Montag, 19. März 2012

Abitur 2012

Heute schreibt meine Große ihre erste Abi-Prüfung. Ich kann es kaum glauben, wir haben sie doch gestern erst eingeschult...

Bepackt mit einer großen Box mit Nusskernen, Obst, Schokolade, Brötchen, Traubenzucker und Wasser sowie mit zwei glücksbringenden Kuscheltieren, tausend guten Wünschen und Glücksbändchen ist sie heute morgen zu ihrer Deutschprüfung aufgebrochen. Ein bißchen blaß, aber relativ ruhig. Ich sehe sie noch vor mir mit ihrer Schultüte, die fast zu groß war für das zierliche Persönchen, mit den großen Augen, als die "Zweikläßler" etwas aufgeführt und vorgelesen haben und mit der grenzenlosen Neugierde, auf das was jetzt kommt.

Das war vor 13 Jahren. Heute legt sie den ersten Grundstein zur Beendigung ihrer Schulkarriere. Was ein eigenartiges Gefühl für mich als Mutter. Einerseits freue ich mich und bin auch ein bisschen stolz, andererseits könnte ich gerade losheulen. Heute früh war ich noch ganz guter Dinge, aber je länger sich dieser Tag hinzieht, umso nervöser werde ich. Irgendwie realisiere ich so ganz allmählich, was eigentlich passiert. Ich habe schon 4 Tassen Kaffee getrunken, habe versucht mich abzulenken, aber jetzt im Moment fühle ich mich komisch. Mir ist fast ein wenig schlecht. Ich kann ihr nicht helfen. Ich wünsche mir so sehr, dass die Themen kommen, auf die sie sich vorbereitet hat (sie hat sich auf alle vorbereitet, aber manche liegen ihr halt mehr und manche weniger). Sie ist gut in der Schule, aber keiner weiss vorher, wie man in so einer Situation reagiert. Völliger Black Out oder doch gelassene Konzentration? Auch ich hatte vor vielen Jahren Deutsch-Leistungskurs und ich weiss noch gut, wie sich das Abi für mich angefühlt hat. Es war überhaupt nicht schlimm. Allerdings weiß man das erst hinterher. Und jetzt sitzt meine kleine Große ein paar Kilometer weiter und brütet (so Gott will) über Faust.

Ich glaub, ich brauch noch einen Kaffee....

Kommentare:

  1. Reich mir die Hand, Mylady,... ich fühle seit ein paar Wochen & Tagen ebenso!!! :-)
    Meine Tochter hat ihr schriftliches Abi ja schon hinter sich gebracht, heute hatte sie ihre mündliche Pflichtprüfung (Geschichte) und morgen macht sie noch eine freiwillige Nachprüfung in Mathe, da die Abiklausur leider nicht so gelungen war, wie ihre mehr als gute Vornote.
    Das Abi an sich hat sie schon in der Tasche... (immerhin!)... es geht eigentlich nur noch um den Schnitt, der ja -zumindest für das, was sie studieren möchte- relevant ist, da mit einem NC belegt! Mal schauen wie unsere lieben, kleinen Großen es meistern werden, liebe Eva?!
    Es IST in der Tat ein Einschnitt und auch bei mir kommen in diesen Tagen die Erinnerungen an die eigenen Abiklausuren/-prüfungen ganz massiv hervor.
    Ein schönes Gefühl!

    AntwortenLöschen
  2. Hey, du meine Seelenverwandte! Heute morgen haben mir kurzzeitig mal echt die Nerven geflattert. Lara hat das Thema "Irrungen und Wirrungen" von Fontane genommen. Es lief wohl einigermaßen gut, aber sie sagt, sie hätte noch viel mehr schreiben können, aber die Zeit war dann zu knapp. Ich wiederum habe gesagt, es kommt nicht auf Quantität an, sondern auf die Qualität. Außerdem hat ihr die Hand vom Schreiben wehgetan.
    Bei uns muss die Schulleitung die Zustimmung zu freiwilligen Nachprüfungen geben. Weiß deine Tochter schon ihre Noten oder vermutet sie nur, dass Mathe nicht so lief? Lara schreibt am Donnerstag Mathe (Grundkurs) und nächste Woche Biologie. Sie braucht auch einen möglichst guten Schnitt zwecks NC. Will Medizin studieren.
    Schauen wir mal. Wird schon werden. Bis demnächst!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Marie hatte ihre Noten von den schriftlichen Klausuren bereits am 29.2. erfahren (Musik LK / Mathe LK und Englisch LK abgestuft) und daraufhin eben beschlossen, dass sie die freiwillige Nachprüfung in Mathe macht. Die ist wie gesagt morgen -d.h. wenn du das liest heute- um 11h.
    Am nächsten DI 27.3. ist dann ab 19h die offizielle, feierliche Abifeier mit Programm & Ausgabe der Abiturzeugnisse (hier gibt's keinen Abi"ball" ;-)) und das war's dann... Schulzeit ADE!
    *daumendrück* für deine Lara... wird schon werden!!! Medizin läuft ja eh über die ZVS und man kann sich an vielen Unis bewerben. Der Sohn meiner Freundin hat genau dieses Prozedere letztes Jahr durchlaufen und ist nun in Marburg gelandet, wo er sehr zufrieden ist.
    Liebe Grüße,
    SOLEILrouge :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva, ich hab's ja schon gelesen... Irrungen und Wirrungen... naja, jetzt ist dieser Teil überstanden. Bei meiner Tochter ging es bei der mündlichen Prüfungen am vergangenen Montag auch nur noch um den Schnitt und um die eigene Bestätigung. Sie hat 13 Punkte erreicht- das war super. Es ist schon komisch und ein eigenartiges Gefühl das die Schulzeit jetzt vorbei ist.... und ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Bei uns dreht sich jetzt alles um den bevorstehenden Abi-Ball am Freitag, da werde gleichzeitig die Zeugnisse vergeben. Carina ist der erste Abiturjahrgan án der Gesamtschule, also haben ALLE Beteiligten noch keine Erfahrung. Aber ich habe das Gefühl. dass das Optimum rausgeholt werden solll... das war an der Schule meines Sohnes, ein Gymnasium in kirchlicher Trägerschaft ganz anders. Ich freue mich sehr auf Freitag und bin total im Hausputz-Stress, meine Freundin, Carinas Patentante reist für zwei Tage an, das soll alles blitzblank frühlingsfrisch sein.
    Übrigens-
    Du bist eine tolle Frau! (Ich weiß, hört sich "schleimig" an)
    In dem dunkelblauen Samtkleid sihst Du unglaublich jung aus, wie Anfang 30! Ganz toll,könntest als größe Schwester von der kleinen ( ist doch dioe kleinere?) Tochter durchgehen...locker. Kompliment!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  5. Danke für dein Kompliment, wie süß. Ja, es ist die jüngere, sie wird am 1. Juni 16 Jahre alt. Ich mag dieses Samtkleid sehr und fühle mich wohl drin, das macht schon viel aus, ob man sich in einem Kleidungsstück wohlfühlt oder nicht.
    13 Punkte sind super. Meine Tochter lernt schon wieder, als nächstes ist Mathe dran am Donnerstag.
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Abiball, genieße es. Wird bestimmt was ganz Besonderes, wenn es der erste Abijahrgang ist. Vielleicht kannst du danach ein Foto posten (zwecks Kleid deiner Tochter).
    Arbeite nicht zuviel, bei dir ist es doch schon supersauber!! Aber ich kann es nachvollziehen, man möchte es halt besonders schön machen.
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: