Montag, 16. April 2012

Freier Montag - Aufräumtag - Scheitern nach der ersten Schublade

Heute habe ich frei. Da es wirklich s..kalt geworden ist, wollte ich mich mal so ein bißchen ans Ausmisten machen. Aufräumen durch Wegwerfen. Hört sich doch gut an! Freie Flächen schaffen, mit neuem (altem) Krams neu dekorieren, einfach ein bißchen frischen Wind reinholen. Das war der Plan. Leichter gesagt als getan.

Als erstes hatte ich den relativ neuen Wecker vom Schweden in der Hand, der allerdings nicht "weckert" (die Weckfunktion war von Anfang an kaputt). Da wird den Kassenbon verbummelt haben, geht umtauschen nicht. Also steht er rum mit der Begründung: Das Uhrwerk läuft ja, nur die Weckfunktion geht nicht. Aber wir brauchen keine zusätzliche Uhr, wir wollten einen Wecker für unterwegs. Wegwerfen, ja / nein ???



Dann die einzelnen Socken auf der Waschmaschine. Immer in der Hoffnung, daß irgendwann mal ein zweiter wieder auftaucht. (Kommt ganz selten vor). Und ein paar neue Söckchen kostet nicht die Welt, das weiß ich. Trotzdem mache ich immer wieder kleine einzelne Häufchen und horte die. Wegwerfen ja / nein ??? (Ich tendiere zu ja).



Desweiteren eine schöne Tüte von Thomas Sabo. (Da war mal ein Geschenk für mich drin...). Ich schiebe sie immer von rechts nach links und finde sie auch schön, aber brauchen tue ich sie nicht.
Weg ??


Weil mir das schon zuviel Kopfzerbrechen macht, wollte ich mich den kleineren Teilen in meiner Schublade widmen. Fast alle sind sehr voll gestopft mit hunderttauschend kleinen Dingen. Es wäre schön, mal eine Schublade zu haben, in der schön und ordentlich schöne Dinge liegen. Aber, ich sage euch, ich krieg die Krise. Ich bin eigentlich gar nicht so ein Horter und Sammler, aber manche Dinge kann ich irgendwie nicht wegtun:

Ich habe alte Kerzen in komischen Farben (bis auf die weißen). Die kann man theoretisch alle noch abbrennen. Praktisch dümpeln sie seit Jahren in der Schublade vor sich hin.


Dann das hier. Da weiß ich nicht mal, wie es heißt. Mein Mann hat es mal von einer Reise aus China mitgebracht. Man klopft sich irgendwie damit auf den Rücken, soll entspannen. (???) Brauch ich nicht. Nehm ich nicht.



Ja und diese Wachsblumen. Die fand ich wirklich mal toll und habe sie zu Deko-Zwecken gekauft. Dann wußte ich aber nicht, wie ich sie dekorieren soll und sie liegen ehrlich seit Jahren in der Schublade. Oh mein Gott, schäm.


Ihr seht, ich könnte noch stundenlang weiterzeigen. Am besten wäre es, ich würde jeweils eine Schublade nehmen, unbesehen auskippen und fertig. Aber da könnte ja noch was Wichtiges drin sein...

Wie entscheidet ihr, was weg soll und was nicht?

Ich habe noch so einen alten Glücksbambus (auch vom Schweden). Den mag ich nicht mehr, aber ich will ja auch kein Unglück, wenn ich den wegwerfe. Dann einen minikleinen Glasvogel aus Murano Glas (gekauft in einem Italien Urlaub in meiner Kindheit). Brauch ich nicht, ist kitschig, aber es hängen Erinnerungen dran. Tausend Kerzenleuchter und -halter, Dekokrams usw.

Hilfe, ich glaube, ich gehe jetzt erst mal kochen.

Nettgemeinte Ratschläge are welcome!!!!!!

Kommentare:

  1. Ich miste zurzeit ja auch aus... letztens war der Kleiderschrank dran.. ich habe gnadenlos alle Einzelsocken weggeworfen... der Stapel wurde nämlich immer größer aber das jeweilige Pendant hat sich nie wieder gefunden ;) ...

    Das hat schon ganz viel Platz wett gemacht :)

    Alles, was dir evtl. zu schade zum Wegwerfen vorkommt, kannst du mal versuchen irgendwo zu verschenken oder zu verkaufen... oder mach alles in eine Kiste, wozu du dich nicht richtig entscheiden kannst es wegzuwerfen, schreibe das Datum drauf und stell sie in den Keller. Was du in den nächsten 3 Monaten nicht aus der Kiste benutzt, kann also weg! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sachen liegen ja schon wesentlich länger als 3 Monate in der Schublade. Ich vermisse sie auch nicht. Aber wenn ich sie sehe, denke ich manchmal, hmm, könnte man ja evtl. irgendwann mal brauchen.
      Die Einzelsocken fliegen auf jeden Fall weg. Und der Rest vermutlich auch.
      LG Eva

      Löschen
  2. Ich würde dir auch raten, die Sachen bei denen du dir unsicher bist ersteinmal in eine Kiste zu packen und wegzustellen. Erinnerungsstücke könntest du ja fotografieren, so nehmen sie keinen Platz weg aber sie sind auch nicht ganz verloren.

    Mitunter fällt mir das Ausmisten auch schwer.... aber wenn ich mich dann doch überwinde tut es wirklich gut. Und vermisst habe ich bisher noch nichts wirklich...

    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese "Sentimentalitäten" beim Wegwerfen, die sind mir echt hinderlich. Ich hatte zum Beispiel einen alten Wasserfarbkasten von meiner Kleinen. Sie hat schon lange keinen Kunstunterricht mehr und der Kasten war schon halb zerkrümelt. Aber sie hat früher so gerne damit gemalt. Ich hab ihn weggeworfen, aber es hat mehrere Anläufe gebraucht.
      Das mit der Kiste habe ich schon oft gehört und gelesen. Aber mein Dachboden ist schon sehr voll mit Kisten (Spielzeug und Krams der Mädchen). Also besser wäre, ich entscheide mich gleich.
      LG Eva

      Löschen
  3. Liebe Eva,

    wenn du kannst, entsorge alles.
    Wir können dir nur raten. Entscheiden musst du.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du dich leicht von solchen Dingen trennen? Ich kann alles entsorgen, aber das wäre erst der Anfang von ganz viel Zeug. Aber jedes Stück weniger gibt schon ein bißchen mehr Platz für schöne geliebte Dinge.
      Wo kriegst du denn sonnige Grüße her? Freut mich für dich. Hier ist es grau bedeckt und super kalt. Man kann fast die Winterjacke wieder rausholen.
      LG Eva

      Löschen
    2. Liebe Eva,

      ich kann mich von allem gut trennen, allerdings von Büchern nicht. Die verschenke oder verkaufe ich.

      Kleidung geht in den Container. Sie wird dort
      verwendet.

      So verschieden ist das Wetter. - Auch jetzt
      schicke ich dir sonnige Grüße

      Elisabeth

      Löschen
  4. ...bevor du den Wecker entsorgst, schenk in mir. Ich suche noch einen auf meinen Schrank, da brauch ich keine Weckfunktion...also nur, bevor er in der Tonne landet...
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ja einen Umzug vor, im Sommer geht es aus dem Ruhrgebiet weg nach Karlsruhe - und in zwanzig Jahren sammelt sich eine Menge an, glaubs. Ich wühle im Moment nur in Mülltüten und sortiere aus und verschenke ... ganz großzügig. Sentimentalitäten gibt es da nicht (aber ich bin eh ein guter Wegwerfer).
    Alles, was du ein Jahr nicht angefasst hast: weg damit! Alles, bei dem du schwankst: weg damit! Nur woran dein Herz WIRKLICH hängt (und da zweifelst und überlegst du nicht), das behalte. Die Entscheidung, es zu behalten, muss bei jedem Stück in drei Sekunden gefallen sein.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen Kommentar bei mir. Hier nochmal in Kopie meine Antwort an dich:

    Gaaanz oben, noch überm Header, ist eine Zeile, da ist links das Blogger-B, dann ein Suchfeld, dann steht da "Folgen". Klick drauf. Bisschen Geduld haben, es baut sich ein extra Fenster auf, genau wie bei anderen Blogs in der Leserliste.
    Oder du kopierst meine Blogadresse im Dashboard in die Leserliste: Unter dem orangenen "Leseliste" links ist ein Button "Hinzufügen". Den anklicken und dann im Extrafenster meine URL eintragen und auf "Folgen" klicken.
    Die Leserliste hatte ich früher auch öffentlich. Da mich aber viele übern Reader lesen, ist die überhaupt nicht repräsentativ und ich hab sie wieder raus genommen. Es liegt genug anderes in der Sidebar rum und außerdem führen viele Wege nach Rom.
    Meld dich noch mal, falls es nicht geht.
    Und DANKE fürs regelmäßig lesen wollen! Ich strenge mich an!

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe das eben mal über den Folgen-Button da oben bei dir gemacht (also mich über diesen Weg als deine Leserin eingetragen). Falls du nach dem Verbinden die Meldung Error 503 (oder war es 533 ???) bekommst, einfach auf den Wiederholungspfeil neben dem URL-Feld klicken - also die Seite noch einmal aufbauen lassen, dann funktioniert es sofort. Blogger spinnt da manchmal.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: