Dienstag, 24. Januar 2012

Friseurbesuch

Nochmal ich. Heute war mein freier Tag und ich habe heute mittag 3,5 Stunden beim Friseur verbracht. Heute ist 20% Tag. Ich habe meine Haare colorieren lassen (weil es gibt schon ein paar graue Haare hier und da), aber sonst hatte ich nix besonderes. Nur die Spitzen schneiden. Ich habe 96  (!!!) Euro bezahlt. Halleluja. Ich habe nicht mal eine Kur gehabt.

Sieht zwar ganz schön aus, aber ist schon ganz schön teuer. Und das gegen Ende des Monats. Und nu? Nicht mehr zum Friseur gehen? (Ist übrigens ein Dorfriseur, kein Promifriseur oder so). Ich denke, ich brauche bald mal einen Lottogewinn (ich sollte mal anfangen zu spielen). Was ist euch denn eure Haarpracht so wert? Ich war auch schon bei Kaufhausfriseuren, ehrlich, aber die kriegen meine dicken Haare einfach nicht so gut hin. Ist wirklich so. Also was tun? Aussehen wie"Karl Napp, der Schreckliche, oder einmal im Monate ca. 100 Euro für gutes Aussehen einplanen (ohne schlechtes Gewissen)? Oje, was ein Tag. Ich freue mich morgen aufs arbeiten, da geht es mir gut.

Kommentare:

  1. ich war jetzt zwei Monaten nicht beim Friseur, davor einmal im Monat. Ich will meine Haare ( dünn und fisselig) wachsen lassen und Mitte Februar Stufen rein. Sei froh, das Du so dicke Haare hast, so feines Haar ist auch nichts. Richtig gut sitzen tut da nur ein Kurzhaarschnitt, leider...
    Beim Friseur ( normaler Stadtfriseur) bezahle ich mit färben und allem Pipapo ( auch Kur) 70 - 80 Euro. Ich wohne in Solingen und der Friseur hat Veronica Ferres gestylt, bevor sie bekannt wurde. Also, irgentwie ein Promifriseur...
    90 Euro wäre auch meine absolute Grenze.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche, die Abstände zwischen dem Färben so groß wie möglich zu halten. Zwischendurch färbe ich den Ansatz selber nach. Aber ab und zu muss halt mal wieder alles gemacht werden. Ich war auch schon bei sog. "Billigfriseuren", aber sagen wir mal unter 75 Euro komme ich da auch nicht raus (sie brauchen mehr Farbe, wegen meinen dicken Haaren, dann muss "unbedingt" eine Kur drauf usw. usw.) und wupps, ist der Endpreis auch wesentlich höher als erwartet. Irgendwie kann man da nix machen.
      LG Eva

      Löschen
  2. hallo noch mal Eva

    96,00 Euro für's färben und Spitzen schneiden wäre mir zu teuer.
    mit Grüßen
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir auch. Aber was soll ich machen? Ich könnte zu einem anderen Friseur gehen und vielleicht 15 Euro sparen, aber mit diesem bin ich im Moment wirklich zufrieden. Ich gefalle mir sogar, wenn ich rausgehe. Das ist nicht bei jedem so. Manche föhnen mich so gruselig, dass ich daheim gleich wieder unters Wasser gehe und dann sind auch 70 Euro zu teuer. Ach dieses ewige Haarthema, am besten wäre es, man könnte es selbst. Kann ich aber leider nicht.
      Gruß Eva

      Löschen
  3. Liebe Eva,

    was bedeutet dein Satz: "Heute ist 20% Tag."?

    Mit den Haaren habe ich es seit fast 20 Jahren gut:
    Alle 2 Monate lasse ich das Haar trocken schneiden in
    einem Altenheim für 8,50 Euro.

    Das ist ein Glücksfall.

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 20 % Tag heißt, es kostet 20 % weniger als normalerweise. Ich hätte also an jedem anderen Wochentag noch mehr bezahlen müssen. Deshalb gehe ich extra dienstags.
      LG Eva

      Löschen
  4. 20% Tag bedeutet doch wohl nicht 20% Aufschlag?
    Mir wäre das zu teuer.
    Aber wenn man so wie du etwas "schwierige" Haare hat, muss man da wohl durch, wenn es hinterher gut aussieht. Immerhin betreust du Kunden und sollst gut aussehen. Also so gesehen ist deine Investition es wert.

    Ich selbst war vor 2-3 Monaten das letzte Mal. Ich färbe mir die Haare selbst (hab auch schon viele Graue) Außerdem hat der Stufenschnitt diesmal sehr gut gehalten. Und ich kann meine Haare offen tragen oder ich binde sie zusammen.
    Neulich hab ich sie mir sogar selbst auf Wickler gedreht. Das war auch o.k.
    Vermutlich hab ich sehr "dankbare" Haare, die alles mit sich anstellen lassen.

    Schönen Mittwoch!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich frage sie nächstes Mal, ob das "Aufschlag" bedeutet... Ich gehe nicht wirklich häufig zum Friseur, nur wenn es "nicht mehr anders geht". Aber ich habe schon den Eindruck, das das immer noch teurer wird.
      Und du hast recht, ich fühle mich vor den Kunden nicht wohl, wenn man den Ansatz sieht oder wenn man top gestylte Damen vor sich hat und selber aussieht wie ein "explodiertes Sofakissen". Das geht halt nicht.
      Wickler brauche ich nicht, ich muss sie nur an der Luft trocknen lassen und Lockenschaum reinkneten, dann sehe ich aus wie Goldlöckchen (Braunlöckchen). Aber ich trage meine Haare lieber glatt.
      LG Eva

      Löschen
    2. "explodiertes Sofakissen"
      *lach*
      Den Spruch merk ich mir!
      grins noch immer.

      Löschen
  5. Hm das ist ganz schön viel, aber das zahlt man bei uns bei den Friseuren auch, sind auch Dorffriseure. Ich hab zB letztens für Spitzen schneiden!!!, Waschen und Pflege schlappe 47 Euro bezahlt (hab dicke längere Haare ...) Möchte gar nicht wissen wie viel es wäre mit Färben ... Und ich kenne das auch, mit meinen Haaren kommt nicht jeder zurecht und das sieht dann oft nicht so aus wie ich will. Auf der anderen Seite wenn man nichts machen lässt oder länger nicht, dann werden die Haare nicht lange schön aussehen ...

    LG, Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, siehste, Farbe käme da noch extra drauf. So kenne ich das auch. Ich habe für eine Haarkur beim Friseur schon alles zwischen 6 und 15 (!!) Euro bezahlt. Aber irgendwie ist es mir peinlich vor jedem Schritt zu fragen, was das kostet. Friseurbesuche sind wirklich bald schon Luxus. Aber jetzt hält das wieder eine Weile und ich habe erst Mal Ruhe.
      LG Eva

      Löschen
  6. Also ich habe einen Frisör, der nach Hause kommt. Ich muss selber die Haare waschen und auch den Dreck wegkehren. Dafür kostet Haare kürzen und färben 50 € . Find ich auch nicht ganz billig, aber wer schön sein will... ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Eva,
    wenn ich so lese, was Du schreibst, haben wir nicht nur den gleichen Namen sondern auch sonst so manche Gemeinsamkeit. Ich sage nur "aufraffen".
    Das Problem, den Friseur einfach zu wechseln, kenne ich.
    Meine Haare sind auch sehr dick und nicht gerade leicht zu schneiden. Da kann man nicht so einfach von einem Friseur zum anderen hüpfen.
    Ich gehe nun bei uns im Ort zum Friseur und muß sagen, daß dies preislich für mich vollkommen paßt. Da kann ich ja zweimal das machen lassen, was Du für einmal bezaht hast.
    Manchmal ist es schon sehr erschreckend, was alles kostet.
    Ich frage mich immer wieder, wo das hinführen wird. Gerade heute ging mir der Gedanke durch den Kopf, wer hätte früher 5 DM für ein Sandwich gezahlt? - das gibt es bei uns fast jeden Freitag in der Arbeit zur Brotzeit. Es ist ein großes Stück, aber der Preis? - da mache ich nicht jede Woche mit.
    Und das sind jetzt nur Bruchteile von dem, was wir täglich erleben, wie schnell unser Geld ausgegeben wird.
    Viele liebe Grüße. Evi

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: