Samstag, 28. Januar 2012

Was tun -

- wenn die Enttäuschung die Seele frißt

- wenn das Schweigen wie ein Elefant zwischen einem steht

- wenn keine Fürsorge und kein Wohlwollen mehr da ist

- wenn man jede Nacht vor Alpträumen gequält wird

- wenn Nichtachtung, Vorwürfe und Beleidigungen an der Tagesordnung sind

- wenn einem fremde Menschen freundlicher entgegenkommen als bekannte

- wenn man nicht mehr weiß, warum man noch hier ist

- wenn gutgemeinte und lieb gemeinte Taten verlacht werden

- wenn alles, was bisher richtig und gut war, auf einmal total daneben ist

- wenn man sich sehr allein und sehr einsam fühlt und es definitiv auch ist

- wenn man gar keine Unterstützung mehr kriegt, nur noch Gegenwind

dann gehen sogar mir irgendwann die Kräfte aus. Und ich bin viel gewohnt. Aber momentan fühle ich mich wie in einem Vakuum. Ich sollte eine Entscheidung treffen. Ich habe sie schon lange getroffen. Sowas hat kein Mensch verdient. Wie ich mich fühle? Allein allein. Egal, ich bin der einzige Mensch, auf den ich mich 100 % verlassen kann. Das weiß ich. Eigentlich schon immer.

Aber es wäre trotzdem schön, jemanden zu haben, der sich über mich freut. Meine eigene Mutter tut es nicht. Wie sollen es da andere tun? "Witzigerweise", bzw. traurigerweise finden mich alle Menschen, die ich "neu" kennenlerne, nett und sympathisch und haben keinerlei Probleme mit mir. Ich mit ihnen auch nicht.

Und was tue ich? Aufstehen, aushalten, funktionieren. Mir Vorwürfe machen lassen. Mich kritisieren lassen. Ich bin nicht perfekt. Aber ich bin liebenswert und begeisterungsfähig und neugierig. Ich habe leider das falsche Umfeld. Und ich habe keine Lust mehr. Ich habe nur dieses eine Leben.

Ich hätte so gerne freundliche Menschen um mich. Was wäre das schön!

Kommentare:

  1. Ein trauriger Post.Es geht um deine Mutter?Ich kenne solche Gefühle ,hab sowas auch durch.Ich drück dich
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Du tolle und bemerkenswerte Frau? Die anderen soviel Liebe gibt? Du hast auch Probleme mit deiner Mutter? Woher nimmst du deine Kraft und dein Selbswertgefühl? Ich bin heute mal wieder total am Ende, ehrlich. Ich habe nix Böses getan, ich bin einfach nur da. Da kann ich doch nichts dafür. Wie lange dauert es, bis man das endlich hinter sich lassen kann? Bis ich 150 Jahre alt bin? Ich habe soviel Liebe und Kraft und Energie in mir, aber momentan geht es mir einfach nur schlecht. Ich weiß ja, daß es auch bessere Tage gibt, aber heute ist halt mal wieder übel.
    Aber das wird schon wieder.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein es ist mein Vater.Wir können gerne per mail schreiben wenn du magst.Sie steht bei mir im Profil.
      Halte dich tapfer und lass dich nicht unter kriegen.
      LG
      Nicole

      Löschen
  3. Liebe Eva,

    eines ist schon mal ganz wichtig was du schreibst :
    > du bist nicht perfekt, < das ist keiner , muss auch nicht!
    > du bist liebenswert, < das ist das allerwichtigste.
    Wir haben ja schon einmal über solche Themen geschrieben.
    Du weisst ich habe da auch meine Erfahrungen gemacht.
    Und ich hoffe du findest eine Lösung.!!!!

    Da ein Blog öffentlich ist halte ich mich 'etwas zurück'
    mit dem was ich schreibe.Ein komplexes Thema.
    Ganz liebe Grüße,

    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Genauso wie Martina schreibt sehe ich es auch.Lieber per mail.Ich kann dir Romane dazu schreiben,aber nicht hier.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Natürlich verstehe ich euch. Jeder entscheidet für sich selber. Aber ich für mich schreibe hier nichts, zu was ich nicht stehen kann bzw. was ich nicht vertreten kann. Warum auch? Es ist mein Blog. Ich will nicht irgendein "Image" aufbauen. Es soll ja ehrlich sein. Nur so hilft mir das weiter. Ich habe nichts zu verstecken. Meine Eltern lesen das ganz bestimmt nicht und selbst wenn, könnte und kann ich damit leben.
    Findet ihr, dass ich zu persönliche Dinge schreiben? Geht euch das zu weit? Ich will ja auch niemanden belästigen, ehrlich nicht. Sagt mal ehrlich.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein das ist ok.Jeder so wie er mag,da hast du recht.Aber für mich gehört es nicht in meinen Blog.
      LG
      Nicole

      Löschen
  6. Liebe Eva,
    ich stehe auch zu dem was ich schreibe,
    deshalb bin ich ja von der anonymen Schreiberin zur Bloggerin gewechselt.
    Ob du zu persönliche Dinge schreibst, das kann ich nicht beurteilen.
    Ich bin immer ehrlich !

    Mich belästigst du nicht.

    Aber ich möchte einige Dinge nicht weiter so öffentlich

    machen.Das betrifft mich und meine Meinung für dieses Thema.

    Jeder händelt es wohl auch anders.

    GglG
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Eva,

    du bist liebenswert. Mach es nicht allen recht, das wird nicht funktionieren. Ich habe es bereits ausprobiert...

    Konzentriere dich, sei ein Stückweit "egoistisch", sei ganz du selbst, geh deinen Weg. Was du hier beschreibst, kenne ich sehr gut. Du bist nicht allein, so abgedroschen sich das anhören mag.

    Wie weit du dein Innerstes in deinem Blog nach außen kehren magst, ist dir überlassen. Ich selbst öffne mich im Blog nur ein Stückweit.

    Beobachte deine Umgebung aufmerksam und finde die Menschen, die dir wirklich freundlich gesonnen sind. Die dir zuhören. Die dich gern haben, so wie du bist. Nicht krampfhaft, aber halte die Augen und dein Herz offen. Und schenk dein Vertrauen nicht allem und jedem. Setz kleine Schritte mit wenigen und überfalle sie nicht.

    Mach das, was dir Freude macht mit Menschen, die dir ein gutes Gefühl geben. Wenn es deine Mutter betrifft, bleib beharrlich, vertritt deinen Standpunkt. Oder laß ihre Kritik an dir vorbeigleiten. Wie Wasser an einem Felsen.

    Du hast schon soviel erreicht. Entspann' dich und dann konzentriere dich auf's neue.

    Liebe Grüße,
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Worte. Klingt so, als ob du auch schon einiges erlebt hättest.
      Ich finde mich gar nicht so "offen", denn ich erzähle keine Details und stelle immer nur den groben Zusammenhang dar. Manche verstehen aber trotzdem sehr gut, was ich meine.
      "Menschen, die einem ein gutes Gefühl geben", das hast du schön ausgedrückt. Auf die werde ich vermehrt mein Augenmerk richten und nicht auf die negativen.
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
    2. Thomas Worte kann ich nur bestätigen.
      LG
      Nicole

      Löschen
  8. Liebe Eva,
    wie kommst du darauf, dass DU andere "belästigst"???
    Es ist DEIN Blog und darin darfst DU auch schreiben, was DU möchtest, was DIR gefällt und DIR gut tut... und wenn's zig Posts zum selben Thema wären... das ist einzig & allein DEINE Sache und nicht die der anderen!!!
    Wen's nicht interessiert oder es "unangebracht" findet, was & wie du schreibst, der kann gerne gehen und sich woanders in der Bloggerwelt umschauen!
    Verbiege dich nicht "für andere".... NIEMALS!!! Damit schadest du nur dir selbst. Geh deinen Weg und tu, was DU für richtig hältst. Hör auf dein Herz & vertrau deinem gesunden Menschenverstand. Es lohnt nicht, sich das Leben mit Menschen zu belasten, die einem nicht gut tun.... ganz EGAL, wer oder was sie sind! "Seelenvampire" braucht KEIN Mensch.
    Ich wünsche dir viel Kraft & schicke liebe Grüße,
    SOLEILrouge :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Soleil, so sehe ich das auch. Ich habe viele verschiedene Facetten, die gehören nunmal alle zu mir. Und ich schreibe über alles das, was mich beschäftigt. Sonst könnte ich ja den täglichen Wetterbericht posten, das wäre dann absolut neutral.
      "Seelenvampire", was eine tolle Wortkreation! Nein, die braucht wirklich keiner.
      Ganz liebe Grüße zurück
      Eva

      Löschen
  9. Liebe Eva,
    es tut mir leid, daß Du Dich in einem Tief befindest und solche Gedanken hast, die man nicht einfach beiseite schieben kann. Einiges von dem, was Du schreibst, kommt mir sooo bekannt vor. Ich frage mich auch oft: warum ich? - Eine Antwort darauf finde ich nicht und so wird es Dir auch gehen. Vielleicht sind wir zu gut? - und andere kommen damit nicht klar und tun uns das an. Das richtige Umfeld um sich zu haben? - ob es das überhaupt gibt? Ich wünsche mir manchmal auch ein anderes, mehr Seelenverwandte...Ich möchte Dir nur sagen, denke positiv und versuche das, was Dich belastet, hinter Dir zu lassen oder wenigstens nicht so viel daran zu denken (auch wenn es schwer ist). Du lebst, das hat seinen Grund und hast sicher auch Deine liebenswerten Seiten.
    Alles Gute. LG Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich mache mir einfach viel zu viele Gedanken. Aber das ist halt so. Man würde einfacher leben, wenn man nicht soviel hinterfragt.
      So ein richtiges Tief ist das auch irgendwie nicht, mehr so ein Auseinandersetzen mit meiner momentanen Situation. Ich glaube, so wie die Teenies in der "Pubertät" sind, so sind wir jetzt in einem Alter, wo man sich vermehrt mit dem Sinn des Lebens auseinandersetzt und mit dem Älterwerden, mit dem was war und dem was vielleicht noch kommt oder auch nicht kommt. So geht es mir jedenfalls.
      Ja, ich lebe, und genau deswegen habe ich diese Gedanken. Ich habe aber auch ganz viele andere, das ist nur eine Seite von mir, aber eben eine, die dazugehört.
      Ich höre so oft, dass es anderen ähnlich geht, warum soll man dann nicht drüber reden? Ich kriege soviele tolle Gedankenanstöße, das möchte ich nicht missen.
      Dir danke ich auch sehr für deine Antworten!
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
    2. Liebe Eva,
      vielen Dank für Deine Antwort. Ich denke auch sehr viel nach - mein Sohn sagt oft, ich soll nicht so viel denken. Er hat es viel leichter, ist ein Realist. Dafür bewundere ich ihn. Er macht seinen Weg gut. Ich frage mich auch oft nach dem Sinn, denn man ist in so einem Strom, der einen mitreißt. Vieles läßt sich nicht von einem selber steuern. Das ist so schade, denn manches würde ich gerne anders machen, habe aber nicht die Chance dazu. Manchmal habe ich das Gefühl, das Leben geht an einem vorbei, weil so vieles anderes viel wichtiger ist und dies oder jenes unbedingt erledigt werden muß. Ich finde es gut, daß Du über Deine Gedanken redest. Wenn es einen nicht interessiert, braucht er es ja nicht zu lesen. Und richtig machen, tut man es ja nie, wie wir aus Erfahrung wissen - gell? Ich habe mir jetzt gerade meinen Luxus gegönnt - ein schönes langes Vollbad mit anschließender Gesichtsmaske und einer wohlriechenenden Körperlotion. Das sind Kleinigkeiten, die mir sehr gut tun und die ich genieße. Mein Mann wird jetzt gleich heimkommen. Er ist in der Sauna, das mag ich nicht und dann werden wir Kaffee trinken und es uns noch gemütlich machen.
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag und eine gute kommende Woche.
      Viele liebe Grüße. Evi

      Löschen
  10. wenn du weißt, was zu tun ist, sag mir bescheid, ich frag mich das nämlich auch des öfteren...

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: