Freitag, 2. Dezember 2011

Ich hatte den ganzen Tag über schon so ein komisches Gefühl. Manchmal so eine Vorahnung.
Jedenfalls sitze ich wieder mal alleine da.  Mein Laptop und ich. Wir sind ein unschlagbares Team. Meine Gedanken sind ungeordnet, ich bin traurig, meine Gefühle verletzt. Wieder mal. Immer wieder. Ich hatte mir so sehr vorgenommen, ich lasse mich nicht mehr in diese "Passivrolle" drängen. Und bumms, da sitz ich wieder. Ich schreibe jetzt einfach mal ohne weiter nachzudenken. Es hilft mir einfach. Und darauf kommt's an.

- Ich würde gerne Menschen um mich haben, die mich verstehen. Oder zumindest welche, mit denen ich        
   reden kann. Menschen, die sich für mich interessieren. Menschen, die aufmerksam sind. Menschen, für die
   ich wichtig bin. Menschen, die es zumindest versuchen. Menschen, die mich wahrnehmen. Die achtsam sind.

- Ich würde gerne die richtigen Entscheidungen treffen.

- Ich würde mir gerne eine dickere Haut zulegen.

- Ich würde gerne an Weihnachten ans Meer fahren. Im Dunkeln mit einer Sturmlaterne am Ufer stehen, die
  Brandung hören und riechen und die Feuchte auf der Haut spüren. Mich spüren.

- Ich würde gerne barfuß durch tiefen Pulverschnee gehen.

- Ich würde gerne im Schneegestöber tanzen.

- Ich würde gerne mit gut gelaunten Menschen über einen hell erleuchteten Weihnachtsmarkt schlendern.
   Mit einem Lebkuchenherz um den Hals.

- Ich würde gerne ohne schlechtes Gewissen einen ganzen Tag mit einer Kuscheldecke auf dem Sofa
   verbringen und lesen lesen lesen...

- Ich würde gerne nochmal jemand so richtig faszinieren.

- Ich würde mich gerne begeistern lassen.

- Ich würde gerne in irgendeiner fremden Stadt alles erkunden.

- Ich würde gerne verrückte Dinge unternehmen.

- Ich würde mich gerne viel mehr trauen.

- Ich würde gerne viel mehr auf mich vertrauen.

- Ich würde gerne nochmal von vorne anfangen.

- Ich würde manchmal gerne meine Gefühle abschalten.

- Ich würde gerne das Leben genießen.

- Ich würde mich gerne lebendig fühlen.

- Ich würde gerne weinen, kann es aber nicht.


- Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, 
als man umgeworfen wird.  -

Es ist so extrem anstrengend und schmerzlich, aber nein, ihr kriegt mich nicht, ihr kriegt mich nie. Da muss man sich schon mehr Mühe geben. Ich bin Sternzeichen Fisch, ich flutsche durch, ihr könnt mich alle mal! Und ich stehe wieder auf. Morgen.  

Das Leben ist noch nicht vorbei. Es hat noch viel Gutes für mich bereit.  Da könnt ihr gar nichts dran ändern.

Kommentare:

  1. Man Eva muß ich mir Sorgen machen?

    Schnapp dir ne Freundin/Freund/Kollegin und geh ins Kino oder ins Konzert, ins Theater oder in eine nette Kneipe. Besuch einen kreativen Kursus oder lerne eine Fremdsprache.
    Überall kommst du dann unter Leute und bestimmt ist jemand dabei, den du faszinieren kannst, der nur dich sieht und der dich versteht!

    Liebe Grüße Rosine☺

    Übrigens, das mit dem Sofa und lesen kannst du doch Morgen machen! Dann werden dich ganz bestimmt deine Mitbewohner wahrnehmen, weil du nichts für sie vor- oder nachbereitest, sondern dir mal etwas gönnst.

    AntwortenLöschen
  2. Nein, du musst dir keine Sorgen machen. War nur mal wieder ein total blöder Abend, ich wurde total ungerecht angepampt und es hat mich sehr getroffen. Gerade weil ich mir momentan viel Mühe gebe, positiv zu sein und gut gelaunt usw. Dann kommen manchmal Sachen, die sind wie ein Schlag in die Magengrube. Aber heute ist ein neuer Tag und der Vorschlag, das mit dem Sofa durchzuziehen gefällt mir. Die würden gucken!!
    Du hast mich schon gleich heute früh zum Lächeln gebracht, danke dafür!

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Post ist zwar schon einige Monate alt, aber ich finde ihn toll! Wie oft habe ich mich schon so gefühlt? Unzählige Male...

    AntwortenLöschen
  4. Ja, leider. Das Leben ist wie eine Achterbahnfahrt: Es gibt Höhen und dann geht's im Steilflug in die Tiefe. Schön, dass du auch die alten Posts noch liest.
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Über nette Kommentare freue ich mich: