Sonntag, 8. April 2012

Unsere Ostertraditionen

Gibt es bei euch "Ostertraditionen"? Bei uns gibt es ein paar, die schon meine Oma gepflegt hat und die ich von Kindesbeinen an kenne. Ich habe ein paar übernommen, irgendwie finde ich das schön. Meine Oma väterlicherseits war Sudetendeutsche, mein Opa rumänischer Abstammung, aber deutschsprachig. Sie haben lange in Österreich gelebt und sind im 2. Weltkrieg  nach Deutschland gekommen.

Die sudetendeutsche Küche ist von den unterschiedlichsten kulinarischen Einflüsse geprägt, von sächsisch, böhmisch, schlesisch, österreichisch bis hin zu bayerisch. Die Frauen konnten sehr gut kochen. Sie haben viele Rezepte mitgebracht, die vorher völlig unbekannt waren.

Zum Beispiel den "roten Meerrettich", den es bei uns immer an Ostern zu hartgekochten Eiern gibt. Die traditionelle Osterjause besteht aus gekochtem Speck, Eiern, Hefezopf und eben diesem Meerrettich.

Ganz ursprünglich wird frischer Meerrettich gerieben. Das ist mir aber zu aufwendig, da tränt einem wirklich alles von der Schärfe. Ich habe einfach 5 Gläser fertigen Tafelmeerrettich gekauft (ohne Sahne). Dann ein Paket vorgekochte Rote Beete im Mixer pürieren (man kann auch die Knollen selber kochen, dann ca. 6 Stück). Ca. ein Schnapsgläschen Essig aufkochen und dazugeben. Wer mag auch ein bißchen Kümmel. Dann den Meerrettich unterrühren und wieder in Gläschen füllen. Mindestens eine Nacht durchziehen lassen.



Das Zeug ist höllenscharf. Schmeckt wirklich lecker zu Eiern aber auch zu Grillfleisch oder kaltem Braten. Traditionell wird ein Stück Bauchspeck gekocht und in Scheibchen dazugegessen. Außerdem gibt es dazu kein Brot, sondern selbstgebackenen Hefezopf.

Ich hätte das Zopfbrot gerne fotografiert, aber es ist schon weg...

Ohne dieses Essen ist bei uns kein richtiges Ostern. Wir waren vor Jahren mal mit dem Wohnmobil in England über die Feiertage, da habe ich all das mitgeschleppt, damit wir unseren Meerrettich und unser Zopfbrot samt gekochtem Speck auch in England auf dem Campingplatz essen konnten. Was muß, das muß....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über nette Kommentare freue ich mich: