Mittwoch, 4. Januar 2012

Es gibt ihn noch...

den blauen Himmel. Jedenfalls ein paar kleine Fleckchen davon. Ich konnte es fast nicht glauben nach den ganzen Wochen in Dauergrau. Heute nacht hat es so fürchterlich gestürmt, dass die ganzen Wolken weitergezogen sind und hier und da ein bißchen blauer Himmel durchkommt. Schön, fast schon unwirklich!

Genauso unwirklich kommt es mir vor, dass ich tatsächlich 800 g weniger wiege als gestern. Ich weiss natürlich, dass das meiste Wasser ist und vor allem, dass es so nicht weitergeht, aber trotzdem ist es schön. Ich habe gestern wirklich sehr bewußt gegessen und bin mit leichtem Hungergefühl und einer großen Tasse Kräutertee auf dem Nachttisch ins Bett gegangen. Das halte ich nicht jeden Tag durch, aber vielleicht ab und zu. Heute also 67,8 kg.

Nachdem ich gerade eine ziemlich saure Kiwi als Frühstück verspeist habe (hat durchaus Überwindung gekostet),  bin ich jetzt schon wieder am Überlegen, was ich kochen könnte. Heute werde ich wieder Fleisch kredenzen, weil sonst die Laune der Restfamilie gegen Null geht. Ich habe ein schönes Rezept gefunden, bei dem man magere Fleisch-Streifen in der Pfanne anbrät und ziemlich trocken beläßt. Man würzt mit Sojasauce und meinem geliebten Chilli und kann nach Belieben Gemüse dazugeben. Dann ein bißchen Reis dazu und fertig.

Außerdem möchte ich einen Eier-Brokkoli-Salat ausprobieren für abends, weil Brokkoli auch ein Hammer-Mega-Gesund-Power-Gemüse ist, das ich ganz gerne esse (die anderen eher nicht). Mit Joghurtsauce ein schönes Eiweiß-Abendessen mit ganz wenig Kohlenhydraten. Mal sehen.

Ich habe mir gestern die neue Ausgabe von "Eat Smarter!" gekauft, da sind lauter schöne und leichte Rezepte drin. Die werde ich der Reihe nach ausprobieren und die leckersten erzähle ich euch.

Kommentare:

  1. Hallo Eva, ist dir schon mal der Gedanke von Fernbelastung gekommen.
    Z.B., wenn du 800g abnimmst, dann nehme ich 800g zu.
    Ich kann gar nicht hungern, oder Mahlzeiten verkleinern. Ich bin eine Vielfraßrosine!

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  2. viel Bewegung ist das Wichtigste. Muss jeden Tag mit dem Hund raus, seitdem bin ich immer zufriedener mit meiner Figur. Aber dieses Jahr möchte ich was für meine Oberarme tun, das Wabbelstadium beginnt langsam, muss ja nicht sein. Hanteln habe ich schon und nur noch den inneren Schweinehund überlisten....

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich bin heute auf deinen Blog gestoßen. Liest sich schön und anschaulich, wie du den Alltag beschreibst.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  4. Rosine, das ist es ja eben. Fällt schon schwer. Ich esse auch ganz gerne. Und hungern geht schon gar nicht, dann bin ich schlecht gelaunt. Und nein, ich schicke dir nicht per Telepathie meine abenommenen Grämmer. Die gehen ins Nirwana, gaaanz sicher!! Du kannst mit deinem Finnie ja mal öfters rausgehen, dann hast du Extra-Bewegung. Und er freut sich!!

    Andrea, Hund ist gut. Der muß bei jedem Wetter raus. Ich gehe auch super gerne Nordic walken, aber eben nicht bei jedem Wetter. Ich freue mich schon sehr auf den Frühling.

    Dieter, huch, ein Mann uter den Bloggern? Das ist ja außergewöhnlich. Dein Alltag klingt auch recht lustig.

    LG Eva

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: