Sonntag, 8. Januar 2012

Was tut man, wenn

man im Januar feststellt, dass man mehrere Beutel mit  Blumenzwiebeln vergessen hat, die man im Dezember einpflanzen wollte? Genau, ab in den Garten und buddeln.

Ich habe massenweise Krokusse und Tulpen in rot und gelb, gefüllt und ungefüllt eingegraben. Teilweise haben die armen Teile schon im Beutel gekeimt. Eigentlich war heute gar kein schlechter Tag zum Blumen pflanzen, denn es hat Plusgrade und die Böden sind klatschnaß, also wenn da nichts gedeiht, dann weiß ich auch nicht. Bin ja schon sehr gespannt, ob das noch was wird. Wir werden sehen.

Es juckt mich schon wieder richtig in den Fingern, wenn ich den Garten sehe. Die welken braunen Pflanzenteile müßten weggemacht werden und Unkraut ist auch schon wieder da. Aber es fühlt sich alles an wie Sumpfgebiet. Es "quatscht" richtig, wenn man über den Rasen läuft.

Dieses Jahr werden wir unseren Gartenteich wieder neu anlegen. Er ist seit letztem Jahr leer und das große Loch in der Gartenecke ist kein schöner Anblick. Zuerst müssen aber noch die Bäume und Sträucher geschnitten werden. Also viel Arbeit und Bewegung an der frischen Luft liegt vor uns.

Ich freue mich schon auf das Austreiben der ersten Narzissen und Weidenkätzchen. Früüühling, wann kommst du?

Kommentare:

  1. Das ist mir in diesem Jahr auch passiert, da warten auch noch ein paar Blumenzwiebeln.... aber ich fürchte, wenn ich jetzt anfange zu buddeln, kippe ich vorne rüber ;-)

    Ich warte auch schon auf den Frühling! Eigentlich könnte ich in diesem Jahr gut auf Schnee verzichten, dass sehen die Kinder aber anders!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch!
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  2. ich glaube die Blumenzwiebel werden noch was.
    Hab auch schon mal gehört , man kann die Zwiebeln über nacht in den TK legen und dann einpflanzen,da einige wohl Frost gehabt haben müssen um auszutreiben.
    Ich drück dir die Daumen..
    bei uns ums Haus herum ist momentan auch 'Sumpfgebiet'
    +LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,

    nur Geduld, der Frühling kommt bald.

    In Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: