Samstag, 31. März 2012

Wochenende - kein Sonnenschein - nur ein sehr müdes Evalein

Ach du lieber Gott, jetzt reime ich auch noch, ich muss wirklich ziemlich fertig sein. Die erste arbeitsreiche Urlaubsvertretungswoche ist vorbei. Am Donnerstag war ich um halb zehn abends daheim, gestern um neun, dafür durfte ich heute gleich wieder die "Frühschicht" machen (ab neun), den Laden öffnen und bis halb zwei arbeiten. Die Tage davor weiß ich es schon gar nicht mehr. Es waren viele Stunden und lange.

Ich müsste lügen, wenn  ich behaupten würde, es würde mir keinen Spaß machen. Es macht Spaß, definitiv. Die allermeisten Kunden sind wirklich süß, wünschen einem ein schönes Wochenende oder einen schönen Feierabend, viele halten ein Pläuschchen (es kommt regelmäßig ein sehr altes Ehepaar, die sind soooo süß, der Mann ist mindestens 90, kann kaum noch laufen, geht aber mit seiner Frau einkaufen) und die Kiddies, die stolz ihr Spielzeug in der Hand halten und selber bezahlen wollen, obwohl sie kaum auf den Kassentisch gucken können, das alles ist einfach Leben pur. Ich sehe alle Facetten der Gesellschaft, jung, alt, fein, weniger fein, super pädagogisch (anstrengend!!), anti-autoritär (noch anstrengender!!), alles sehr interessant. Leider gibt es jeden Tag mindestens eine oder einen blöden Kunden, aber den / die hält man aus. Heute war es eine sehr blöde Kundin, egal, ich denke mir nur, du arme, kannst wohl nicht anders.

Trotz allem ist es immer noch anstrengend 4 - 5 Stunden am Stück zu stehen, zu laufen, zu beraten und zu verpacken. Ich habe zwar mein Wasser dabei, aber auf die Toilette kommt man zum Beispiel gar nicht, wenn man allein im Laden ist. Währenddessen fällt mir das Gott sei Dank gar nicht so auf, aber kaum ist meine Kollegin da zur Ablösung, stürze ich erstmal aufs "stille Örtchen".  Vor kurzem hatte ich mal ziemliche Bauchschmerzen, aber ich kann ja schlecht sagen, Moment liebe Kunden, ich bin mal kurz weg. Das sind dann die Momente, wo man echt die Zähne zusammenbeißen muss. Was allerdings immer weh tut, sind abends die Füße. Besonders, wenn man sich erst einmal hingesetzt hat. Dann wieder aufstehen ist höllisch. Und natürlich bleibt einfach viel Hausarbeit liegen. Ich müsste dringend mein Bad putzen, eine Waschmaschine läuft gerade (mindestens 5 Ladungen liegen noch im Korb), ich war gerade noch kurz Lebensmittel einkaufen, aber jetzt werde ich wieder mal einen Kosmetikpost fertigmachen. Als Entspannung sozusagen. Weil es mir einfach Spaß macht. Das Bad muß warten.

Mein Mann kocht für die Familie, wenn ich samstags bis halb zwei arbeiten muss, heute gab es Spaghetti (kommt ja nicht jeden Samstag vor). Das ist auf jeden Fall eine Erleichterung. Aber dass er alles so erledigt, wie ich es tun würde, kann ich nicht erwarten, obwohl er schon sehr viel hilft. Aber er hat auch noch andere "Männersachen" zu erledigen. Er war zum Beispiel auf dem Recyclinghof und hat Müll weggefahren, er hat sein Auto geputzt und die Straße gefegt. Es bleiben halt immer Dinge im Haushalt liegen. So ist das wohl, wenn die Frau auch arbeitet. Da ist das Wochenende dann fast zu kurz.

Nächste Woche ist noch einmal so. Da haben immer noch zwei Kolleginnen Urlaub. Aber ich habe zweimal die "Mittelschicht" nachmittags, das ist sehr angenehm. Dann habe ich morgens meinen wichtigsten Krams erledigt und habe auch noch den ganzen Abend.

So, jetzt werde ich für meinen "Schön ab 40" Blog was schreiben, das ist mir nämlich wichtig und macht mir Spaß, und dann werde ich mich in eine heiße (naja warme) Badewanne verziehen und meine armen Knochen regenerieren.

Das Leben ist schön, auch wenn man müde ist!

Allen einen schönen erholsamen Samstag abend!!

Kommentare:

  1. Liebe EVA Du hast gewonnen bei meiner Verlosung. Schick mir Deine Adresse dann kann ich Dir das Buch schicken.
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich!!!! Das ist ein schöner Monatsanfang. Ich habe dir einen Kommentar hinterlassen auf deinem Blog!
    Dankeschööön!
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: