Dienstag, 8. Mai 2012

Heute irgendwie unzufrieden

Heute ist ein komischer Tag. Er fing schön blöd an. Ich war sozusagen auf Abruf für meinen Job. Falls ich nichts hören sollte, hätte ich um 10 Uhr mit der Arbeit anfangen sollen. Also bin ich rechtzeitig aufgestanden, habe geduscht und die Haare gewaschen und stand dann aufgehübscht da, als mir am Telefon gesagt wurde, ich müsse doch nicht kommen. Das ist ja normalerweise nicht so schlimm, aber irgendwie wußte ich nun nicht, was ich anfangen sollte. Ich habe gemütliche Zuhause-Klamotten angezogen und mich in den Haushalt gestürzt. Ich habe zuerst  die Küche gewischt, Wäsche gewaschen und aufgehängt und angefangen zu bügeln. Dann Spülmaschine ausgeräumt und gekocht. Beim Kochen habe ich ein bißchen zu wild umgerührt und hatte wieder Soßenspritzer auf meinem frisch geputzten Küchenboden. Nachdem ich alles wieder schön aufgeräumt hatte, hat meine Jüngste heute mittag Kuchen gebacken ....

Weil bei uns heute relativ schönes Wetter war, habe ich gegen Nachmittag beschlossen, endlich noch ein paar Pflanzen in den Garten zu setzen, die schon eine Weile auf der Terrasse rumstehen und aufs Einpflanzen warten. Habe ich gemacht. Hatte dann allerdings Blumenerde und Wasserspuren von der Gießkanne einmal quer durchs Wohnzimmer (weil auch noch ein paar Blumen in den Kübel vor der Haustüre mußten). Also, wieder gewischt und wieder gesaugt. Den ganzen Tag habe ich hier rumgewerkelt, und trotzdem sieht es gar nicht so aus. Jetzt steht hier der Staubsauger mitten in der Bude sowie das Bügelbrett und der angefangene Bügelkorb. Außerdem müßte die Spülmaschine zum zweiten Mal heute ausgeräumt werden.  Aber ich habe keine Lust zu gar nix mehr.

Mein Mann hat heute eine länger dauernde Abendveranstaltung, meine Mädels sind (noch) nicht da und ich weiß gerade nichts mit mir anzufangen. Ist das nicht übel? Sowas macht mir schlechte Laune. Der Abend ist noch lang und ich habe jetzt schon zu gar nichts mehr Antrieb. Super. Was macht ihr abends so? Also, außer sinnvolle Arbeiten? Ich finde die Abende zwischen 18.00 und 21.00 Uhr eh am schlimmsten. Was tut man da? Ins Bett gehen? Fernseh gucken (meistens kommt eh nichts)? Doch noch was im Haushalt?

Für was habe ich mich gerade entschieden? Fürs Essen. Das auch noch. Zuviel und das falsche. Das nervt mich jetzt gerade noch mehr. Ich war so gut drauf mit der Ernährung, bis ich letzte Woche krank geworden bin. Da hatte ich so gar keinen Drang nach Salat und Co. Am Sonntag gab es wieder Eis mit Sahne und gestern sogar Pizza!! Ja, geht's noch? Ich hab so ein bißchen den Faden verloren und dann fällt es mir unheimlich schwer, weiterzumachen, obwohl ich das dringend tun sollte und natürlich auch tun möchte. Aber aus eigenem Antrieb funktioniert das manchmal nur recht schleppend.

Wie heißt es so schön: "Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach." Himmel ja, momentan auf jeden Fall. Vielleicht morgen früh walken? War ich auch schon ewig nicht mehr.

Ich bin genervt von mir selber...

Kommentare:

  1. Irgendwie versteh ich dich grad nicht.
    Wieso hast du heute DREImal gewischt? Einmal am Nachmittag hätte doch auch gereicht. Also Wischen ist bei mir immer als allerletztes dran. Außerdem hast du heute so viel geschafft, dass das für zwei Tage reicht. Bleib mal locker!
    Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn man mal zu gar nichts Bock hat. Na und? Es ist eine Kunst, die Langeweile aus zu halten ...

    Zwischen 18 und 21 Uhr (Boah eh, das sind DREI Stunden!) kannst du kompromisslos tun, was du willst? Bei mir wäre das: Buch lesen, Klamotten nähen, Fotos bearbeiten, Inspirationsmappe durchforsten oder auffüllen, durch mein Netz streifen, Briefe schreiben (ja, mit Füller auf Papier), mit einem Glas Wein auf der Terrasse oder dem Sofa sitzen und den Vögeln oder der Musik zuhören, die ich in die Anlage gelegt habe - ganz selten auch mal Fernsehen. Manchmal turne ich eine Sport-DVD. Und es gibt Tage, da bin ich wirklich so kaputt, dass ich 20:00 ins Bett gehe und schlafe.

    Und wegen des Essens, also wenn du dir schon EIN Eis oder EINE Pizza verübelst (selbst wenn die aufeinander folgen), nimmst du das Ganze eindeutig zu verbissen. Warum? - Diese Frage ist ganz ernst gestellt und gemeint.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Ich wische oft morgens, damit ich fertig bin. Ich weiß, dumme Logik, aber manchmal gehe ich ja mittags arbeiten, da will ich das weghaben. Mein Arbeitsablauf ist oft mehr so Free Style.

    Sport wäre eine gute Alternative, aber heute mag ich echt nicht mehr.

    Das Essen ist für mich gerade ein Problem. Ich war vor einer Weile noch so richtig schön schlank. Das bin ich nun nicht mehr. Es geht zwar noch, aber es ist kilomäßig wesentlich mehr. Damit kann ich mich nicht abfinden. Die Hosen von vor einem Jahr sind mega eng. Darüber bin ich unglücklich. Aber nicht unglücklich genug, um es grundlegend zu ändern. Ach das alles ist eine lange Geschichte. Ich habe einfach Probleme damit. Ich habe sehr hohe Erwartungen an mich, manchmal vielleicht zu hohe. Aber noch habe ich die Hoffnung nicht ganz aufgegeben.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva,
    solche Tage kenne ich auch. Gestern hatte ich einen Tag, der Deinem Namen alle Ehre gemacht hätte - der ganz normale Wahnsinn. Nein, normal kann ich eigentlich dazu nicht mehr sagen, es war sehr viel mehr - war richtig gereizt. Einflüsse von außen, gegen die ich nichts machen konnte...Der Tag ging vorbei und heute war es dafür wieder um so besser. Wirst sehen, auch bei Dir geht es wieder aufwärts...Da ich ganztags berufstätig bin, habe ich abends keinen Leerlauf bzw. bin mal froh, nichts machen zu müssen.
    Irgendwie finde ich schon immer was, mit dem ich mich beschäftigen kann...
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.
    Viele liebe Grüße. Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beschäftigung wäre ja genügend da, nur aufrappeln kann ich mich manchmal nicht. Ich glaube inzwischen, ich komme besser klar, wenn ich arbeiten gehe und dann heimkomme. Dann habe ich ein besseres Gefühl, als "nur" daheim rumzuwerkeln und abends sieht man nichts davon.
      Schön mal wieder was von dir zu hören. Ich wünsche dir eine gute Zeit!
      LG Eva

      Löschen
  4. Ändern kannst nur Du etwas, aber das weißt Du ja selber ;)

    Ich denke es ist ein großer Schritt, hier im Blog diesen Frust zu notieren und damit auch Druck aufzubauen. Ob es was bringt?! Ein Versuch ist es wert.

    Ich hoffe für Dich, dass Du bald wieder motivierter bist und Dich dann besser fühlst.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Eva, ich glaube, Du machst Dir einfach ganz schön viel Druck, weil Du Dir so viele "Baustellen" in Deinem Leben schaffst. Erst mal zur Hausarbeit: ich kann Dich verstehen, ich habe es auch gerne sauber und aufgeräumt. Mache das auch oft morgens, weil ich da Zeit habe und nachmittags ist es wieder schmutzig. Nicht ärgern, einfach am nächsten Tag wieder von vorn. Und Dein Figur"problem" (was eigentlich keines ist, denn Du siehst einfach toll aus): So schwer es zu akzeptieren ist: die Figur ändert sich einfach auch mit den Jahren. Das ist gesundheitlich sogar wichtig. Frauen jenseits der 40 sollten ein wenig "mehr" drauf haben, das schützt vor vielen Krankheiten, auch Herz-Kreislaufsachen. Solange Du Dich gesund fühlst, ist das in Ordnung. Und in Deiner Größenordnung kann man doch wirklich noch nicht mal von leichtem Übergewicht sprechen, also mal ehrlich. Du ernährst Dich doch soweit gesund, nur leider bist Du evtl. etwas zu streng mit Dir in den konsequenten Phasen und wenn Dich der innere Schweinehund überfällt, schlägst Du über die Strenge. Mach es doch so: ernähre Dich gesund und beuge vor, d.h. wenn Du Appetit auf Pizza oder Nudeln hast, dann bereite doch mal eine ganz gesunde Variante zu, z.B. Low Carb wie ich. Mach einen Teig aus Mandelmehl, Leinsamenmehl, Quark und Öl. Gemüse, magerer Schinken drauf, ein wenig Käse und gut. Da brauchst Du kein schlechtes Gewissen zu haben. Aber: Du musst Dich auf solche Attacken vorbereiten, damit Du dann auch alles im Haus hast. Sonst wandert die Hand zu schnell zum Telefon und eine Pizza wird bestellt. Und Schokolade. Jede normale verbannen, nur EINE aus dunkler Schoki dahaben und einteilen. Ansonsten bietet doch jetzt gerade das Frühjahr unendlich viele Möglichkeiten zur gesunden Ernährung. Und solche Abende verbringe ich mit Telefonaten mit einer Freundin oder (Du wirst lachen) mit der Planung solcher Alternativ-Rezepte. Ich überlege mir sowas tatsächlich recht lange und gut.
    So, das war lang, ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen!
    Schau in den Spiegel, strahl Dich an und sage Dir, wie schön Du bist!!!
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie süß, vielen Dank. Du hast mir den Start in den Tag mit deinem Kommentar schon mal sehr erhellt! Ich müsste viel mehr vorplanen und vorbereiten, da hast du sehr recht. Ich arbeite dran. Denn es ist genauso wie du sagst: Plötzlich Hungen und dann? Hmm, wie wäre es mit Pizza? Und das war's dann... Kopf aus, Begeisterung und bestellen.
      Und nett ausgedrückt "ich schaffe mir Baustellen". Da ist auch was Wahres dran. Ich möchte zuviel auf einmal (genauer gesagt alles, jetzt, sofoooort). Geht natürlich nicht und schafft Streß. Ich habe mir jetzt so eine Art Mappe angelegt, da packe ich alles rein, was mir gefällt: schöne Rezepte, Mode-Ideen aus Zeitschriften, schöne Sprüche usw. Das habe ich gestern abend angefangen. Hat gleich drei Vorteile: ich kann meine Zeitschriften nach Durchforstung ins Altpapier werfen, weil ich alles "Wichtige" ausgeschnitten habe, ich habe in Leerlauf-Zeiten was zum Angucken und Drüber-Nachdenken und ich habe eine Beschäftigung, die mir Spaß macht.
      Nochmals danke für deine positiven Worte!
      Ich wünsche dir einen schönen Tag.
      LG Eva

      Löschen
    2. Gern geschehen!
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. liebe eva, nimm es doch als gewonnene auszeit für dich, wenn du ein paar stunden unverplant hast. ich würd mir nicht die hausklamotten anziehen sondern aufgehübscht erst mal gemütlich kaffee trinken gehen und dannn ausgerüstet mit meiner kamera auf entdeckungsreise. ich bedaure es manchmal, dass ich immer nur abends und am wochenende zeit dafür habe. vor ein paar jahren hatten wir mal kurz gearbeitet, ich hab die gewonnene freizeit richtig genossen, endlich ein freier tag unter der woche. wenn eh niemand zu hause ist, sieht auch keiner - einschließlich dir - das der boden verkrümelt und das geschirr ungespült ist. das läuft schon nicht weg. genieß die zeit mit dir, da kannst du ganz viel kraft tanken. lieben gruß von sabine
    p.s. ich hoffe es geht dir heute schon besser!

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: