Montag, 2. Januar 2012

Bestandsaufnahme Gewicht

So, heute, Montag geht der "normale" Alltag wieder los. Nachdem wir gestern abend nochmal ausgiebig Raclette gegessen haben, gibt es jetzt erst mal keine Ausreden mehr, warum man zuviel und zu üppig ißt, weil ja schließlich Weihnachten oder Silvester oder Neujahr ist. Aus die Maus. Und deshalb habe ich mich auch überwunden und bin auf die Waage gestiegen.

Es war nicht so schlimm wie erwartet, aber es ist für persönlich dennoch viel zu viel. Trommelwirbel: 68,6 kg. So, jetzt ist es raus. Für manche hört sich das vielleicht nicht nach sooo viel an, aber ich bin 1,65 cm groß und nicht 1,80 cm, und ich war einfach immer wesentlich leichter. Und das nervt mich.
Außerdem möchte ich die Tendenz unterbinden. Wenn ich jedes Jahr 8 kg zunehme, dann wiege ich demnächst ... ich will es gar nicht wissen.

Das letzte Jahr war für mich ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen. Die zweite Hälfte lief wesentlich besser, und ich habe mich immer wieder sehr aufgerappelt. Dazwischen habe ich mich leider mit essen über Wasser gehalten. Mit zuviel. Vor allem abends: Pizza bestellt, Eis gegessen usw. Kennt vermutlich jeder. Nur wenn man das über einen längeren Zeitraum tut, dann setzt sich das Zeug eben auf den Hüften ab. Und durch meine neu aufgenommene Arbeit, bei der ich viel stehen muß, hatte ich anfangs den Sport sehr gegen 0 gefahren, weil mir abends eh die Knochen weh getan haben. Inzwischen habe ich mich aber gut dran gewöhnt, da geht so ein bißchen Sport durchaus.

Es geht mir auch gar nicht darum, Rekorde im Abnehmen zu brechen. Ich möchte einfach auch äußerlich wieder zu der Form kommen, in der ich mich uneingeschränkt wohlfühle. Das muß einhergehen mit meiner geistigen Haltung, an der ich viel gearbeitet habe und weiterhin arbeiten werde.

 Ich bin ich, egal, was andere sagen. Oder ob sie lachen. Dann sollen sie halt. Ob sich jemand mit 60, 70 oder 100 kg wohlfühlt, ist egal. Und jedem selbst überlassen. Um dieses Wohlfühlen geht es. Das darf jeder selbst entscheiden.

Ich werde meinen Gewichtsticker oben im Blog wieder aktualisieren. So ein bißchen als Druckmittel. Druckmittel ist das falsche Wort, ich mach es ja freiwillig, aber als Motivationsstütze. Das gefällt mir schon besser.

Bei uns regnet es übrigens immer noch. Ich frage mich allmählich, wo das ganze Wasser hin soll. Die Wiesen sind teilweise schon wieder überschwemmt, alles ist matschig. Naja, bald ist März, da wird es meistens besser. (da habe ich Geburtstag und es war fast immer schönes Wetter!!)

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Vorhaben und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass 68kg sich für dich als viel anfühlen. Ich wiege derzeit 90kg und das ist im Vergleich zu dir sehr viel. Jedoch habe ich vor einem Jahr noch fast 110kg gewogen und daher ist es für mich dann doch noch ok 90kg zu wiegen. Es müssen aber natürlich noch wesentlich weniger werden. Mein Ziel sind 58kg. Wird aber bestimmt noch einiges dauern bis dorthin.

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehme am besten durchs arbeiten ab. Ich muss viel hin und her laufen und komme selten zur Ruhe. Heißt aber auch, dass ich, sobald ich mal Urlaub habe, direkt zunehme.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Dein Ziel erreichst. Und wie Du es schon richtig geschrieben hast: Es gibt nur ein Wohlfühlgewicht!

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hey Nelly,

    erstmal "persönlich" frohes neues Jahr! Du hast ja schon lange nichts mehr von mir gehört! Sorry!

    Freue mich, dass die zweite Hälfe des Jahres besser war.

    Beim Gewicht denke ich auch, dass jeder sein Wohlfühlgewicht hat. Der Januar ist ein guter Monat, um zu entgiften oder auch abzunehmen.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: