Freitag, 9. März 2012

Ebay

Ebay ist eine tolle Erfindung. Man kann aus seinem alten Zeugs noch Geld machen. So habe ich doch in der letzten Woche hammermäßige 12,50 Euro verdient, jawohl. Dummerweise sind die schon lange wieder rausgegangen, weil ich in Erwartung des Ebaygeldes schon mal im voraus eingekauft habe (grummel). Bin also sozusagen im Verkaufsrückstand.

Egal ob Klamotten, Spielzeug, Bücher, Bettwäsche (!!), Tischdecken oder Schuhe. Ich habe es schon mit allem versucht, da ich von eben diesem eine ganze Menge besitze.

Die Ebay-Logik erschließt sich mir allerdings immer noch nicht ganz. Die Leute sind bereit, für einen gebrauchten BH mehr zu bezahlen, als für ein neues ungetragenes T-Shirt. (Und ich meine jetzt nicht irgendwelche Fetischisten,  sondern ganz "normale" Käufer). Auch Jacken und Mäntel, die in der Anschaffung recht teuer waren, gehen höchstens für ein paar Euros weg. Sobald aber irgendein Label drauf ist (zum Beispiel Esprit, Tom Tailor, s.Oliver o.ä.) wird jedes noch so getragene Stück für eine ganze Stange Geld ersteigert. Auch Schuh mit dem Hinweis "Gebrauchsspuren" gehen für gutes Geld weg, wenn sie von der Firma XY sind.

Sollten wir uns beim Einkauf also schon nach dem Wiederverkaufswert richten? Schlauer wär's wohl. Ich bin aber ein Gerne- und Viel-Käufer (seufz) und schaue nicht nur auf Marken. Daher kommt es, dass sowohl mein Kleiderschrank als auch der der Mädchen bis in den letzten Winkel gefüllt ist. (Nur mein Göttergatte wehrt sich vehement, er braucht nie was. Ich sehe das anders, aber das ist ein anderes Thema).

Jedenfalls habe ich mir für heute vorgenommen, meinen Schrank knallhart auszumisten und die Sachen, die ich seit einem Jahr nicht getragen habe, wirklich rauszunehmen. Kein "das war aber mal teuer" oder "nur noch 2 kg abnehmen, dann paßt's wieder". Außerdem habe ich so ein paar Schätzchen, die ich einfach nur gerne in meinem Schrank habe, obwohl ich sie nie brauche (da wären mindestens 2 sehr schöne Blazer, für den Fall, dass man mal fein ausgeht, ein supersüßes Sommerkleid, das nur für 45° im Schatten geeignet ist, also in unseren Breitengraden nie, diverse sehr feine Blüschen, auch völlig alltagsuntauglich und und und.) Hmm, vielleicht fange ich mit den Sachen an, die mir nicht weh tun, also stapelweise Shirts. Allerdings kriegt man für die kaum Geld. Also doch ein Garagen-Flohmarkt?

Ich kann ja mal mit den Markensachen anfangen. Also, aufgepaßt, ich werde wieder mal reich. Bin schon mal Fotos machen. Ich werde berichten...

1 Kommentar:

  1. Also ich habe mich aus Ebay zurückgezogen. Ich finde der Aufwand lohnt nicht, für das, was dabei raus springt. ;)

    Allerdings bin ich verwundert, dass Leute gebrauchte BH´s kaufen. BH ist Unterwäsche und das ginge für mich ja mal gar nicht.

    LG

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: