Donnerstag, 22. März 2012

Dänen-Kind in Deutschland

Seit letzter Woche haben wir ein Dänenmädchen hier als Austauschkind. Sie ist 17 Jahre alt und sieht aus, wie man sich eine kleine Dänin eben vorstellt: Sehr schlank, zierlich und natürlich blond. Aber ansonsten Pfeffer im H...... Sie hat Gott sei Dank keinerlei Berührungsängste, sitzt bei uns auf dem Sofa, als ob sie nie was anderes getan hätte, sie ist interessiert an allem und hat ein fröhliches Wesen. Wir hatten so ein Glück, ich mag das Mädel unglaublich gerne.

Das mit dem Deutsch ist so eine Sache. Deutsch ist schwer und sie lernt es noch nicht allzulange. Ihr Englisch dagegen ist nahezu perfekt. Besser als unseres. Richtig fließend. Sie erzählte mir, dass sie schon viele Jahre Englisch lernt, dass in Dänemark die "grossen" Kinofilme und Klassiker nicht synchronisiert werden, sondern auf englischem Originalton mit Untertiteln laufen. Das wußte ich nicht. Es gibt zwar dänische Regional- und Nachrichtensender, aber die klassischen Hollywoodfilme gibt es nur in Englisch. Daher spricht sie es astrein.

Besonders süß ist auch die Tradition der Dänen, sich nach jedem (!) Essen zu bedanken. Und zwar nicht nur weil es geschmeckt hat, sondern um demjenigen, der das Essen zubereitet hat, Respekt und Dank zu zollen. Finde ich supernett, könnten wir Deutschen gerne übernehmen. Nach wirklich jedem noch so kleinen Imbiß kommt: "Danke für das Essen".

Als ich sie gefragt habe, was sie denn gerne mal essen würde, da kam folgendes: (Polkadots nicht lachen): Kaiserschmarren!! Weil sie das aus dem Skiurlaub in Österreich kennt und lecker findet. Na, was sagt man denn dazu. Unsere lieben Ösis mal wieder. Ich hätte mit Sauerkraut oder Knödeln oder sonstwas gerechnet, aber nein, Kaiserschmarren sollte es sein.

Also habe ich Eiweiß steif geschlagen, Eigelb mit Mehl und Milch verrührt (im Rezept stand kein Zucker, ich habe aber trotzdem einen Eßlöffel reingegeben). Dann habe ich alles untergehoben und Mandelstückcken dazugemischt (wir sind nicht so Fans von Rosinen, die gehören aber eigentlich auch rein). Dann habe ich die Masse in einer Pfanne zu einem dicken goldgelben Mond gebacken, habe alles superschön wenden können und dann mußte ich mein Meisterwerk zerrupfen.


Dann nochmal Butter dazu und fertig. Ich hab es mit Puderzucker und Apfelmus serviert. Henriette war begeistert. Irgendwelche Verbesserungsvorschläge? Martina? Den Rest habe ich gegessen und muß sagen: Megalecker. Gibt es jetzt bestimmt öfters. Soviel zu "German Food".

Ich habe diese Woche schön Knödel gekocht und deutsche Schnitzel und Spätzle. Das Mädel probiert alles. Morgen gibt es Fisch. Aber der Kaiserschmarren war wohl das Highlight. Sie liebt süße Sachen, Schokolade, Eszet Schnitten und Nutella.

Ich würde sie am liebsten hierbehalten, sie würde gut reinpassen.

Denmark, 10 points! 

Kommentare:

  1. Ich glaube mein Mr. Big ist ein Däne!

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie süß! Bedankt er sich auch nach jedem Essen?? Wenn nicht, erinnere ihn mal dran, dass er ein Däne ist.
      LG Eva

      Löschen
  2. Schön, dass ihr so gut miteinander auskommt.

    So war es mit meiner Austausch-Spanierin auch und wir haben noch heute kontakt :D

    LIebste Grüße

    Nicky

    (um 7:29h)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe sehr, dass der Kontakt zwischen meiner Tochter und Henriette nicht abreißt. Es wäre toll, wenn sich da ein dauerhafte Freundschaft entwickelt.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. *lach*

    GROSSES LOB!!!!
    Das hast du obertoll hinbekommen!

    Eva, ten points!!!

    Bitte keinen Zucker in den Teig!!!!
    Verbrennungsgefahr! Könnte zu früh schwarz werden in der Pfanne.
    Nur eine ganz wenig salzen. Das harmoniert dann schön mit dem Staubzucker, der darübergestreut wird.
    Kirschkompott oder wie beim Original mit "Zwetschkenröster" einfach himmlisch!

    Mein Kind mag auch sehr gerne Grießschmarrn, guckst du: http://www.thea.at/forum/showthread.php?t=5511

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Danke für dein Lob! STOOOLZ BIN! Das mit dem Zucker leuchtet mir ein, werde ich beachten. Das gibt's bei uns jetzt öfters. Und den Grießschmarrn auch !!!

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  6. Finde ich toll, wenn alles so prima verläuft.
    So haben die Mädels viel Freude an dem Schüleraustausch.
    Schöne Erfahrung für euch.

    +Viele Grüße

    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Ach das klingt aber alles so schön.

    Das ist ein netter Besuch.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: