Dienstag, 22. Mai 2012

Natur Idylle

Unser Haus steht in sogenannter Feldrandlage. Schräg gegenüber  befindet sich eine riesige unbebaute Wiese, die in ein Naturschutzgebiet übergeht. Dann kommen Felder und erst nach ca. 2 km ein bißchen Wald.

Ich liebe den Blick aus dem Fenster in diese Richtung. Da kann man den Wechsel der Natur wunderbar beobachten. Im Herbst steigt der Nebel aus der Wiese hoch und im Winter, wenn alles gefroren ist, sieht es auch wunderschön aus. Heute habe ich den Blick auf eine hellgrüne Wiese mit blauem Himmel drüber und dazu sozusagen gratis eine Beschallung, die entspannender nicht sein könnte. Wir haben dieses Jahr nämlich einen Kuckuck in der Nähe.

Diese kleine Kerlchen ist unglaublich. Es schmettert den ganzen Tag sein "Kuckuck" in die Welt. Ich war heute früh um 4.30 Uhr wach und habe da schon die ersten Vögel zwitschern hören. Es sind es ganz wenige, ganz zart und werden dann immer mehr. Und der kleine Kuckucksvogel war auch schon wach. Dass der nicht heiser wird! Er begleitet mich sozusagen den ganzen Tag, wenn ich Wäsche aufhänge, den Müll raustrage oder im Garten bin, überall höre ich "Kuckuck". Bis spät abends. Er hört erst auf, wenn es dunkel ist.

Wirklich schön ist der Vogel nicht:


Und sozial auch nicht. Das Weibchen legt ihre Eier in fremde Vogelnester und läßt ihre Jungen von anderen Vögeln großziehen (die machen das auch).

Naja, aber der Kuckucksruf hat schon fast was Meditatives. Ich mag's.

Einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Wir wohnen auch ganz nah am Wald und ich liebe diese ganzen Geräusche im Sommer :)

    AntwortenLöschen
  2. Willst du mal ein wirklich tolles Kuckuckusfoto sehen? Dann guck mal hier.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist genial. So ein mieses Viech, dieser Kuckuck, tauscht einfach die Eier aus. Wahnsinn! Woher die das wissen, das sie das so machen müssen? Aber das Foto ist toll! Mein Kuckuck ruft übrigens immer noch!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. meine oma hat mir immer gesagt, beim ersten kuckucksruf im jahr musst du den geldbeutel schütteln, damit die münzen drin klappern, dann geht dir das ganze jahr das geld nicht aus. sie hat das immer gemacht und ich mit und obwohl sie nicht viel hatte, hats wirklich immer gereicht. ich mach das auch, noch immer, und wenn ich keinen geldbeutel, sondern nur ein paar münzen in der hosentasche habe, spring ich ein paarmal hoch, damit sie klappern. und bei mir wirkts, denke ich, auch. so ist der kuckuck also doch für was gut. lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hätte ich mal vorher wissen müssen!!! Oder wirkt das jetzt auch noch? Ich kann es ja mal versuchen. So süß, diese alten Weisheiten. Ich mag sowas sehr, das mit dem Kuckuck habe ich allerdings noch nicht gehört.
      Ich geh mal klappern!!
      LG Eva

      Löschen

Über nette Kommentare freue ich mich: