentlich gar nie mache. Warum? Keine Ahnung, eigentlich blöd. Es war ein viel schönerer Abend, als nur daheim rumzusitzen.

Und bevor meine Energie diesbezüglich wieder nachläßt, habe ich mir gleich mal für nächste Woche zwei Termine notiert: einmal gehe ich zur Hot Stone Massage und einmal ins Kino in "Ein Chinese zum Mitnehmen". Einmal die Woche wird hier immer ein "besonderer" Film angeboten, das ist dieses Mal diese Komödie, die ich nicht kenne und die sich doch ganz gut anhört.

So, bleibt noch die heutige Tagesplanung. Ich möchte heute abend ein bißchen radeln (falls das Wetter mitmacht) und auf jeden Fall einen Großteil meiner Wäsche wegschaffen. Denn auch das tut mir gut, wenn ich das Gefühl habe, ich habe es aufgeräumt und die Arbeit türmt sich nicht ins Unermeßliche.

Abends werde ich wieder wenig und bewußt essen. (Ich habe heute schon ein Kilo weniger). Die Zeiten der Nachlässigkeiten müssen vorbei sein.


"Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“
Teresa von Ávila

Tja, die Teresa, die Gute, Recht hatte sie. Hatte diese Erkenntnis schon vor ca. 500 Jahren. Wird Zeit, dass wir sie auch endlich haben!!










Dienstag, 5. Juni 2012

Arbeitsreicher Tag und Tagesmotto

Heute wird ein sehr arbeitsreicher Tag für mich. Erst normal Vormittags-Dienst und dann ab 17.00 bis ?? Inventur. Das geht meistens so bis 10.00 Uhr. Bin also ausgelastet, keine Zeit für andere Dinge. Aber ich sehe dem ganzen gelassen entgegen, macht nämlich auch Spaß. Das kriechen abends nach Ladenschluß 10 weibliche Personen durch die Regale und versuchen, alles möglichst gut und vollständig einzuscannen. Das ist ein großes Hallo und es wird viel gelacht.

Aber Zeit für mein Motto des Tages muß noch sein, hier kommt es:

"Nachlässigkeit richtet selbst vorzügliche Anlagen der Natur zugrunde." (Plutarch)


Was ein toller Satz!!! Den kann man auf jeden Lebensbereich übertragen. Vom kleinen Gartenstück angefangen bis zu sich selbst.

Wir sind alle selbst als Geschöpf vorzügliche Anlagen der Natur, jeder mit seinen eigenen individuellen Vorzügen und Fähigkeiten. Also laßt unsere Vorzüge und Fähigkeiten hegen und pflegen und schön erhalten. Nicht nachlässig werden. Nicht, was unsere geistigen Anlagen angeht, unsere Gesundheit, Optik und unser Wohlbefinden.

Ich werde euch in nächster Zeit wohl öfters mal mit einem Spruch beehren, ich finde sie einfach sehr hilfreich und mag sie sehr.

Einen schönen Tag euch allen!!

Montag, 4. Juni 2012

Wunsch und Realität

...klaffen bei mir momentan in vielerlei Hinsicht total auseinander. In ganz verschiedenen Bereichen. Heute habe ich mit einer sehr lieben Frau ein langes Gespräch gehabt, in dem sie versucht hat, mir zu sagen, dass ich viel zu hohe Erwartungen an mich und meine Umwelt habe. Das ist von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil es keine Märchen gibt. Und keine Idealfälle und Idealsituationen. Jedenfalls meistens nicht. Wenn mal zufällig alle Rahmen- und Randbedingungen für ein paar Stunden so sind, wie man sich das vorstellt ist das Glück, aber kein grundsätzlicher Normalzustand.

Ich muss also runter von meiner rosaroten Wolke und meine rosarote Brille absetzen. Ich habe heute lange über alles nachgedacht und  einen wunderbar passenden Spruch gefunden:

"Durch Anstrengung gelingen die Werke, nicht durch Wünsche".


Das sollte ich mir auf den Arm tätowieren lassen, damit ich es nie wieder vergesse. Egal, was ich mir vorstelle und wünsche, es liegt an mir ganz allein, in meiner Kraft und Anstrengung, das zu erreichen. Lange habe ich gewartet und insgeheim gehofft, es käme "Hilfe" von außen, sowas wie eine gute Fee, die sagt, also liebe Eva, ich mach das schon für dich. Passiert nicht. Im Gegenteil. Noch mehr Lethargie und letzten Endes Resignation macht sich breit. Dabei kann nur ich etwas ändern bzw. muss ich etwas ändern, wenn ich Veränderung wünsche. Dass das leicht ist, hat noch nie jemand behauptet. Ich hätte es halt so gerne gehabt. Funktioniert definitiv nicht. 

In den letzten Tagen sind wieder ein paar Dinge vorgefallen, die so überhaupt nicht gehen. Und die ich nicht haben will. Und die mich nicht repräsentieren und auch nicht zu mir passen. Ich habe mir lange viel überstülpen lassen, habe diesen blöden Trott mitgemacht und mich sehr oft sehr allein gefühlt. Dabei habe ich mich irgendwie aus den Augen verloren und die anderen über mich bestimmen lassen. Aber ich bin ein eigener Mensch mit ganz eigenen Ansichten und Vorstellungen und Ansprüchen und Ewartungen. Auch wenn die sich nicht mit den anderen decken. Ich fühle mich so oft in der eigenen Familie übergangen, nicht wertgeschätzt, verlacht und verspottet und ja, auch teilweise verachtet. Die anderen leben einfach ihr Leben. Ohne Rücksicht auf Verluste. Bloß ich schaffe das nicht. Ich fühle mich viel zu sehr verantwortlich für die anderen. Und vergesse mich selbst dabei.

Langer Rede kurzer Sinn, so geht das nicht weiter. Ich will das nicht. Ich habe mir ein hübsches kleines Büchlein gekauft, in das ich alles aufschreiben werde, was ich gerne tun möchte. Vom Flohmarkt am Wochenende, vom ins Kino gehen bis hin zum abendlichen Vollbad. Ein positives To-Do-Buch. Jeden Tag etwas nur für mich. Ganz egal was die anderen davon halten. Ich werde mich nicht mehr rechtfertigen. Nicht mehr warten, ob der andere zufällig das gleiche vorschlägt (kannste lange warten). 

Als ich heute heimgekommen bin, habe ich mich ins Bad verzogen, die Haare gewaschen, die Nägel lackiert und ich fühle mich jetzt schon bestens gerüstet für den neuen Arbeitstag. Dafür musste der Rest selbst Abendbrot machen. Auf das ich übrigens heute verzichte. Auch das ist so ein Punkt. Dieses Aufgehen wie ein Hefekloß der letzten Monate, diese Haltung "bringt doch eh alles nix, ist doch eh alles egal", das muss vorbei sein. Den anderen ist es egal wie es mir geht und wie ich mich fühle und auch wie ich aussehe. Aber mir nicht! Definitiv nicht! Ich werde wieder mehr Sport treiben, auch wenn es zunächst anstrengend ist und ich werde mir mehr Zeit für meine Interessen nehmen. Punkt. Kritik kriege ich sowieso, egal, was ich tue. Dann kann ich es doch wenigstens mir recht machen, oder? 

Es ist schwer, in Worte zu fassen, wie ich mich gerade fühle. Aber das darüber schreiben hilft mir doch ein bißchen. Große Enttäuschung über manche Personen ist sicherlich dabei und manchmal sogar Fassungslosigkeit über soviel Ignoranz sowie leider auch ein bißchen Neid auf manchen anderen. Aber auch für die anderen gilt, dass sie sich anstrengen müssen und es auch tun, um so zu sein, wie sie sind. 

"Durch Anstrengung gelingen die Werke, nicht durch Wünsche".

Ich finde, diese Worte können ein ganzes Leben verändern.








Meine erste dm beauty box ist da - dm Lieblinge

Ich gehöre zu den glücklichen 5000 Personen deutschlandweit, die ein Abo der neuen begehrten dm Box ergattern konnten. Heute durfte ich sie abholen. Ich habe ja schon einiges an Erwartungen gehabt, weil dm einfach ein toller Laden mit einem tollen Konzept ist, aber diese Box übertrifft meine Erwartungen komplett. Sie ist ein richtiger Treffer und ich freue mich sehr.

Optisch sieht sie ähnlich aus, wie die inzwischen ungeliebte Glossy Box, nur in lila. Man keine Produkte wählen und es gibt auch kein Profil, dm überrascht einfach mit neuen Produkten, die so erst seit kurzem bei dm verkauft werden. Die ganze Box kostet nur sagenhafte 5 Euro!!



Und das war drin (alles in Originalgrößen übrigens):
Balea Bodylotion 1,45 Euro

Auch was für den Herrn: eine neue Deo Creme von Rexona, 4,75 Euro

sebamed Pflegedusche mit Granatapfel, 3,45 Euro

Anti-Falten Tageslotion von Olaz, 7,45 Euro


Max Factor 2000 Calorie Dramatic Volume Mascara 8,95 Euro


Außerdem gibt es einen online Fragebogen und unter allen Teilnehmern wird ein toller Schminkkoffer von Max Factor verlost.

Die Laufzeit dieser Box ist erst einmal auf 3 Monate begrenzt und dann schaut dm mal, ob das ganze verlängert wird, was ich natürlich sehr hoffe. Jedenfalls war das heute eine schöne und sehr willkommene Überraschung zum Wochenanfang.






Samstag, 2. Juni 2012

Party vorbei - kurzer Zwischenbericht

Vorbei! Das Haus steht noch, keinerlei Personenschäden (Gott sei Dank!!!!!),  keine nennenswerten Sachschäden und wir alle sind hundsmüde. Die letzten sind um drei gegangen. Und alle meine Fußböden kleben, ich weiss nicht, wie die das gemacht haben. Mittlerweile geht es schon wieder, jeder hat irgendwie mal gewischt und allmählich sehen wir wieder Land. 

So, hier kommen mal ein paar Eindrücke:



Partyzelt im Garten

Bei den Vorbereitungen

Deko


Tacco-Salat

Käse-Igel


Vordere Ecke fehlt schon....

Bißchen Süßkram



Es gab natürlich noch viel mehr zu essen. Pizzabrötchen, Kräuter-Baguette, Nudelsalate, grünen Salat und Mousse au Chocolat.

Lichtorgel (es gab davon mehrere)


Lautsprecher
Die ganze Technik und das Partyzelt hat der Freund meiner Großen bereitgestellt und aufgebaut. Das war toll, weil wir selber sowas nicht haben und das alles die Party natürlich gewaltig aufgepeppt hat.  Dafür hat er auf jeden Fall ein mega dickes Dankeschön verdient!

Und es ist wieder üblich, Blumen zu schenken. Sind die nicht schön?? Da habe ich auch was davon, die dürfen nämlich im Wohn- und Eßzimmer stehen.